Neue Rezepte

Die SmokeLine von BrisketTown öffnet auf der High Line

Die SmokeLine von BrisketTown öffnet auf der High Line


Nach einer Verzögerung Ende letzter Woche eröffnete Daniel Delaney gegen 17.30 Uhr den Laden an der High Line. Freitag und prompt ausverkauft. OK, nicht ganz, aber wer sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht angestellt hatte Rauchlinie könnte verzeihen, wenn man dachte, es sei eine verlorene Sache, ins Spiel zu kommen. Es warteten schon 38 Leute Franklin-Barbecue-Art (Sie und die nächsten 162 Personen, die ankamen, erhielten auch rote SmokeLine-Bierkoozies). Und warum nicht? Man kann argumentieren, dass Delaney gerade einen Laden eröffnet hat, um das beste Brisket in New York City an einem seiner schönsten Orte zu servieren.

Das SmokeLine-Menü bietet zwei Barbecue-Sandwiches im Stil von Central Texas. Es gibt The Deckle (geräuchertes Brisket, hausgemachte Gurken und Zwiebeln auf einem in Butter gegrillten Brötchen, 8 US-Dollar) und The Mess (gebratener Käse mit gehackter Brust, Pulled-Rib-Fleisch, Zwiebelrelish und Chilisauce auf einem in Butter gegrillten Brötchen, 10 $. Sie können Teller mit Bruststück (1/3 Pfund Mischung aus magerem und fettem Bruststück, 12 $), Schweinerippchen (1/3 Pfund eines Racks mit traditionellen Rippchen, 12 $) und Rinderrippe (ein riesiges Rinderrippchen, 28 $) bestellen. die alle mit Kartoffelsalat, Gurken, Zwiebeln und Brot kommen.

Aber der Spaß hört hier nicht auf. Für 60 US-Dollar können Sie "The Trough" bestellen: 1 Pfund Bruststück, acht Schweinerippchen und eine riesige Rinderrippe, serviert mit Kartoffelsalat, hausgemachten Gurken, Zwiebeln und Brot.

SmokeLine wurde gemeldet als Saisonplatz geöffnet bis Oktober, aber als Delaney am Freitag gefragt wurde, wie oft er dort sein wird, sagte er: "Jeden Tag für mindestens die nächsten zwei Jahre." Er könnte sehr gut gerade im Gedränge der Eröffnung gewesen sein. In jedem Fall können Sie davon ausgehen, dass er zumindest gelegentlich die Station bemannt. „Ich werde überall sein, wo ich sein muss“, bemerkte er.

Wer sich selbst als Brisket-Aficionado bezeichnet, der noch nicht den Ausflug zu Delaney's BrisketTown in der Bedford Avenue im Schatten der Williamsburg Bridge gemacht hat, der sollte nicht laufen, sondern zur High Line rüberlaufen (diejenigen, die es schon waren fälschlicherweise Mighty Quinns im East Village verkünden "der Standard, nach dem alle anderen Grillgerichte [in New York] beurteilt werden" könnte ein oder zwei Dinge lernen). Dieses Brisket ist krank gut. Das Fleisch ist unglaublich saftig. Sie könnten leicht einen Teller verschlingen und sich wünschen, Sie hätten Ihre Bestellung verdoppelt.

SmokeLine ist von Montag bis Sonntag (11:00 bis 21:00 Uhr) geöffnet, aber Sie sollten wahrscheinlich früh dort sein, da es wahrscheinlich zu Wartezeiten kommen kann, die dem Namen dieses Parks eine neue Bedeutung verleihen.


Der erste Blick auf den Feed: SmokeLine

Der mit dem Food & Drink Award ausgezeichnete Pitmaster Daniel Delaney debütiert sein BBQ auf der High Line.

