Neue Rezepte

Charlie Trotter tot mit 54

Charlie Trotter tot mit 54


Der berühmte Chicagoer Koch wurde zu Hause nicht ansprechbar gefunden

Der berühmte Chicagoer Koch ist gestorben, berichtet NBC Chicago.

Der renommierte Chicagoer Küchenchef Charlie Trotter, der möglicherweise das Degustationsmenü in Amerika eingeführt und die Gastronomieszene revolutioniert hat, ist verstorben, berichtet NBC Chicago.

Berichten zufolge wurde Trotter bei nicht ansprechbar gefunden seine Residenz in Chicago und ins Northwestern Memorial Hospital gebracht, wo er für tot erklärt wurde. Traber war 54.

Der Küchenchef hatte sein berühmtes gleichnamiges Restaurant im vergangenen August nach 25 Jahren geschlossen und plante, an die Graduiertenschule zurückzukehren, um Philosophie und politische Theorie zu studieren. Ein zukünftiges Restaurant wurde diskutiert, und Trotter's To Go sollte geöffnet bleiben, aber das kleinere Restaurant wurde schließlich auch geschlossen.

Über die Umstände von Trotters Tod wurde wenig berichtet; Gerüchte, dass Trotter einen Hirntumor hatte, kursierten, wurden aber nicht bestätigt. Das Lebensmittelwelt, in der Zwischenzeit trauert um den Tod des Küchenchefs, insbesondere Köche, die unter Trotter gearbeitet haben, einschließlich Motos Homaro Cantu und Graham Elliot. Viele namhafte Köche haben komm aus Trotters Küche, darunter Grant Achatz, Giuseppe Tentori und Mindy Segal. Elliot sagt der Tribüne, „Ich kann einfach nicht in Worte fassen, wie traurig ich über all das bin. Es ist ein großer Verlust, nicht nur persönlich, sondern für die kulinarische Welt.“


Chefkoch Charlie Trotter mit 54 Jahren tot

Der berühmte Chicagoer Chefkoch Charlie Trotter ist nach Angaben der Feuerwehr von Chicago gestorben.

Laut offiziellen Angaben wurde Trotter am Dienstagmorgen in kritischem Zustand in das Northwestern Memorial Hospital gebracht.

Der 54-Jährige starb später im Krankenhaus.

Wir erfahren auch, dass die Polizei erwartet, in Trotters Haus eine Todesermittlung durchzuführen.

Trotter war einer der ersten sogenannten Starköche in Chicago und eröffnete 1987 sein selbstbetiteltes Restaurant im Lincoln Park.

Der Bürgermeister von Chicago, Rahm Emanuel, gab nach der Nachricht von Trotters Tod die folgende Erklärung ab:

„Charlie Trotter hat Chicagos Restaurantszene für immer verändert und eine führende Rolle dabei gespielt, die Stadt zu der kulinarischen Hauptstadt zu machen, die sie heute ist. Charlies Persönlichkeit spiegelte seine Kochkunst wider – mutig, erfinderisch und immer einprägsam. Charlie Trotter wird für sein bestes Essen und seine großzügige Philanthropie in Erinnerung bleiben, und er wird immer einen Platz unter den legendären Persönlichkeiten Chicagos am Tisch haben.“

Prominente Köche gingen zu Twitter, um ihr Beileid auszudrücken:

CHARLIE TROTTER: Koch, Mentor, Wegbereiter, Philosoph, Künstler, Lehrer, Führer. Er gehört jetzt zu den Zeitaltern.

&ndash GRAHAM ELLIOT (@grahamelliot) 5. November 2013

Gott segne die Familie von Chefkoch Charlie Trotter. Chicago und Amerika verloren ein helles LichtXOArt und Jesus

&mdash Chef Art Smith (@ChefArtSmith) 5. November 2013

Es tut uns leid, vom Tod von Chefkoch Charlie Trotter zu hören. Meine Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie.

&ndash Tom Colicchio (@tomcolicchio) 5. November 2013


Der Chicagoer Koch Charlie Trotter ist im Alter von 54 Jahren gestorben

Der berühmte Chicagoer Chefkoch Charlie Trotter ist heute im Alter von 54 Jahren gestorben.

In Bildern: Der Berg Nyiragongo in der DR Kongo bricht aus und löst Massenevakuierung aus

Tausende fliehen aus ihren Häusern in der Demokratischen Republik Kongo, nachdem ein Vulkan in der Nähe der Stadt Goma ausgebrochen ist.

Trotz Kritik sagt Marjorie Taylor Greene, dass sie immer noch hinter ihrer Holocaust-Aussage steht

"Niemand sollte wie ein Bürger zweiter Klasse behandelt werden, wenn er sagt, 'ich brauche keine Maske zu tragen,'. Also stehe ich zu all meinen Aussagen“, sagte Greene.

AnzeigeLegen Sie auf Reisen eine Tasche auf Ihren Autospiegel

Geniale Autoreinigungs-Hacks Lokale Händler wünschen, Sie hätten es nicht gewusst

Iran sagt, Inspektoren dürfen keine Bilder von Atomanlagen mehr bekommen

Der Sprecher des iranischen Parlaments sagte am Sonntag, dass internationale Inspektoren keinen Zugriff mehr auf Überwachungsbilder der Atomanlagen der Islamischen Republik haben, was die Spannungen inmitten diplomatischer Bemühungen in Wien zur Rettung des Atomabkommens von Teheran mit den Weltmächten eskaliert. Die Kommentare des iranischen Parlamentssprechers Mohammad Bagher Qalibaf, die vom staatlichen Fernsehen ausgestrahlt wurden, unterstrichen weiter das enger werdende Zeitfenster für die USA und andere, um eine Vereinbarung mit dem Iran zu treffen.

Die Armen, die Reichen: In einem kranken Indien sind alle auf sich allein gestellt

Für die Familie des Diplomaten im Ruhestand schlug der Schrecken zu, als sie verzweifelt versuchten, ihn durch die Eingangstüren eines Privatkrankenhauses zu bringen. Für die Familie Neu-Delhi kam es, als sie in ihrer Erdgeschosswohnung ein Krankenzimmer einrichten musste. Für den Sohn einer Analphabetin, die ihre drei Kinder großzog, indem sie menschliches Haar durchkämmte, kam es, als seine Mutter tagelang auf ein Bett auf der Intensivstation wartete und darauf bestand, dass es ihr gut gehen würde.

