at.mpmn-digital.com
Neue Rezepte

La Dulce zieht in die Innenstadt von Detroit

La Dulce zieht in die Innenstadt von Detroit


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Das Tapas-Restaurant aktualisiert seine Speisekarte für seine neue Nachbarschaft

Der Hauptspeisesaal des Restaurants

Ein einst uriges Restaurant in der Main Street in Royal Oak ist heute eine Oase am Flussufer in der Innenstadt von Detroit. Es hat einen viel größeren Raum im Crowne Plaza Hotel eingenommen und wird für das Frühstücksbuffet des Hotels sowie den Zimmerservice verantwortlich sein.

Der Raum wurde in nur zwei Wochen gebaut und hat ein ähnliches Aussehen und Gefühl wie der ursprüngliche Raum, aber mit etwas mehr Kanten. Über der Bar leuchtet ein neonpinkes „Soup of the Day… Sangria“-Schild, passend zum neu adoptierten Viertel.

In der Küche bleibt das Restaurant seinen Wurzeln treu und serviert fantasievolle spanische Tapas wie Calamari aus schwarzer Tintenfischtinte in einer wiederverwendeten Sardinendose, Dulce de Leche-Kuchen mit Zuckerwatte-Topper und am Tisch geschnitzter Jamón Ibérico. Gäste können hausgemachte Sangria (die besondere Suppe des Tages) oder eine Vielzahl von Cocktails genießen, die auf der Terrasse mit Blick auf die Stadt sitzen.

Was Sie bestellen: ein Gin mit hausgemachtem Tonic, Bao Buns und Churros mit allen drei Dip-Saucen.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad verkaufte am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Der Umsatz von Royal Oak im Beirut Palace sei bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und ging im Laufe des Sommers auf einen Rückgang von 50 Prozent zurück, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und sie bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über das Fehlen von Parkplätzen in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Untergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn der Neubau den dringend benötigten täglichen Handel bringt. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

"Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen", sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad verkaufte am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Der Umsatz von Royal Oak im Beirut Palace sei bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und ging im Laufe des Sommers auf einen Rückgang von 50 Prozent zurück, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über das Fehlen von Parkplätzen in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Untergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn der Neubau den dringend benötigten täglichen Handel bringt. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

"Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen", sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad hat am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, verkauft und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Der Umsatz von Royal Oak im Beirut Palace sei bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und ging im Laufe des Sommers auf einen Rückgang von 50 Prozent zurück, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und sie bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über das Fehlen von Parkplätzen in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Untergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn der Neubau den dringend benötigten täglichen Handel bringt. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

"Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen", sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad hat am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, verkauft und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Die Verkäufe von Royal Oak im Beirut Palace seien bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und seien später im Sommer auf 50 Prozent gesunken, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und sie bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über fehlende Parkplätze in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Untergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn der Neubau den dringend benötigten täglichen Handel bringt. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

"Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen", sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad verkaufte am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Der Umsatz von Royal Oak im Beirut Palace sei bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und ging im Laufe des Sommers auf einen Rückgang von 50 Prozent zurück, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und sie bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über das Fehlen von Parkplätzen in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Niedergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn der Neubau den dringend benötigten täglichen Handel bringt. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

„Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen“, sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad hat am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, verkauft und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Die fünf Mitarbeiter bleiben unter neuer Eigentümerschaft.

Das Restaurant schließt sich mehreren anderen Royal Oak-Geschäften an, die in den letzten Monaten in der Innenstadt geschlossen haben. Wie Ahmad haben einige seit dem Baubeginn östlich der Main Street im Royal Oak City Center im Mai Parkprobleme angeführt. Es hatte bis Juli rund 230 Parkplätze außer Betrieb gelassen.

Der Umsatz von Royal Oak im Beirut Palace sei bis Juni um 25 bis 30 Prozent gefallen und ging im Laufe des Sommers auf einen Rückgang von 50 Prozent zurück, sagte Ahmad. Konkrete Zahlen wollte er nicht nennen.

Als die beiden Parkplätze hinter dem Restaurant, auf dem das Innenstadtprojekt Gestalt annimmt, geschlossen wurden, "erschwerte dies den Kunden die Parkplatzsuche", sagte er Crains. "Außerdem kommen die Transportunternehmen GrubHub, DoorDash (Food Delivery) und all das rein und finden keine Parkplätze und sie bekommen Tickets und all das, also hat es uns schwer gemacht."

