Neue Rezepte

SEED-ing die Zukunft einer nachhaltigen Landwirtschaft

SEED-ing die Zukunft einer nachhaltigen Landwirtschaft


Da viele unersetzliche Samen kurz vor dem Aussterben stehen, enthüllt SEED: The Untold Story, ein abendfüllender Dokumentarfilm, einen Kampf zwischen David und Goliath um die Zukunft der Samen. SEED feiert das Mysterium, die Kraft und die essentielle Natur von Samen.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für Hawaiis Zukunft brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel immer länger zu transportieren, und von Düngemitteln auf Ölbasis, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, bilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für die Zukunft Hawaiis brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeitenbilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für die Zukunft Hawaiis brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeitenbilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für die Zukunft Hawaiis brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, bilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für die Zukunft Hawaiis brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, bilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für Hawaiis Zukunft brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, bilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für Hawaiis Zukunft brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, bilden diese Programme eine neue Vision der Landwirtschaft, eine Vision, die vor Ort Interesse weckt und in vielen Gebieten der USA und anderswo auf der Welt bereits wächst. Der vielleicht überzeugendste Aspekt der nachhaltigen Lebensmittelbewegung ist, wie schnell eine Gemeinde eine lokale Lebensmittelwirtschaft aufbauen kann. Es braucht keine globalen Vereinbarungen und keine neuen Gesetze. Jedes Mal, wenn wir Lebensmittel von einem lokalen Bauern kaufen, der auf eine Weise anbaut, die das Land respektiert, stimmen wir für ein sichereres, wirtschaftlich dynamischeres und köstlicheres Lebensmittelsystem und eine bessere Lebensweise in Hawaii.

Wir haben unglaubliches Potenzial hier mit unserer ganzjährig kräftigen Wachstumsumgebung. Wir können wertvolle hochwertige tropische Früchte, Nüsse, Gemüse und Blumen für Spezialmärkte anbauen. Wir können unsere Familien und unsere Gemeinschaften ernähren. Wir können uns auf diversifizierte Nischenmärkte und landwirtschaftliche Mehrwertprodukte konzentrieren. Wir können unseren Landwirten helfen, kleine Zuschüsse für wertschöpfende Verarbeitungsmaschinen zu beschaffen und Geschäftspläne zu entwickeln. Wir können das Zentrum der tropischen Agrarforschung und Programmanwendung für Landwirte in den tropischen Ländern der Welt sein!

Anstatt zu verwenden unser Land als Labor, können wir uns mit den alten nachhaltigen und profitablen Landwirtschaftssystemen verbinden, die hier auf Hawaii und auf dem Planeten Erde seit 10.000 Jahren praktiziert werden. Wir können verlangen, dass unsere Institutionen gegenüber unseren Gemeinschaften und unserem Land reaktionsschnell und verantwortungsbewusst sind und unsere Landwirtschaftssysteme auf die ökologische/nachhaltige Weise der Zukunft neu ausbalancieren.


Nachhaltige Landwirtschaft

“Seed hält die Zukunft der Zivilisation auf dem Planeten Erde. Saat ist die lebendige Quelle des Lebens auf der Erde, und ohne sie würden wir zugrunde gehen. Wer die Saat kontrolliert, kontrolliert das Essen, kontrolliert die Menschen.” – Anonym

Die Pflanzer von Old Hawai'i hatte eine Vision und Kenntnisse der ökologischen/nachhaltigen Landwirtschaft. Grüne Gärten, die sich von Mauka bis Makai erstrecken, bildeten das Ahupua-System, das auf allen Inseln genügend Nahrung für eine große Bevölkerung produzierte. Heute verstehen wir unter “ökologisch” das, was im Einklang mit der Natur funktioniert, und unter “nachhaltig”, das über viele Generationen hinweg produzieren wird, ohne den Boden, auf dem die Landwirtschaft ruht, zu degradieren. Dies ist die Art von Landwirtschaft, die wir für die Zukunft Hawaiis brauchen…

Wir sollten uns daran erinnern dass wir von dem Moment an, als die Völker zum ersten Mal auf den hawaiianischen Inseln landeten, bis in die 1930er Jahre autark waren. Heute importieren wir etwa 90-95 Prozent unserer Lebensmittel. Unsere Abhängigkeit von Öl, um unsere Lebensmittel über immer längere Strecken zu transportieren, und von ölbasierten Düngemitteln, die die industrielle Landwirtschaft antreiben, scheint zum Stillstand zu kommen. Was wird dieses von fossilen Brennstoffen abhängige, industrielle Modell ersetzen, das weltweit Böden und landwirtschaftliche Gemeinschaften geschädigt hat?