Mehr als 20 Läufer starben bei einem plötzlichen "katastrophalen Wetter" beim Cross-Country-Bergrennen in China

Einundzwanzig Menschen wurden getötet, nachdem Läufer, die an einem 100 km langen Bergrennen in China teilnahmen, durch Hagel, gefrierender Regen und starker Wind getroffen wurden. Das extreme Wetter traf einen hochgelegenen Abschnitt des Rennens, das am Samstagnachmittag im malerischen Yellow River Stone Forest in der Nähe der Stadt Baiyin in der nordwestlichen Provinz Gansu stattfand. Unter den Toten waren chinesische Elite-Langstreckenläufer, berichteten lokale Medien. Die offizielle Nachrichtenagentur Xinhua bestätigte, dass die Zahl der Todesopfer nach Angaben des örtlichen Rettungskommandos auf 21 gestiegen sei. Der Staatssender CCTV berichtete auch, dass der letzte vermisste Wettbewerber tot aufgefunden wurde. Der Bürgermeister der Stadt Baiyin, Zhang Xuchen, sagte, dass am Samstag gegen Mittag ein Abschnitt der zerklüfteten Ultramarathon-Strecke - zwischen Kilometer 20 und 31 - "plötzlich von katastrophalen Wetterbedingungen" betroffen war. „In kurzer Zeit fielen in der Umgebung plötzlich Hagelkörner und Eisregen, und es wehte starker Wind. Die Temperatur ist stark gesunken“, sagte Herr Zhang. Kurz nachdem einige Teilnehmer Hilferufe erhalten hatten, entsandten die Marathon-Organisatoren ein Rettungsteam, das 18 der 172 Teilnehmer retten konnte. Gegen 14 Uhr verschlechterten sich die Wetterbedingungen und das Rennen wurde sofort abgebrochen, da die örtlichen Behörden weitere Retter zur Hilfe entsandten, sagte Herr Zhang. Zu den Opfern gehörten laut einem Freund von Huang's und Wei Pulong, Liang's Trainer, die Top-Marathonläufer Liang Jing und Huang Guanjun. Liang hatte in den letzten Jahren mehrere chinesische Ultramarathons gewonnen. Huang, der taubstumm war, gewann bei den Nationalen Paralympischen Spielen 2019 in Tianjin den Marathon für Hörgeschädigte der Männer. Die Marathon-Organisatoren bestätigten einem Freund seinen Tod. „Als Organisator der Veranstaltung empfinden wir ein tiefes Schuldgefühl und Selbstvorwürfe, drücken unsere tiefe Trauer um die Opfer und unser tiefes Beileid ihren Familien und den verletzten Läufern aus“, sagte Herr Zhang und verbeugte sich zusammen mit anderen lokalen Beamten. Das Rennen, das von der Stadtregierung Baiyin und dem Chinesischen Leichtathletikverband unterstützt wird, wird seit vier Jahren in Folge ausgetragen.

Ted Cruz reagiert auf den Spitznamen 'Kremlin Cruz', der ihm von MSNBC-Anchor Brian Williams gegeben wurde, nachdem der texanische Senator die Propaganda der russischen Armee geteilt hatte

Brian Williams nannte den GOP-Senator "Kremlin Cruz", nachdem er bemerkt hatte, dass er es hasste, "Cancun Cruz" genannt zu werden, als er während eines Sturms aus Texas floh.

'Sie musste ihren kleinen Jungen halten, als er starb': Familie des 6-jährigen', kalifornische Polizei sucht Schütze im Todesfall im Straßenverkehr

Der Junge, der von seiner Familie als Aiden Leos identifiziert wurde, saß auf dem Rücksitz des Autos seiner Mutter, als ein anderer Fahrer ihn erschoss, teilten die Behörden mit.

Die gestürzte GOP-Vorsitzende Liz Cheney nennt Marjorie Taylor Greenes Aussage, in der sie Maskenmandate mit dem Holocaust vergleicht, als „bösen Wahnsinn“

In einem Interview am Donnerstag nannte Greene auch die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, wegen der Durchsetzung eines Maskenmandats als "geistig krank".

Simone Biles hat ein so gefährliches Gewölbe genagelt, dass es noch keine Frau vor ihr im Wettkampf versucht hatte

Simone Biles war die erste Frau, die während eines Wettkampfs bei der US Classic am Samstagabend einen Yurchenko-Doppelhecht versuchte oder komplettierte.

Biles schreibt Geschichte als Gegenleistung zum Wettbewerb bei US Classic

Nach der Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 und einem erstklassigen Fitnessstudio, das ihr zur Verfügung stand, begann Simone Biles zu experimentieren, fast um die Monotonie des Trainings abzuwenden. Schon bald sah ein Gewölbe, an dem sie gelegentlich zum Spaß herumbastelte – der Yurchenko-Doppelhecht – aus wie ein Gewölbe, das sie im Wettkampf schaffen könnte. Während sie vom Voltigiertisch abhob, bohrte Biles bei ihrem Sieg bei der US Classic am Samstagabend den Yurchenko-Doppelhecht scheinbar an ihre Oberschenkel.

Opfer der Kämpfe zwischen Israel und Hamas: Die palästinensische Zweistaatenlösung?

Die Zwei-Staaten-Lösung – die Schaffung einer palästinensischen Nation an der Seite Israels – war der Nordstern. Aus diesem Grund ist es unwahrscheinlicher denn je.

Eine „verbale Konfrontation“ führte zu einer Massenerschießung in der Innenstadt von Minneapolis, bei der 2 Tote und 8 Verletzte gefordert wurden, so die Polizei

Unter den Opfern seien fünf Männer und fünf Frauen, teilte die Polizei mit. Acht Verletzte wurden in örtliche Krankenhäuser gebracht. Einer befindet sich in einem kritischen Zustand.

CNN beendet Vertrag mit Rick Santorum nach abweisenden Kommentaren über amerikanische Ureinwohner

Santorum verursachte Ärger, nachdem er die Rolle der amerikanischen Ureinwohner in der Geschichte abgetan hatte und sagte, dass es in Amerika "nichts" gab, bevor die Kolonisatoren kamen.

Der Richter in Georgia genehmigt die Wahlprüfung, da Trump-Anhänger weiterhin unbegründete Wahlansprüche geltend machen

Richter genehmigt Nachzählung im Bezirk ohne Beweise für Briefwahlbetrug, was die Behauptungen des ehemaligen Präsidenten befeuert

Dallas Mavericks gewinnen Spiel 1 gegen LA Clippers, während Luka Doncic ein weiteres Juwel hinzufügt

Luka Doncic führte die Dallas Mavericks mit einem Triple-Double gegen die Los Angeles Clippers.