Ahmad lehnte es ab, näher darauf einzugehen, wo ein neuer Standort Gestalt annehmen könnte. Es könne bis zu einem Jahr dauern, bis es eröffnet werde, sagte er.

Ahmad erwartet, dass die neuen Besitzer seines Restaurants das Angebot erweitern und möglicherweise Frühstück aus dem Nahen Osten servieren.

„Hoffentlich überleben sie. Ich wünsche ihnen viel Glück“, sagte er. "Ich hoffe, sie können viel besser als das, was ich hier gemacht habe."

Eine weitere hochkarätige Schließung erfolgte, als die Andiamo Trattoria im Juli aufgrund von Beschwerden über das Fehlen von Parkplätzen in der Nähe einiger Geschäfte in der Innenstadt, die sich um die Main Street und die 11 Mile Road gruppierten, abrupt ihre Türen schloss. Unabhängig davon schloss das Burgerrestaurant B Spot von Chefkoch Michael Symon im August und das Qdoba an der Main Street im September.

Joe Vicari, Besitzer des Andiamo-Betreibers Joe Vicari Restaurant Group, machte den Untergang seines Restaurants teilweise auf die Schließung von Parkplätzen in der Stadt zurückzuführen. Andere, die den Mangel an Parkplätzen beklagt haben, sind Mike Dbouk, der Besitzer des nahe gelegenen Boukie's Grill, und der Besitzer des Dixie Moon Saloon, Shepherd Spencer, der Teil einer Klage war, die die Entwicklung des Stadtzentrums in Frage stellte.

"Sie hoffen und erwarten eine bessere Geschäftsabwicklung, wenn dieses Projekt abgeschlossen ist", sagte Ahmad über andere Unternehmen in der Region. "Ich hoffe, der Bürgermeister (Michael Fournier) kann sich um seine Bewohner kümmern."

Fournier und andere Beamte haben zuvor gesagt, dass der Mangel an Parkplätzen eine vorübergehende Wunde ist, die heilen wird, wenn neue Bauarbeiten den dringend benötigten täglichen Handel bringen. Die Stadt startete auch eine Branding-Aktion namens Rethink Royal Oak, um die Öffentlichkeit für Fragen des Parkens und der Sicherheit rund um die neue Innenstadtentwicklung zu begeistern.

Die Royal Oak Downtown Development Authority kommuniziert regelmäßig mit Unternehmen über Bedenken und veranstaltet monatliche Stakeholder-Meetings, sagte der Manager der Innenstadt, Sean Kammer, am Montag.

"Es besteht ein anhaltendes Interesse, ein Geschäft in der Innenstadt von Royal Oak zu eröffnen und zu gründen und ein Geschäft zu führen", sagte er und wies auf nahe gelegene Parkmöglichkeiten in der Innenstadt hin.

Die jüngsten Restaurantschließungen bedeuten nicht unbedingt, dass die Ladenfronten leer bleiben: Das ehemalige Blackfinn Ameripub, das vor einem Jahr unerwartet geschlossen wurde, soll eine Bar Louie werden. Dessert Oasis Coffee Roasters eröffnete im August an der Stelle, an der La Dulce links war. City Ramen strebt laut seiner Facebook-Seite eine Eröffnung im Dezember in einer ehemaligen Boutique an. In einem anderen kürzlichen Manöver werden Cantina Diablo's und Red Fox English Pub gegenüber der Main Street von Andiamo in ein Diamonds Steak and Seafood und eine kleine Bar namens Pinky's unter einem neuen Betreiber umgebaut.

Besitzer einer Burger-Bar in Chicago haben die geschlossene Likörlizenz von Andiamo gekauft, die Tägliche Tribüne in Royal Oak berichtet. Matthew und Josef Boumaroun erwarten, dass sie am Montag die Genehmigung der Stadtkommission für ihre Pläne zur Nutzung der Lizenz für ein neues Restaurant einholen. Laut einem von der Zeitung zitierten Polizeibericht von Royal Oak wollen sie in 505 S. Main St. eröffnen, ein paar Blocks südlich von Andiamos ehemaligem Standort.