Es gibt eine andere Vision. Landreformen auf Landes- und Kreisebene können für interessierte Landwirte bezahlbare Möglichkeiten schaffen, langfristig auf einem Stück Land zu leben und zu bewirtschaften. Wir müssen unsere besten landwirtschaftlichen Flächen für die Landwirtschaft freihalten und die Wasserinfrastruktur weiter entwickeln. Unsere Einrichtungen können Bildungsprogramme entwickeln, die junge Menschen und Quereinsteiger tatsächlich für die Landwirtschaft in den Tropen ausbilden. Die Landkreise können mit Landwirten zusammenarbeiten, um die organischen Abfälle der Gemeinden zu recyceln, was die Bodengesundheit und die Rentabilität der Farmen erhöht. Die kooperativen Beratungsdienste können ungiftige Lösungen für Schädlinge und Krankheiten anbieten und Gemeinden mit Wissen für die Entwicklung von Gemeinschafts- und Hausgärten unterstützen. Die University of Hawaii kann frei befruchtende Samensorten von Obst und Gemüse entwickeln, die an unsere tropische Umgebung angepasst sind. Unsere Rural Economic Development Boards können die Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte wie Bauernmärkte, CSAs (Community Supported Agriculture) unterstützen und Schulen können frische Produkte von lokalen Bauernhöfen kaufen. Supermärkte können lokale Produkte kaufen und Restaurants können sowohl für Besucher als auch für Einheimische frische Lebensmittel von regionalen Bauernhöfen anbieten.

Zusammen arbeiten, these programs form a new vision of agriculture, a vision that is gathering interest locally and already growing in many areas of the U.S. and elsewhere in the world. Perhaps the most compelling aspect of the sustainable food movement is how quickly a community can create a local food economy. It doesn’t take global agreements and it doesn’t require new legislation. Each time we buy food from a local farmer who grows in ways that respect the land, we are voting for a safer, economically vibrant and more delicious food system and way of life in Hawai‘i.

We have incredible potential here with our vigorous year round growing environment. We can grow valuable high-end tropical fruits, nuts, vegetables, and flowers for specialty markets. We can feed our families and our communities. We can focus on diversified niche markets and value added farm products. We can assist our farmers to procure small grants for value-added processing machinery, and development of business plans. We can be the center of tropical agricultural research and program application for farmers in the tropical countries of the world!

Instead of using our land as a laboratory, we can connect to the ancient sustainable and profitable farming systems that have been practiced here in Hawai‘i and on planet Earth for 10,000 years. We can demand that our institutions be responsive and responsible to our communities and land, rebalancing our farming systems in the ecological/sustainable ways of the future.


Sustainable Agriculture

“Seed holds the future of civilization on planet Earth. Seed is the living source of life on Earth, and without it we would perish. He or she who controls the seed, controls the food, controls the people.” – Anonymous

The planters of Old Hawai‘i had a vision and knowledge of ecological/sustainable agriculture. Verdant gardens stretching mauka to makai formed the ahupua‘a system that produced enough food for large populations on all islands. Today we think of “ecological” as meaning that which works in harmony with Nature, and “sustainable” as a system that will continue to produce over many generations without degrading the soil upon which agriculture rests. This is the kind of agriculture we need for Hawaii’s future…

We should remind ourselves that from the moment that peoples first landed in the Hawaiian islands until the 1930s we were food self-sufficient. Today, we import about 90-95percent of our food. Our dependence on oil to transport our food longer and longer distances, and on oil-based fertilizers that fuel industrial agriculture, seems to be coming to a halt. What will replace this fossil-fuel dependent, industrial model that has degraded soils and farming communities worldwide?

There is another vision. Land reform at the state and county level can create affordable opportunities for interested farmers to live and farm long-term on a piece of land. We need to keep our best agricultural lands zoned for agriculture and continue to develop water infrastructure. Our institutions can develop educational programs that actually train young people and mid-career changers to farm in the tropics. Counties can work with farmers to recycle the communities’ organic waste, which will increase soil health and farm profitability. The Cooperative Extension Services can offer non-toxic solutions to pests and disease and assist communities with knowledge for developing community and home gardens. The University of Hawai‘i can develop open-pollinated seed varieties of both fruits and vegetables adapted to our tropical environment. Our Rural Economic Development Boards can support direct marketing of agricultural products such as farmers markets, CSAs (community supported agriculture), and schools can purchase fresh produce from local farms. Supermarkets can buy local produce, and restaurants can feature fresh foods from area farms for the visitor and local alike.