Chefkoch Charlie Trotter aus Chicago ist im Alter von 54 Jahren gestorben

Der renommierte Chicagoer Koch Charlie Trotter ist im Alter von 54 Jahren gestorben. Bildnachweis: AP

Der Koch wurde gestern Morgen von seinem Sohn Dylan in ihrem Haus in Chicago bewusstlos aufgefunden und um 11.48 Uhr im Northwestern Memorial Hospital für tot erklärt.

Laut Chicago-Tribüne, heute soll eine Autopsie stattfinden, aber eine Quelle sagte, es gebe keine Hinweise auf ein Foulspiel.

Das Tribun berichtet, dass Trotter aufgrund seiner Erkrankung von Ärzten gesagt wurde, dass er wegen des Drucks auf sein Gehirn nicht fliegen sollte.

„Wir sind unglaublich schockiert und zutiefst traurig über den unerwarteten Verlust von Charlie in unserem Haus in Lincoln Park.

/>Das Innere des gleichnamigen Restaurants von Trotter

„Er wurde sehr geliebt und Worte können nicht beschreiben, wie sehr er vermisst werden wird“, sagte seine Frau Rochelle in einer gestern Abend veröffentlichten Erklärung.

“Charlie war ein Vorreiter und führte die Leute in eine neue Art des Essens ein, als er Charlie Trotter's eröffnete.

„Sein Einfluss auf die amerikanische Küche und die kulinarische Welt insgesamt wird uns immer in Erinnerung bleiben. Wir danken Ihnen für Ihre freundlichen Worte, Ihre Liebe und Ihre Unterstützung“, fügte sie hinzu.

Der autodidaktische Koch verliebte sich ins Kochen, während er während seines Studiums in einem Restaurant arbeitete.

Mit wenig kulinarischer Ausbildung begann er im Alter von 23 Jahren in verschiedenen Restaurants zu arbeiten und eröffnete nur vier Jahre später sein gleichnamiges Charlie Trotter’s.

„Charlie war für mich eine Vaterfigur, wenn es darum ging, nicht nur zu kochen, sondern auch zu leben und die Dinge anders zu sehen“, sagt Koch Graham Elliot Bowles, der für Trotter arbeitete.

„Ich kann nicht in Worte fassen, wie traurig ich bin. Es ist ein großer Verlust, sowohl persönlich als auch für die kulinarische Welt“, fügte er hinzu.

Der Koch in seinem Weinkeller bei Charlie Trotter’s bevor das Restaurant geschlossen wurde

Matthias Merges, der 14 Jahre lang als Küchenchef bei Trotter gearbeitet hat, sagt: „Ich glaube, eine traurigere Geschichte kann man nicht schreiben.

“Was er erreicht hat, war der Game Changer für die Landschaft der amerikanischen Küche.“

Vor allem im Mittleren Westen vergisst man leicht, was für ein Pionier Trotter war.

Er war einer der ersten, der Degustationsmenüs populär machte und war ein früher Befürworter des Kochens mit frischen, saisonalen Zutaten, wobei er vegetarische Menüs und sogar ein Rohmenü für Gäste anbot.

“Ich denke, ich kann ihm den Großteil meiner Liebe zum Detail und meinem Bewusstsein dafür zuschreiben, was es braucht, um ein gehobenes Restaurant zu führen“, sagte der in LA ansässige Küchenchef David LeFevre, der ein Jahrzehnt für Trotter arbeitete.

1997 hatte Trotter einen Cameo-Auftritt als wütender Koch in Die Hochzeit meines besten Freundes, mit Julia Roberts und Cameron Diaz.

Ohne Angst vor Kontroversen nahm Trotter 2002 die Gänseleberpastete von seiner Speisekarte, aber als der Stadtrat von Chicago später ein Verbot verabschiedete, sprach er sich dagegen aus und argumentierte, es sei nicht die Aufgabe eines Politikers, Essgewohnheiten zu regeln.

Trotter war auch ein beständiger Vorkämpfer für Weinservice, stellte einige der besten Sommeliers der Branche ein und förderte sie und gründete die Charlie Trotter Education Foundation, um Stipendien für Kochstudenten bereitzustellen.

Im vergangenen Jahr wurde er von der James Beard Foundation als Humanitärer des Jahres ausgezeichnet.

Wein spielte bei Charlie Trotter eine wichtige Rolle, mit einer 1.800-köpfigen Weinkarte, die auf einem Keller mit mehr als 4.000 Flaschen gebaut wurde und sowohl die Benchmark erlesene Weine als auch kluge Käufe bot.

An Silvester im vergangenen Jahr kündigte Trotter den Gästen an, das Restaurant nach 25-jähriger Betriebszugehörigkeit zu schließen, wobei der letzte Gottesdienst im August stattfindet.

Nachdem er das Restaurant geschlossen hatte, versteigerte Trotter im vergangenen November seinen millionenschweren Keller bei Christie’s in New York.

Der Verkauf umfasste Angebote aus den besten Weinregionen der Welt, darunter Burgund, Bordeaux, Champagne, Kalifornien, Toskana und Piemont.

Anfang des Jahres wurde Trotter von den Brüdern Bekim und Ilir Frrokaj verklagt, weil sie ihnen im vergangenen Juni angeblich eine Magnum der gefälschten Domaine de la Romanée-Conti 1945 für 30.000 Pfund verkauft hatten.

Trotter bestritt die Vorwürfe und nannte die Reue des Käufers als Grund für das Gerichtsverfahren.


Der einflussreiche Küchenchef Charlie Trotter starb im Alter von 54 Jahren. Sein Restaurant in Chicago war jahrzehntelang angesagt

Unterstützen Sie die unabhängige Stimme von Houston und tragen Sie dazu bei, dass die Zukunft von Houston Press frei bleibt.

Charlie Trotter, der Koch, dessen gleichnamiges Restaurant eine neue und erfinderische Ära der amerikanischen Küche einleitete, ist gestorben. Trotter war 54 Jahre alt und hatte sein Restaurant 2012 nach 25 erfolgreichen Jahren und fast ebenso vielen Kontroversen und Konflikten geschlossen. Er sagte, dass er beschlossen habe, das Restaurant zu schließen, um die Graduiertenschule zu besuchen und Philosophie zu studieren. Berichten zufolge wurde er am Dienstagmorgen von seinem Sohn bewusstlos in einem Wohnhaus in Chicago aufgefunden.