Beirut Palace nach 21 Jahren in Royal Oak verkauft

Der Besitzer des Beirut Palace hat das Restaurant nach 21 Jahren in der Innenstadt von Royal Oak verkauft, da Bau- und Parkstörungen in diesem Jahr zu einem starken Geschäftsrückgang geführt haben.

Hussein Ahmad verkaufte am 12. Oktober alle Vermögenswerte des Unternehmens in der S. Main St. 205, abzüglich des Namens, und plant, an einem anderen Ort in der Metro Detroit zu eröffnen, sagte er Crains. Er lehnte es ab, den Verkaufspreis &ndash "weniger als es mich gekostet hat, ihn hierher zu stellen" &ndash offenzulegen, oder den Käufern. Aber er sagte, die neuen Besitzer seien "nahe Osten" und planen, mit ähnlichen Angeboten offen zu bleiben.

Ahmad habe auch seinen Mietvertrag übertragen, sagte er. Sein Beirut Palace hat auch Standorte in Sterling Heights und Warren.

Ein neuer Name und ein neues Zeichen werden innerhalb der nächsten zwei Wochen enthüllt, nachdem Ahmad den neuen Eigentümern beim Übergang geholfen hat. Auch der neue Name ist nicht bekannt. In der Zwischenzeit wird das Geschäft als Beirut Palace weitergeführt. Its five employees will stay on under new ownership.

The restaurant joins several other Royal Oak businesses that have closed downtown in recent months. Like Ahmad, some have cited parking pains since construction started just east of Main Street on the Royal Oak City Center development in May. It had left around 230 parking spaces offline as of July.

Beirut Palace's Royal Oak sales had fallen around 25-30 percent as of June, edging down to a 50 percent drop later in the summer, Ahmad said. He declined to provide specific figures.

When the two parking lots behind the restaurant where the city center project is taking shape closed, it "made it harder for customers to find parking," he told Crain's. "Plus, the carry-out companies, GrubHub, DoorDash (Food Delivery) and all that, they come in and they don't find parking places and they get ticketed and all that, so it made it hard for us."

Ahmad declined to elaborate on where a new location could take shape. It could take up to a year before it opens, he said.

Ahmad expects his restaurant's new owners will expand offerings, possibly serving Middle Eastern breakfast.

"Hopefully they're gonna survive . I wish them the best of luck," he said. "I hope they can do a lot better than what I did here."

Another high-profile closing came when Andiamo Trattoria shut its doors abruptly in July among complaints over lack of nearby parking from some downtown businesses clustered around Main Street and 11 Mile Road. Separately, the B Spot burger restaurant from Chef Michael Symon closed in August and Qdoba on Main Street closed in September.

Joe Vicari, owner of Andiamo operator Joe Vicari Restaurant Group, blamed his restaurant's demise partly on city parking lot closures. Others who have bemoaned lack of parking include Mike Dbouk, owner of nearby Boukie's Grill, and Dixie Moon Saloon owner Shepherd Spencer, who was part of a lawsuit challenging the city center development.

"They're hoping and expecting better business turnaround when this project is done," Ahmad said of other businesses in the area. "I hope the mayor (Michael Fournier) can take care of his residents."

Fournier and other officials have previously said lack of parking is a temporary wound that will heal as new construction brings in much-needed daily commerce. The city also launched a branding effort dubbed Rethink Royal Oak to engage the public around issues of parking and safety surrounding the incoming city center development.

The Royal Oak Downtown Development Authority communicates regularly with businesses about concerns and hosts monthly stakeholder meetings, downtown manager Sean Kammer said Monday.

"There is continued interest to open and start a business and run a business in downtown Royal Oak," he said, and pointed to nearby parking options downtown.

Recent restaurant closures don't necessarily mean storefronts will stay empty: The former Blackfinn Ameripub, which closed unexpectedly a year ago, is expected to become a Bar Louie. Dessert Oasis Coffee Roasters opened in August in the spot La Dulce left. City Ramen is targeting a December opening, according to its Facebook page, in what used to be a boutique. In another recent maneuver, Cantina Diablo's and Red Fox English Pub across Main Street from Andiamo are being remade into a Diamonds Steak and Seafood and a small-plates bar called Pinky's under a new operator.