Working together, these programs form a new vision of agriculture, a vision that is gathering interest locally and already growing in many areas of the U.S. and elsewhere in the world. Perhaps the most compelling aspect of the sustainable food movement is how quickly a community can create a local food economy. It doesn’t take global agreements and it doesn’t require new legislation. Each time we buy food from a local farmer who grows in ways that respect the land, we are voting for a safer, economically vibrant and more delicious food system and way of life in Hawai‘i.

We have incredible potential here with our vigorous year round growing environment. We can grow valuable high-end tropical fruits, nuts, vegetables, and flowers for specialty markets. We can feed our families and our communities. We can focus on diversified niche markets and value added farm products. We can assist our farmers to procure small grants for value-added processing machinery, and development of business plans. We can be the center of tropical agricultural research and program application for farmers in the tropical countries of the world!

Instead of using our land as a laboratory, we can connect to the ancient sustainable and profitable farming systems that have been practiced here in Hawai‘i and on planet Earth for 10,000 years. We can demand that our institutions be responsive and responsible to our communities and land, rebalancing our farming systems in the ecological/sustainable ways of the future.


Sustainable Agriculture

“Seed holds the future of civilization on planet Earth. Seed is the living source of life on Earth, and without it we would perish. He or she who controls the seed, controls the food, controls the people.” – Anonymous

The planters of Old Hawai‘i had a vision and knowledge of ecological/sustainable agriculture. Verdant gardens stretching mauka to makai formed the ahupua‘a system that produced enough food for large populations on all islands. Today we think of “ecological” as meaning that which works in harmony with Nature, and “sustainable” as a system that will continue to produce over many generations without degrading the soil upon which agriculture rests. This is the kind of agriculture we need for Hawaii’s future…

We should remind ourselves that from the moment that peoples first landed in the Hawaiian islands until the 1930s we were food self-sufficient. Today, we import about 90-95percent of our food. Our dependence on oil to transport our food longer and longer distances, and on oil-based fertilizers that fuel industrial agriculture, seems to be coming to a halt. What will replace this fossil-fuel dependent, industrial model that has degraded soils and farming communities worldwide?

There is another vision. Land reform at the state and county level can create affordable opportunities for interested farmers to live and farm long-term on a piece of land. We need to keep our best agricultural lands zoned for agriculture and continue to develop water infrastructure. Our institutions can develop educational programs that actually train young people and mid-career changers to farm in the tropics. Counties can work with farmers to recycle the communities’ organic waste, which will increase soil health and farm profitability. The Cooperative Extension Services can offer non-toxic solutions to pests and disease and assist communities with knowledge for developing community and home gardens. The University of Hawai‘i can develop open-pollinated seed varieties of both fruits and vegetables adapted to our tropical environment. Our Rural Economic Development Boards can support direct marketing of agricultural products such as farmers markets, CSAs (community supported agriculture), and schools can purchase fresh produce from local farms. Supermarkets can buy local produce, and restaurants can feature fresh foods from area farms for the visitor and local alike.

Working together, these programs form a new vision of agriculture, a vision that is gathering interest locally and already growing in many areas of the U.S. and elsewhere in the world. Perhaps the most compelling aspect of the sustainable food movement is how quickly a community can create a local food economy. It doesn’t take global agreements and it doesn’t require new legislation. Each time we buy food from a local farmer who grows in ways that respect the land, we are voting for a safer, economically vibrant and more delicious food system and way of life in Hawai‘i.

We have incredible potential here with our vigorous year round growing environment. We can grow valuable high-end tropical fruits, nuts, vegetables, and flowers for specialty markets. We can feed our families and our communities. We can focus on diversified niche markets and value added farm products. We can assist our farmers to procure small grants for value-added processing machinery, and development of business plans. We can be the center of tropical agricultural research and program application for farmers in the tropical countries of the world!

Instead of using our land as a laboratory, we can connect to the ancient sustainable and profitable farming systems that have been practiced here in Hawai‘i and on planet Earth for 10,000 years. We can demand that our institutions be responsive and responsible to our communities and land, rebalancing our farming systems in the ecological/sustainable ways of the future.


Schau das Video: Nachhaltige Landwirtschaft als Modell für die Zukunft