Trotter war Mentor für viele Köche und Köche, die ihren eigenen Ruhm erlangten, darunter Grant Achatz von Next and Alinea und Graham Elliot. Er war auch dafür bekannt, ein vulkanisches Temperament zu haben, und viele Geschichten über seine Wutanfälle und Schreie wurden im Laufe der Jahre in Restaurantküchen im ganzen Land hin und her weitergegeben.

„Im Mount Rushmore von Chicago würde sein Gesicht wahrscheinlich dort oben sein: Michael Jordan, Al Capone, Charlie Trotter, Bürgermeister Daley – und sie alle würden finster dreinschauen“, Jeff Ruby, der kürzlich seine Vollzeitstelle verlassen hat seit 16 Jahren als Chicago Hauptrestaurantkritiker des Magazins, sagte über Trotter in Die New York Times ungefähr zu der Zeit, als das Restaurant geschlossen war. In den Jahren vor der Schließung von Charlie Trotter wurde viel darüber gesprochen, dass der Koch nicht mit seinen jüngeren Branchenkollegen mithalten kann, und obwohl die Tische im Restaurant immer ausgebucht waren, begannen einige Kritiker darüber zu sprechen Essen in weniger als lobenden Tönen.

Trotter war in der Fundraising-Welt aktiv und half Stiftungen und Wohltätigkeitsorganisationen, Millionen von Dollar für Bedürftige zu sammeln. Er und seine Mitarbeiter waren auch dafür bekannt, dass sie einmal pro Woche zufällig einen Obdachlosen von der Straße aussuchten und ihn oder sie zu einem kostenlosen Mittagessen ins Restaurant einluden.

"Wir stellen ihre Karren in die Garage", sagte Trotter dem Mal 2012. "Wir achten darauf, dass sie sich die Hände waschen. Wir setzen sie an den Küchentisch. Wir geben ihnen ein Acht-Gänge-Menü."

Chris Shepherd von Underbelly sagte, die Nachricht von Trotters Tod habe ihn schockiert. "Er hatte einen großen Einfluss auf mich, als ich mit der Kochschule begann. Ich kaufte alle seine Bücher, sobald sie herauskamen", sagte Shepherd. "Sie stehen hier im Restaurant in unseren Regalen."

"Er war eine sehr wichtige und inspirierende Person und Koch", sagte Michael Gaspard, ein Koch aus Houston, der einst in Chicago arbeitete. "Nicht nur für uns in Chicago, sondern für die gesamte nationale Food-Community. Als Koch, Gastronom, Leiter und Mentor wird er sehr vermisst."

Trotter, der zehn James Beard-Preise erhielt, gründete die Charlie Trotter Education Foundation, um Stipendien für Kochstudenten bereitzustellen. 2012 wurde er von der James Beard Foundation als Humanitärer des Jahres ausgezeichnet.

Halten Sie die Houston-Presse frei. Seit wir angefangen haben Houston Press, sie wurde als die freie, unabhängige Stimme von Houston definiert, und wir möchten, dass dies so bleibt. Wir bieten unseren Lesern freien Zugang zu einer prägnanten Berichterstattung über lokale Nachrichten, Essen und Kultur. Wir produzieren Geschichten über alles, von politischen Skandalen bis hin zu den heißesten neuen Bands, mit mutiger Berichterstattung, stilvollem Schreiben und Mitarbeitern, die alles gewonnen haben, vom Sigma Delta Chi Feature-Writing-Preis der Society of Professional Journalists bis hin zur Casey-Medaille für verdienstvollen Journalismus. Aber da die Existenz des Lokaljournalismus unter Belagerung steht und die Rückschläge bei den Werbeeinnahmen eine größere Auswirkung haben, ist es für uns jetzt wichtiger denn je, Unterstützung für die Finanzierung unseres Lokaljournalismus zu sammeln. Sie können helfen, indem Sie an unserem "I Support"-Mitgliedschaftsprogramm teilnehmen, das es uns ermöglicht, Houston weiterhin ohne Paywalls abzudecken.


Charlie Trotter, berühmter Koch aus Chicago, tot zu Hause aufgefunden

Charlie Trotter, dessen gleichnamiges Restaurant in Chicago als eines der besten der Welt galt, ist gestorben.

Der 54-jährige Koch wurde heute Morgen in seinem Haus in Lincoln Park bewusstlos aufgefunden und atmete nicht und wurde in das Northwestern Memorial Hospital gebracht, wo er für tot erklärt wurde.

Trotter wurde von seinem Sohn Dylan im Haus im 1800er Block der North Dayton Street gefunden und um 10:45 Uhr wurde ein Krankenwagen gerufen, so ein Freund der Familie und Feuerwehrbeamte.

"Mein Baby ist weg", sagte Trotters Frau Rochelle zu ihrer Freundin Carrie Nahabedian.

In einer am Dienstagabend veröffentlichten Erklärung sagte Rochelle Trotter: „Wir sind unglaublich schockiert und zutiefst traurig über den unerwarteten Verlust von Charlie in unserem Haus im Lincoln Park. Er wurde sehr geliebt und Worte können nicht beschreiben, wie sehr er vermisst werden wird.

"Charlie war ein Wegbereiter und führte die Leute in eine neue Art des Essens ein, als er Charlie Trotter's eröffnete. Sein Einfluss auf die amerikanische Küche und die kulinarische Welt im Allgemeinen wird immer in Erinnerung bleiben."

"Wir danken Ihnen so sehr für Ihre freundlichen Worte, Ihre Liebe und Ihre Unterstützung", fügte sie hinzu. "Wir wissen den Respekt für unsere Privatsphäre zu schätzen, während wir diese schwierige Zeit durchstehen. Details zur Trauerfeier werden in Kürze bekannt gegeben."

Steve Kolinski, ein Nachbar, der mehrere Häuser weiter wohnt, sagte, er sei heute Morgen spät nach draußen gekommen und habe sechs Polizeiautos und einen Krankenwagen vor Trotters Haus vorfahren sehen. Kolinski sah dann Trotters Frau, die nach draußen rannte und „hysterisch schrie“.

Trotter sei auf einer Trage ausgefahren und abtransportiert worden, sagte er. Trotters Frau und Sohn gingen dann.

Trotter wurde um 11:48 Uhr in Northwestern für tot erklärt. Eine Autopsie ist für Mittwoch geplant, aber eine Quelle sagte, es gebe keine vorläufigen Hinweise auf ein Foulspiel.