Owners of a Chicago burger bar have purchased the closed Andiamo's liquor license, the Daily Tribune in Royal Oak reported. Matthew and Josef Boumaroun expect to seek approval Monday from the City Commission for their plans to use the license for a new restaurant. They want to open at 505 S. Main St., a couple blocks south of Andiamo's former location, according to a Royal Oak police report cited by the newspaper.


Beirut Palace sold after 21 years in Royal Oak

The owner of Beirut Palace has sold the restaurant after 21 years in downtown Royal Oak, claiming construction and parking disruptions caused a recent sharp decline in business this year.

Hussein Ahmad sold all of the assets of the business at 205 S. Main St., minus the name, on Oct. 12 and is planning to open elsewhere in metro Detroit, he told Crain's. He declined to disclose the sale price &mdash "less than what it cost me to put it here" &mdash or the buyers. But he said the new owners are "Middle Eastern" and plan to stay open with similar offerings.

Ahmad also transferred his lease, he said. His Beirut Palace also has locations in Sterling Heights and Warren.

A new name and sign will be unveiled within the next two weeks, after Ahmad helps the new owners transition. The new name is also not known. In the meantime, the business will continue operating as Beirut Palace. Its five employees will stay on under new ownership.

The restaurant joins several other Royal Oak businesses that have closed downtown in recent months. Like Ahmad, some have cited parking pains since construction started just east of Main Street on the Royal Oak City Center development in May. It had left around 230 parking spaces offline as of July.

Beirut Palace's Royal Oak sales had fallen around 25-30 percent as of June, edging down to a 50 percent drop later in the summer, Ahmad said. He declined to provide specific figures.

When the two parking lots behind the restaurant where the city center project is taking shape closed, it "made it harder for customers to find parking," he told Crain's. "Plus, the carry-out companies, GrubHub, DoorDash (Food Delivery) and all that, they come in and they don't find parking places and they get ticketed and all that, so it made it hard for us."

Ahmad declined to elaborate on where a new location could take shape. It could take up to a year before it opens, he said.

Ahmad expects his restaurant's new owners will expand offerings, possibly serving Middle Eastern breakfast.

"Hopefully they're gonna survive . I wish them the best of luck," he said. "I hope they can do a lot better than what I did here."

Another high-profile closing came when Andiamo Trattoria shut its doors abruptly in July among complaints over lack of nearby parking from some downtown businesses clustered around Main Street and 11 Mile Road. Separately, the B Spot burger restaurant from Chef Michael Symon closed in August and Qdoba on Main Street closed in September.

Joe Vicari, owner of Andiamo operator Joe Vicari Restaurant Group, blamed his restaurant's demise partly on city parking lot closures. Others who have bemoaned lack of parking include Mike Dbouk, owner of nearby Boukie's Grill, and Dixie Moon Saloon owner Shepherd Spencer, who was part of a lawsuit challenging the city center development.

"They're hoping and expecting better business turnaround when this project is done," Ahmad said of other businesses in the area. "I hope the mayor (Michael Fournier) can take care of his residents."

Fournier and other officials have previously said lack of parking is a temporary wound that will heal as new construction brings in much-needed daily commerce. The city also launched a branding effort dubbed Rethink Royal Oak to engage the public around issues of parking and safety surrounding the incoming city center development.

The Royal Oak Downtown Development Authority communicates regularly with businesses about concerns and hosts monthly stakeholder meetings, downtown manager Sean Kammer said Monday.

"There is continued interest to open and start a business and run a business in downtown Royal Oak," he said, and pointed to nearby parking options downtown.

Recent restaurant closures don't necessarily mean storefronts will stay empty: The former Blackfinn Ameripub, which closed unexpectedly a year ago, is expected to become a Bar Louie. Dessert Oasis Coffee Roasters opened in August in the spot La Dulce left. City Ramen is targeting a December opening, according to its Facebook page, in what used to be a boutique. In another recent maneuver, Cantina Diablo's and Red Fox English Pub across Main Street from Andiamo are being remade into a Diamonds Steak and Seafood and a small-plates bar called Pinky's under a new operator.