Der mit dem Food & Drink Award ausgezeichnete Pitmaster Daniel Delaney bringt das BBQ im zentralen Texas-Stil sowie Pies und Limonaden und Limonade von seinem Spot in Williamsburg, BrisketTown, in die High Line. Der Open-Air-Außenposten&mdashDelaney&rsquos, der am 18. SmokeLine, Lammrippchen. Außerdem im Angebot: auf Bestellung zubereitete Limonaden mit P&H-Sirupen und eine wechselnde Auswahl an saisonalen Pasteten (Heidelbeere, Apfel) von Littleneck-Bäckerin Rachell Roth. High Line in der 15th Street und der Tenth Avenue (718-701-8909)


Aktivitäten für den 18. April 2013

Ihre Vorteile: 1) Brunch im sonnendurchfluteten Gartenzimmer von Andanada. mit unendlicher Sangria. für 28 Dollar. 2) Ein peruanisches Abendessen mit Wein von einem der heißesten Köche LAs. Es passiert am 27. April im James Beard House. 3) Eine Trainingseinheit mit einem Olympiasieger. Ernsthaft, es geht.

Eine lila-samtfarbene Party unter Circolo

Sie kennen Circolo vielleicht als den italienischen NoHo-Ort, an dem Sie die lebensverändernde Himbeertorte gegessen haben. Aber Sie werden es gleich als den Ort kennen, an dem Sie Ihren Donnerstag in einem sexy lila unterirdischen Paradies aus Zitronen-Wodka-Cocktails verbringen. Denn das haben sie jetzt.

Donnerstags, Circolo, 45 Bond St (zwischen Bowery und Lafayette), 212-375-0323, siehe Speisekarte

Schwedische Schönheit, für weniger

Wir haben gehört, dass Sie nach schwedischen Jeans mit Sommerwaschung und einem leichten Baumwoll-Sakko suchen. Also machten wir weiter und ließen Acne diesen Musterverkauf in Tribeca einrichten. Okay, vielleicht hatten wir damit nichts zu tun. Aber trotzdem, schwedische Jeans.

Bis 19. April, 12-19 Uhr, Acne Studios, 401 Broadway (zwischen Walker und Lispenard), 212-334-3303

Freitag

Preisgekröntes Brisket auf der High Line

BrisketTown. Diese Jungs haben Fleisch so lecker gemacht, dass die Leute ihnen eine Auszeichnung verliehen und sie zum König aller New Yorker Briskets erklärt haben. Aber sie sind keine Lorbeerrester, also eröffnen sie bis Oktober einen Platz auf der High Line. Geräuchertes Rindfleisch ist das am härtesten arbeitende Fleisch im BBQ-Spiel.

19. April bis 18. Oktober, SmokeLine auf der High Line (in der 15th Street und 10th Avenue), 718-701-8909

Eine französische Schönheit im West Village

Wenn wir Ihnen sagen würden, dass Sie bald gekühlte marinierte Muscheln und gebratenen Seeteufel mit einer Fülle von New Yorker Fassbieren in einer sonnigen, dunkel bewaldeten Greenwich-Corner-Brasserie von den Sel et Gras-Jungs essen werden, wären Sie interessiert. In möglicherweise verwandten Nachrichten werden Sie nie erraten, was dieser Ort ist.

Öffnet am 19. April, Charlemagne, 679 Greenwich St (at Christopher), 646-558-5623, siehe Speisekarte

Samstag

Huhn. Waffeln. Brooklyn.

Der Klassiker Hühnchen, Waffeln und Bellini Brunch. ist kein Ding. Oder war es bis jetzt nicht. Williamsburgs Sweet Chick hat ihre Hühnchen-und-Waffel- und Wassermelonen-Bellini-Rezepte genommen und sie auf die Mahlzeit angewendet, die im Volksmund als Brunch bekannt ist. Das wird in manchen Kreisen als Durchbruch bezeichnet.

Sa-So, 11-16 Uhr, Sweet Chick, 164 Bedford Ave (bei N 8th), Brooklyn, 347-725-4793, siehe Speisekarte


Super isst auf der High Line

Ich erinnere mich nicht einmal an ein New York ohne die High Line, oder? Wo würden wir bei warmem Wetter spazieren gehen, um die Gärten und die Stadt von oben mit einem Glas Wein in der Hand zu bewundern?