Trotter platzte 1987 auf der Bühne, als der Autodidakt das Restaurant von Charlie Trotter in der Armitage Avenue eröffnete. Kurze Zeit später machten die intensive Kreativität des Küchenchefs und sein Diktum, dass man sich nie wieder ein Gericht wiederholen kann, Trotter's zum meistdiskutierten Restaurant in Chicago, und sein Ruhm verbreitete sich schnell im ganzen Land und darüber hinaus.

1999 wurde er von der James Beard Foundation zum herausragenden Koch des Landes gekürt, das Magazin Wine Spectator bezeichnete Trotter als bestes Restaurant der Nation. Weitere Auszeichnungen und Auszeichnungen folgten, darunter 2002 ein Beard Award für herausragenden Service. Trotter nannte ihn die Auszeichnung, auf die er am meisten stolz war, da er "eine Teamauszeichnung" darstellte.

Der quirlige Koch war ein strenger Lehrmeister, der von allen, die für ihn arbeiteten, das Beste abverlangte. Er war auch ein Mann von ungewöhnlicher Großzügigkeit und gründete die Charlie Trotter Education Foundation, um Stipendien für Kochstudenten bereitzustellen. 2012 wurde er von der James Beard Foundation als Humanitärer des Jahres ausgezeichnet.

Master Sommelier Larry Stone, der Ende der 80er und Anfang der 90er als Trotters Sommelier diente, kehrte letztes Jahr zurück, um mit ihm zu arbeiten, um sein Restaurant zu schließen.

"Er war eine große Inspiration in meinem Leben und ein fantastischer Partner", sagte Stone.

Stone, der jetzt bei der Quintessa Winery in Napa Valley ist, sagte, Trotter und seine Familie seien sich bewusst, dass Trotter ein Gehirnaneurysma habe, und Trotter sagte Stone, dass er sich damit abgefunden habe.

"Es war eine Zeitbombe und er hatte das Gefühl, dass ihm nicht mehr viel Zeit blieb. Es war nicht funktionsfähig und konnte nicht repariert werden, es war tief im Gehirn", sagte Stone.

Aufgrund seines Gesundheitszustandes wurde ihm von Ärzten gesagt, dass er nicht fliegen, sich nicht in großen Höhen aufhalten und sich wegen des Drucks auf sein Gehirn nicht anstrengen sollte. Ein Freund der Familie sagte, er habe am Sonntagabend auf der Jackson Hole Culinary Conference gesprochen.

"Ich denke, deshalb musste er das Restaurant letztendlich aufgeben, er hat gemerkt, dass er ein paar Dinge in seinem Leben ändern musste", sagte Stone. "Er liebte das Handwerk so sehr, dass er es nicht aufgeben wollte. Es war so schwer für ihn, aufzugeben."

Stone glaubt, dass er missverstanden wurde, weil Trotter nicht der Typ war, der um Mitleid bittet. Er sagte, er sei vor einigen Jahren in die Mayo-Klinik gegangen, nachdem er erstmals Schwindelanfälle hatte und zusammengebrochen sei.

"Es war offensichtlich, dass er Probleme hatte und einige Anfälle hatte", sagte Stone. "Es ist ein Zustand, der sich in den letzten Jahren verschlechtert hat, aber er hatte ihn eine ganze Weile."

Stone sagte, Trotter lasse sich nicht von seiner Gesundheit in die Quere kommen.

"Er sagte: 'Wenn deine Zeit gekommen ist, kommt sie.' Er hat sich nicht darauf konzentriert. Ich glaube nicht, dass es ihn sehr glücklich gemacht hat, zu wissen, dass er an einer Krankheit leidet, die ihn in irgendeiner Weise handlungsunfähig machen würde", sagte Stone. „Er erkannte, dass man nicht viel tun konnte. Er wollte nie, dass etwas sein Handwerk störte. Er wurde von seiner Liebe zu dem, was er tat, und dem Wunsch, immer besser zu werden, getrieben. Das hat ihn von Anfang an angetrieben ."

„Charlie war für mich eine extreme Vaterfigur, wenn es darum ging, nicht nur zu kochen, sondern auch zu leben und die Dinge anders zu sehen“, sagt Koch Graham Elliot Bowles, einer von vielen berühmten Köchen, die für Trotter gearbeitet haben. "Ich kann einfach nicht in Worte fassen, wie traurig ich über all das bin. Es ist ein großer Verlust, nicht nur persönlich, sondern für die kulinarische Welt."

Die Nachricht schockierte viele in der Restaurantwelt, darunter den L.A.-Koch David LeFevre, Inhaber von MB Post und Fishing With Dynamite in Manhattan Beach, der 10 Jahre lang für Trotter arbeitete und auf seine externe Tätigkeit am Culinary Institute of America zurückging.

"Er ist wahrscheinlich der wichtigste Typ in meiner Karriere", sagte LeFevre der Los Angeles Times, während er darauf wartete, nach einem kurzen Urlaub einen Flug von Chicago nach Los Angeles zu besteigen. "Es ist lustig, weil ich an diesem Wochenende viel über Charlie gesprochen habe, weil ich wieder in Chicago war und Freunde aus dieser Zeit traf.

„Ich denke, ich kann ihm den Großteil meiner Liebe zum Detail und mein Bewusstsein dafür zuschreiben, was es heißt, ein gehobenes Restaurant zu führen Ich sehe nicht.Wir alle, die für ihn gearbeitet haben, sind bessere Köche, weil wir aus dieser Küche kommen.

"Er war vielleicht manchmal nicht der beste Mensch, wenn er versuchte, ein sehr schwieriges Ziel zu erreichen, aber es gibt keinen Zweifel, dass er uns alle zu besseren Köchen gemacht hat.

"Ich habe heute Morgen mit 10 oder 12 Leuten gesprochen, die mit ihm gearbeitet haben, und alle sind sehr traurig darüber. Diejenigen von uns, die viel Zeit mit ihm verbringen durften, kannten eine sehr fürsorgliche Seite von ihm, die nicht jeder sehen konnte ."

Sari Zernich Worsham, die 13 Jahre lang eng mit Trotter in seiner Küche und an seinen Büchern und PBS-Serien zusammengearbeitet hat, sagte, sie und andere Trotter-Alumni organisieren um 16:30 Uhr eine Kerzenlicht-Mahnwache vor den Restaurantgebäuden. für alle, die kommen möchten.

"Ich habe einfach das Gefühl, dass wir sofort etwas unternehmen sollten", sagte Worsham, jetzt Geschäftsführer des Unternehmens von Küchenchef Art Smith.