Owners of a Chicago burger bar have purchased the closed Andiamo's liquor license, the Daily Tribune in Royal Oak reported. Matthew and Josef Boumaroun expect to seek approval Monday from the City Commission for their plans to use the license for a new restaurant. They want to open at 505 S. Main St., a couple blocks south of Andiamo's former location, according to a Royal Oak police report cited by the newspaper.


Beirut Palace sold after 21 years in Royal Oak

The owner of Beirut Palace has sold the restaurant after 21 years in downtown Royal Oak, claiming construction and parking disruptions caused a recent sharp decline in business this year.

Hussein Ahmad sold all of the assets of the business at 205 S. Main St., minus the name, on Oct. 12 and is planning to open elsewhere in metro Detroit, he told Crain's. He declined to disclose the sale price &mdash "less than what it cost me to put it here" &mdash or the buyers. But he said the new owners are "Middle Eastern" and plan to stay open with similar offerings.

Ahmad also transferred his lease, he said. His Beirut Palace also has locations in Sterling Heights and Warren.

A new name and sign will be unveiled within the next two weeks, after Ahmad helps the new owners transition. The new name is also not known. In the meantime, the business will continue operating as Beirut Palace. Its five employees will stay on under new ownership.

The restaurant joins several other Royal Oak businesses that have closed downtown in recent months. Like Ahmad, some have cited parking pains since construction started just east of Main Street on the Royal Oak City Center development in May. It had left around 230 parking spaces offline as of July.

Beirut Palace's Royal Oak sales had fallen around 25-30 percent as of June, edging down to a 50 percent drop later in the summer, Ahmad said. He declined to provide specific figures.

When the two parking lots behind the restaurant where the city center project is taking shape closed, it "made it harder for customers to find parking," he told Crain's. "Plus, the carry-out companies, GrubHub, DoorDash (Food Delivery) and all that, they come in and they don't find parking places and they get ticketed and all that, so it made it hard for us."

Ahmad declined to elaborate on where a new location could take shape. It could take up to a year before it opens, he said.

Ahmad expects his restaurant's new owners will expand offerings, possibly serving Middle Eastern breakfast.

"Hopefully they're gonna survive . I wish them the best of luck," he said. "I hope they can do a lot better than what I did here."

Another high-profile closing came when Andiamo Trattoria shut its doors abruptly in July among complaints over lack of nearby parking from some downtown businesses clustered around Main Street and 11 Mile Road. Separately, the B Spot burger restaurant from Chef Michael Symon closed in August and Qdoba on Main Street closed in September.

Joe Vicari, owner of Andiamo operator Joe Vicari Restaurant Group, blamed his restaurant's demise partly on city parking lot closures. Others who have bemoaned lack of parking include Mike Dbouk, owner of nearby Boukie's Grill, and Dixie Moon Saloon owner Shepherd Spencer, who was part of a lawsuit challenging the city center development.

"They're hoping and expecting better business turnaround when this project is done," Ahmad said of other businesses in the area. "I hope the mayor (Michael Fournier) can take care of his residents."

Fournier and other officials have previously said lack of parking is a temporary wound that will heal as new construction brings in much-needed daily commerce. The city also launched a branding effort dubbed Rethink Royal Oak to engage the public around issues of parking and safety surrounding the incoming city center development.

The Royal Oak Downtown Development Authority communicates regularly with businesses about concerns and hosts monthly stakeholder meetings, downtown manager Sean Kammer said Monday.

"There is continued interest to open and start a business and run a business in downtown Royal Oak," he said, and pointed to nearby parking options downtown.

Recent restaurant closures don't necessarily mean storefronts will stay empty: The former Blackfinn Ameripub, which closed unexpectedly a year ago, is expected to become a Bar Louie. Dessert Oasis Coffee Roasters opened in August in the spot La Dulce left. City Ramen is targeting a December opening, according to its Facebook page, in what used to be a boutique. In another recent maneuver, Cantina Diablo's and Red Fox English Pub across Main Street from Andiamo are being remade into a Diamonds Steak and Seafood and a small-plates bar called Pinky's under a new operator.

Owners of a Chicago burger bar have purchased the closed Andiamo's liquor license, the Daily Tribune in Royal Oak reported. Matthew and Josef Boumaroun expect to seek approval Monday from the City Commission for their plans to use the license for a new restaurant. They want to open at 505 S. Main St., a couple blocks south of Andiamo's former location, according to a Royal Oak police report cited by the newspaper.