„Charlie hat mich immer seine kleine Schwester genannt und ich habe das Gefühl, gerade meinen großen Bruder verloren zu haben“, sagte sie. "Ich bin einfach sprachlos. Er hat das Leben so vieler Menschen geschweißt und geformt und sie auf den Weg zum Erfolg geschickt. Ich kann ihm nicht genug danken."

"Ich glaube nicht, dass man eine traurigere Geschichte schreiben kann", sagte Yusho-Koch Matthias Merges, ein 14-jähriger Veteran der Trotter-Küche als Küchenchef, Executive Chef und Director of Operations. "Ich glaube nicht, dass es möglich ist."

Merges betonte, dass Trotter für seinen unglaublichen Einfluss und Erfolg in Erinnerung bleiben sollte. "Was er erreicht hat, hat die Landschaft der amerikanischen Küche grundlegend verändert, und wir können das nie außer Acht lassen, egal was passiert", sagte Merges.

Bürgermeister Rahm Emanuel veröffentlichte eine Erklärung, in der es heißt, dass Trotter "Chicagos Restaurantszene für immer verändert hat und eine führende Rolle dabei gespielt hat, die Stadt zu der kulinarischen Hauptstadt zu erheben, die sie heute ist. . . Er wird immer einen Platz am Tisch unter Chicagos legendären Persönlichkeiten haben."

Ein Nachbar, Bunny Snyder, der auf der anderen Straßenseite wohnt, erinnerte sich gerne an Trotter und sagte, er sei in der engen Nachbarschaft als "Koch" bekannt.

"Er war großartig auf der Straße", sagte Snyder und fügte hinzu, dass er normalerweise zu ihrer Sommerblockparty ging und sie ihn oft mit einem Hund spazieren sah.

"Er hat jedes Jahr an unserem Straßenfest teilgenommen und einen Tisch aufgestellt", sagte Snyder. "Er war ein guter Nachbar."

Lauren Marks, die seit etwa 30 Jahren auf der Straße lebt, sagte, dass sie Trotter ziemlich regelmäßig sah, wenn er mit seinen Hunden spazieren ging, sagte aber, er sei "in letzter Zeit eher zurückgezogen".

"Es ist eine traurige Sache, es ist schockierend", sagte Marks, die sagte, sie habe die Rettungsfahrzeuge heute Morgen draußen gesehen und wusste, dass etwas nicht stimmte. "Bei Charlie wusste man nie, was an einem bestimmten Tag passieren würde. Er war ein interessanter Mann."

Tom Aries, ein weiterer Nachbar, dessen Kind mit Trotters Sohn zur Schule ging, nannte die Nachricht "erstaunlich".

"Er war ein phänomenaler Koch", sagte Widder, der sagte, dass er für einen Tag in Trotters Restaurant Chefkoch werden durfte und dass er einen sehr effizienten Betrieb führte.

Eine andere Frau, die an Trotters Haus vorbeikam, sagte, dass sie früher für Trotter in seinem Restaurant gearbeitet habe – wo sie auch ihren Mann kennengelernt habe.

„Charlie war für mich all die Jahre, die ich dort gearbeitet habe, ein sehr süßer Mann und hat mich wie eine Tochter behandelt“, sagte die Frau und wischte sich die Tränen aus den Augen. Sie lehnte es ab, ihren Namen wegen der Kontroverse zu nennen, die Trotters Interaktionen mit früheren Mitarbeitern umgab.

Trotter, der in Chicagos nördlichen Vororten aufgewachsen ist, studierte Politikwissenschaften an der University of Wisconsin in Madison, bevor er die Spur wechselte und seine Kochausbildung bei Sinclair's in Lake Forest begann.

Tage bevor er 28 wurde, eröffnete Trotter sein eigenes Restaurant in einem zweistöckigen Stadthaus an der North Side, das er etwa ein Jahr lang restauriert hatte.

"Ich habe von zwei Tagen bis zu fünf Monaten in verschiedenen Küchen gearbeitet", sagte Trotter 1987 der Tribune, kurz nach der Eröffnung des Restaurants. "Ich ging, wenn ich nichts lernte. Ich begann mir allmählich vorzustellen, was für ein Ort ich gerne hätte und mit welchem ​​Kochstil ich mich wohl fühlte."

Als junger Koch, der sein Handwerk erlernte und von Küche zu Küche hüpfte, verdiente er sich den Respekt seiner Mentoren.

"Er ist ein Marathon-Mann", sagte Norman Van Aken, der 1987 Koch auf Key West war. "Er war mit mir in drei verschiedenen Restaurants und in jedem hat sein Geist und seine Beharrlichkeit die Moral gehoben. Ich habe noch nie so viel Tatendrang, Zielstrebigkeit und Großzügigkeit gesehen."

Das Restaurant von Trotter, das von positiven Kritiken begrüßt wurde, wuchs weiter an Bedeutung. 1997, nur ein Jahrzehnt nach der Eröffnung, nannte ein Tribune-Kritiker das Restaurant "einen der Schätze der Stadt" und sagte, Trotter sei "so experimentell wie es nur geht" in der Küche.

Als sein Lokal florierte, wurde Trotter ein Stammgast bei bürgerlichen Veranstaltungen und Wohltätigkeitsessen. Irgendwann kaufte sein Restaurant Produkte aus einem Garten, der von Jugendlichen in den angeschlagenen Cabrini-Green-Wohnprojekten gepflegt wurde.

Aber als die Gäste 2012 das neue Jahr einläuteten, kündigte Trotter an, dass er Monate später sein Restaurant schließen würde. Das Restaurant schloss im Spätsommer kurz nach seinem 25-jährigen Bestehen.

Nach dieser letzten Mahlzeit blieb Trotter in den Nachrichten, aber oft nicht aus den besten Gründen. Der Küchenchef beendete abrupt eine Versteigerung der Waren seines Restaurants, als erst etwa ein Drittel der Artikel verkauft war.

Dann wurde er diesen Sommer verklagt, weil er angeblich zwei Weinsammlern eine gefälschte Flasche für Tausende von Dollar verkauft hatte, was er bestritt.

Im August, fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Schließung des Restaurants, warf Trotter Gymnasiasten raus, die eingeladen worden waren, ihre Kunstwerke aus einem Nachmittagsprogramm im ehemaligen Restaurant zu präsentieren. Ein Student sagte, Trotter sei "ballistisch geworden", als ihr Lehrer die Bitte des Kochs ablehnte, Böden zu fegen und Toiletten zu reinigen.

Trotter war der Hauptredner am Sonntag bei der Jackson Hole Culinary Conference, die vom Central Wyoming College in Jackson veranstaltet wurde.

Susan Thulin, die Direktorin des College, sagte, Trotter sei am Sonntag angekommen und am frühen Montagmorgen abgereist. Das Thema seiner Rede war Exzellenz, und er sprach davon, "Ihre Mitarbeiter zu stärken, leidenschaftlich für das zu sein, was Sie tun ... und so hart zu arbeiten, dass sie zwei Leute einstellen müssen, um Sie zu ersetzen", sagte sie.

Obwohl dies die erste kulinarische Konferenz in Jackson Hole war, sagte Thulin, dass Trotter schon mehrmals in der Gegend gewesen sei, um mit seinem Sohn Ski zu fahren, und hoffte, diesen Winter mit ihm zurückzukehren. "Wir sind so traurig, von seinem Tod zu hören", sagte Thulin. "Er hat diejenigen wirklich berührt, die da waren", um seine Rede zu hören.

Thulin sagte auch, dass Trotter darüber sprach, wie stolz er auf seine Frau sei, die am selben Tag beim New York City-Marathon lief.


Charlie Trotter stirbt mit 54

Der renommierte Koch Charlie Trotter ist am Dienstag im Alter von 54 Jahren gestorben.

Der Gastronom wurde von seinem Sohn Dylan in seinem Haus in Chicago bewusstlos aufgefunden und atmete nicht Chicago-Tribüne berichtet. Ein Krankenwagen wurde gerufen und Trotter wurde ins Krankenhaus gebracht, wo er für tot erklärt wurde.

“Wir sind unglaublich schockiert und zutiefst traurig über den unerwarteten Verlust von Charlie in unserem Haus in Lincoln Park. Er wurde sehr geliebt und Worte können nicht beschreiben, wie sehr er vermisst werden wird, sagt seine Frau Rochelle in einer Erklärung zu PEOPLE.

𠇌harlie war ein Vorreiter und führte die Leute in eine neue Art des Essens ein, als er Charlie Trotter eröffnete. Sein Einfluss auf die amerikanische Küche und die kulinarische Welt insgesamt wird uns immer in Erinnerung bleiben. Wir danken dir so sehr für deine lieben Worte, Liebe und Unterstützung. Wir wissen den Respekt für unsere Privatsphäre zu schätzen, während wir diese schwierige Zeit meistern.

Trotter –, der in den �r Jahren eine PBS-Kochshow moderierte und mehr als ein Dutzend Kochbücher veröffentlichte – schloss letztes Jahr sein gleichnamiges Restaurant und kündigte Pläne an, einen Master in Philosophie zu machen.

“I’ hatte schon immer die romantische Vision, dass man zu jeder Zeit in seinem Leben tun und lassen kann, was man will,” sagte er dem New-Yorker. “Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Ich kann immer Koch sein.”

Trotter’s mit einem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant, das 1987 eröffnet wurde, war ein Trainingsgelände für einige der bekanntesten Köche des Landes, darunter Meisterkoch Richter Graham Elliot.

𠇌harlie war für mich eine extreme Vaterfigur, wenn es darum ging, nicht nur zu kochen, sondern auch zu leben und die Dinge anders zu sehen,” Elliot. “I kann einfach nicht in Worte fassen, wie traurig ich über all das bin. Es ist ein großer Verlust, nicht nur persönlich, sondern auch für die kulinarische Welt.”


Berichte: Charlie Trotter tot mit 54

Geschrieben von Scott Joseph am 05.11.2013 am 05.11.2013 .

Der gefeierte Chicagoer Gastronom Charlie Trotter ist Berichten aus dieser Stadt zufolge gestorben. Er war 54 Jahre alt. Er schloss 2012 sein von der Kritik gefeiertes Namensvetter-Restaurant und gab damals an, dass er reisen und wieder zur Schule gehen wollte, um einen Master-Abschluss zu machen.

Zuletzt war Trotter als Teil der 10-jährigen Jubiläumsfeier von Norman's, dem Orlando-Restaurant von Norman Van Aken, geplant. He was to be one of the five celebrity chefs preparing the gala dinner that also included Emeril Lagasse, Jeremiah Tower and Dean Fearing. However, at a meet and greet event the night before the dinner, members of the staff of Norman's were muttering that Trotter had not yet shown up. The next night, Van Aken announced, somewhat enigmatically, that Trotter was ill and unable to travel. Members of Trotter's culinary staff cooked in his place.

Van Aken and Trotter met in 1980 when both were hired to work at a Chicago restaurant owned by Gordon Sinclair. Van Aken was hired for the kitchen, Trotter was busing tables. This is from a profile I did of Van Aken in 2003:

"Sinclair also hired a young man named Charlie Trotter to bus tables at the same restaurant, but Van Aken soon brought him into the kitchen to train in the preparation of food. 'I think what he did was he showed me that an approach to being a chef could be more than just cooking,' says Trotter, owner of Charlie Trotter’s in Chicago and also a past James Beard award winner, 'there was also an intellectual side.'”

There are no details yet on the cause of death.

This story is developing and will be updated.

We hope you find our reviews and news articles useful and entertaining. It has always been our goal to assist you in making informed decisions when spending your dining dollars. If we’ve helped you in any way, please consider making a contribution to help us continue our journalism. Danke.


Charlie Trotter, chef who redefined fine dining, dies at 54

CHICAGO With a culinary style he likened to improvisational jazz, Charlie Trotter changed the way Americans view fine dining, pushing himself, his staff, his food and even his diners to limits rarely seen in an American restaurant. Yet it was his reluctance to move beyond those limits that may have defined the last years of his life.

Award-winning chef Charlie Trotter is seen during an interview with The Associated Press at his restaurant in Chicago Aug. 28, 2012. AP Photo

Trotter, 54, died Tuesday, a year after closing his namesake Chicago restaurant that was credited with putting his city at the vanguard of the food world and training dozens of the nation's top chefs, including Grant Achatz and Graham Elliot.

Paramedics were called around 10 a.m. to Trotter's Lincoln Park home, where they found him unresponsive. An ambulance crew transported Trotter to Northwestern Memorial Hospital, where he was declared dead after unsuccessful attempts to revive him, Chicago Fire Department spokesman Larry Langford said. An autopsy was planned for Wednesday.

His wife, Rochelle Trotter, on Tuesday expressed the family's shock at his death and appreciation for the many tributes pouring in from all quarters.