Beirut Palace sold after 21 years in Royal Oak

The owner of Beirut Palace has sold the restaurant after 21 years in downtown Royal Oak, claiming construction and parking disruptions caused a recent sharp decline in business this year.

Hussein Ahmad sold all of the assets of the business at 205 S. Main St., minus the name, on Oct. 12 and is planning to open elsewhere in metro Detroit, he told Crain's. He declined to disclose the sale price &mdash "less than what it cost me to put it here" &mdash or the buyers. But he said the new owners are "Middle Eastern" and plan to stay open with similar offerings.

Ahmad also transferred his lease, he said. His Beirut Palace also has locations in Sterling Heights and Warren.

A new name and sign will be unveiled within the next two weeks, after Ahmad helps the new owners transition. The new name is also not known. In the meantime, the business will continue operating as Beirut Palace. Its five employees will stay on under new ownership.

The restaurant joins several other Royal Oak businesses that have closed downtown in recent months. Like Ahmad, some have cited parking pains since construction started just east of Main Street on the Royal Oak City Center development in May. It had left around 230 parking spaces offline as of July.

Beirut Palace's Royal Oak sales had fallen around 25-30 percent as of June, edging down to a 50 percent drop later in the summer, Ahmad said. He declined to provide specific figures.

When the two parking lots behind the restaurant where the city center project is taking shape closed, it "made it harder for customers to find parking," he told Crain's. "Plus, the carry-out companies, GrubHub, DoorDash (Food Delivery) and all that, they come in and they don't find parking places and they get ticketed and all that, so it made it hard for us."

Ahmad declined to elaborate on where a new location could take shape. It could take up to a year before it opens, he said.

Ahmad expects his restaurant's new owners will expand offerings, possibly serving Middle Eastern breakfast.

"Hopefully they're gonna survive . I wish them the best of luck," he said. "I hope they can do a lot better than what I did here."

Another high-profile closing came when Andiamo Trattoria shut its doors abruptly in July among complaints over lack of nearby parking from some downtown businesses clustered around Main Street and 11 Mile Road. Separately, the B Spot burger restaurant from Chef Michael Symon closed in August and Qdoba on Main Street closed in September.

Joe Vicari, owner of Andiamo operator Joe Vicari Restaurant Group, blamed his restaurant's demise partly on city parking lot closures. Others who have bemoaned lack of parking include Mike Dbouk, owner of nearby Boukie's Grill, and Dixie Moon Saloon owner Shepherd Spencer, who was part of a lawsuit challenging the city center development.

"They're hoping and expecting better business turnaround when this project is done," Ahmad said of other businesses in the area. "I hope the mayor (Michael Fournier) can take care of his residents."

Fournier and other officials have previously said lack of parking is a temporary wound that will heal as new construction brings in much-needed daily commerce. The city also launched a branding effort dubbed Rethink Royal Oak to engage the public around issues of parking and safety surrounding the incoming city center development.

The Royal Oak Downtown Development Authority communicates regularly with businesses about concerns and hosts monthly stakeholder meetings, downtown manager Sean Kammer said Monday.

"There is continued interest to open and start a business and run a business in downtown Royal Oak," he said, and pointed to nearby parking options downtown.

Recent restaurant closures don't necessarily mean storefronts will stay empty: The former Blackfinn Ameripub, which closed unexpectedly a year ago, is expected to become a Bar Louie. Dessert Oasis Coffee Roasters opened in August in the spot La Dulce left. City Ramen is targeting a December opening, according to its Facebook page, in what used to be a boutique. In another recent maneuver, Cantina Diablo's and Red Fox English Pub across Main Street from Andiamo are being remade into a Diamonds Steak and Seafood and a small-plates bar called Pinky's under a new operator.

Owners of a Chicago burger bar have purchased the closed Andiamo's liquor license, the Daily Tribune in Royal Oak reported. Matthew and Josef Boumaroun expect to seek approval Monday from the City Commission for their plans to use the license for a new restaurant. They want to open at 505 S. Main St., a couple blocks south of Andiamo's former location, according to a Royal Oak police report cited by the newspaper.


Schau das Video: 10 Places in MICHIGAN You Should NEVER Move To