Trendnachrichten

"He was much loved and words cannot describe how much he will be missed," she said in a statement. ". His impact upon American Cuisine and the culinary world at large will always be remembered."

For decades, Trotter's name was synonymous with cutting-edge cuisine. He earned 10 James Beard Awards, wrote 10 cookbooks and in 1999 hosted his own public television series, "The Kitchen Sessions with Charlie Trotter."

"It was the beginning of the notion that America could have a real haute cuisine on par with Europe," said Anthony Bourdain. "That was what Charlie did."

Yet Trotter never went to culinary school. He grew up in the northern Chicago suburb of Wilmette and majored in political science at the University of Wisconsin, Madison. But an inspiring meal several years earlier had planted the desire to cook.

After graduation, he created a de facto apprenticeship, landing his first job at a restaurant in Chicago's North Shore area called Sinclair's, where he worked under now well-known chefs such as Norman Van Aken and Carrie Nahabedian.

From there Trotter moved to restaurants in Florida, San Francisco and France, all the while eating widely and reading cookbooks voraciously. When he returned to the U.S. - and with financial backing from his family - he purchased a Victorian house in Chicago and opened Charlie Trotters in it in 1987.

"His restaurant shaped the world of food," said Dana Cowin, editor-in-chief of Food & Wine magazine. "He was so innovative and focused and intense and really brilliant. When he opened Charlie Trotter he was so original."

Trotter's food was grounded in classical French technique, but blended seamlessly with Asian influences. He believed fervently in the power of simplicity and clean cooking, turning to simple vegetable purees and stocks - rather than heavy sauces - to deliver standup flavor in menus that changed daily.

"He was a part of bringing in unusual ingredients and really scouring the world for ingredients that you never tasted before," said fellow Chicago restaurateur Rick Bayless. "He was really on that forefront of creating the modern tasting menu."

He also was an early advocate of using seasonal and organic ingredients, as well as sustainably raised or caught meat and seafood.

"Charlie was a visionary, an unbelievable chef that brought American cuisine to new heights," Emeril Lagasse, a close friend of Trotter's, said in an email. "We have lost a tremendous human being and an incredible chef and restaurateur."

Trotter was gruff, exacting, demanding and a culinary genius. And for years, the restaurant was considered one of the best in the nation, earning two Michelin stars the first year the guide rated Chicago restaurants.

He also was giving. He created a charitable group that not only awarded culinary scholarships, but also brought disadvantaged children to his restaurant every week to teach them about fine dining.

But in time, the food world caught up with him. And food culture changed, with celebrity often trumping skill. It was a world to which he adapted poorly.

"The last few times I saw him were at a food and wine festivals where people didn't recognize him. People did not acknowledge him for his incredibly important place in history," said Bourdain. "Back in Charlie's day, it was really the merit system. Being a great chef was enough. You didn't have to be lovable."

Meanwhile, chefs such as Achatz - of award-winning Chicago restaurants Alinea and Next - became so avant-garde, Trotter's menus seem almost dated. And the very organic and seasonal philosophies he'd spearheaded had become commonplace.

In 2012 - and in keeping with his reputation for bold, unexpected moves - Trotter closed his iconic 120-seat restaurant. His plan? Return to college to study philosophy.

"The one thing it will do for me is let me wipe a certain slate clean. And while I'm studying and reading and applying myself to something else, if I decide to come back to the restaurant world, I think I'm going to bring a different perspective," he told The Associated Press in an interview last year.

"My hope is to really learn how to think very differently on the whole thing," he said.

Trotter was hospitalized in New York City this summer after having a seizure, close family friend and early Trotter mentor Van Aken said Tuesday. Van Aken said he didn't know what caused the seizure.

Van Aken said it was a shame the public rarely saw other sides of Trotter's personality - the wit that drove him to share video clips of W.C. Fields, his reenactments of scenes from "The Godfather," his love of Miles Davis.

In a behind-the-scenes look for the AP three days before closing night, the Charlie Trotter's staff held a typically detail-laden pre-dinner meeting, discussing specifics down to the exact dates when diners last ate at the restaurant and reminders about when to use certain wine glasses.

Dishes from the final week of menus included poached white asparagus with charred broccolini, manchego cheese and red pepper essence and root beer leaf ice cream with vanilla cremeaux and birch syrup-infused meringue.

Some might have thought the move from the restaurant world was too risky. Not Trotter.

"What's the worst that could happen? Life's too short. You may be on this planet for 80 years at best or who knows, but you can't just pedal around and do the same thing forever," he told the AP in 2012.

First published on November 6, 2013 / 9:19 AM

© 2013 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.


Charlie Trotter: Dead at 54

If you have ever worked in a professional kitchen, outside of your typical chain restaurant or “mom and pop” joint, you probably were influenced by Charlie Trotter in some way.

When I was in culinary school in 1995, Trotter’s was the place to go for any young cook wanting to make a name for themselves. Before there was Keller, Morimoto, Adria, and all of those who are now the places to be, Trotter was the Chef to make a splash on American dining.

Charlie Trotter (in my humble opinion) reinvented, at least gave a whole new avenue, for the American diner. His restaurant was the first to make a noise for the chef driven restaurant. He had a vision, direction, and the discipline to make it happen.

I had the pleasure of listening to Charlie Trotter speak at The National Restaurant Association show in Chicago, along time ago. So far back you used cassette tapes. I hung on every word Charlie said that day. It struck me so close to heart that I purchased a copy of his speech, on cassette, and would often listen to it in my car. I should say cars, because I still have that tape and it has outlasted some of those cars, most of my relationships.

One statement he said during that speech was, “It’s not always about the bottom line. Sometimes you have to look at what is best, and figure it out from there.” He preached in that speech on how everyone who worked at Trotter’s should begin there day thinking about how they could improve the environment around them, picking up trash along the block because it might would make the dining experience better for those who came into the restaurant.

He reframed how I thought about the industry I was, and still am, in. It was no longer the “restaurant industry”, or the “hospitality industry” it was “the world of food and wine”. Fitting, as the world gets smaller through technology and travel, the world of food and wine gets bigger.

I have never had the pleasure of dining at Trotter’s, but on one lucky day while I was a stagiere at The Inn at Little Washington, I was able to cook for him. Standing in the beautiful, ornate kitchen, wearing my borrowed dalmation printed pants, I had the chance to serve Chef Trotter and Chef O’Connell. I can only hope I did the kitchen justice that day.

His spirit will live on through the cooks and chefs he inspired, mentored, and trained.