Seit ihrer Eröffnung im Jahr 2011 hat sich die High Line zu einem beliebten Ziel (besonders im Frühling und Sommer) für Touristen und New Yorker gleichermaßen entwickelt. Der 1,6 km lange, erhöhte Park erstreckt sich von der Gansevoort Street im Meatpacking District bis zur West 30th Street in Chelsea und bietet einige der besten Aussichten auf das Wasser der Stadt , und am wichtigsten ist, ist auch die Heimat einer Reihe von Spitzenlebensmittelverkäufern, die alle gerade Geschäft für die Jahreszeit geöffnet haben. Also von herzhaftem Räucherfleisch bei Delaney Barbecue zu Mango Paletas at La Newyorkina, hier ist, was Sie essen sollten, während Sie die luftige, geschäftige High Line durchqueren.

Der Taco-Truck: Während sie ihr Leben als mobiles Restaurant in New Jersey begannen, Der Taco-Truck verkauft jetzt authentisches mexikanisches Essen von Schaufenstern, Kiosken und Karren in ganz New York, New Jersey und sogar Massachusetts. Und es gibt keinen Mangel an ansprechenden Speisen auf ihrer speziellen High Line-Speisekarte, wie Tacos Al Pastor, Tortas gefüllt mit Beef Barbacoa und die gesunde Ensalada la Unica gemischtes Grün mit Tomaten, Avocado, Queso und Kürbiskernen in einer Ananas-Vinaigrette.

Die SmokeLine von Delaney Barbecue:Die High Line, eine weitere Transplantation in Brooklyn, ist immer noch der einzige Ort, an dem Sie Dan Delaneys preisgekröntes Fleisch (er wurde 2013 zum „Brisket King of NYC“ gekrönt) außerhalb von Williamsburg genießen können. Dieses Oak-Smoked Beef kann als Teller oder hoch auf einem Sandwich bestellt werden, zusammen mit einer Reihe von erfrischenden, vegetarisch-freundlichen Beilagen wie Kartoffel- oder Schwarzaugen-Erbsensalat, Krautsalat oder knusprigen Salzgurken.

Terroir auf der Veranda: Während die meisten Häppchen, die auf der High Line verkauft werden, leicht genug sind, um unterwegs zu essen, ist es schwer, das entspannte Sitzerlebnis bei . zu schlagen Terroir ein Open-Air-Außenposten von Paul Grieco und Marco Canoras beliebter Weinbar. Die sorgfältig zusammengestellte Getränkekarte hebt kleine Weingüter und Brauereien aus dem gesamten Bundesstaat New York hervor, und es gibt eine Reihe köstlicher Gerichte, die man nebenher genießen kann, von einem mit Zuckererbsen übersäten Farro-Salat bis hin zu einem herzhaften Kalbfleisch und Ricotta Meatball Sub.

Blaue Flasche Kaffee: Die High Line war Blaue Flasche's erster Standort außerhalb von Brooklyn, und die Bewohner Manhattans wurden gebührend von ihren Single-Origin-Drip-Kaffees, der kompletten Auswahl an Espresso-Getränken und Mokka mit Nunu Pralinen und Milch von Battenkill Valley Creamery, und der meistverkaufte New Orleans Iced Coffee, der mit geröstetem Chicorée für 18 Stunden kalt gebraut und mit Bio-Rohrzucker gesüßt wurde.

La Newyorkina: Die handwerklichen Ice Pops (oder Paletas) in Fany Gersons zuverlässig beliebtem Karren sind von ihrer Heimat Mexiko inspiriert. Die geschätzte Konditorin (sie besitzt auch den kreativen Donut-Laden, Teig) verwendet frisches Obst, Milch und Honig von lokalen Bauernhöfen für ihren Stall mit köstlichen Aromen wie Joghurt mit Beerenstrudel, geröstete Pflaume, Avocado, Limette und Chili, Kokosnuss, Mango und Tamarinde.

Schmelzen Bäckerei: Auf der High Line mangelt es sicherlich nicht an gefrorenen Leckereien, aber Schmelzen hebt sich von der Masse ab mit innovativen Eiscreme-Sandwiches wie dem „Lovelet“, roten Samtkeksen mit Frischkäse-Eis, dem „Morticia“, knusprigen Schokoladenkeksen mit Malz-Schokolade-Rum und wechselnden Specials wie dem „Jackson“, der Mango Lassi Frozen Yogurt zwischen zwei weichen, nach Kardamom duftenden Kuchen.

Volkspops: Eine der ersten Erfolgsgeschichten aus Smorgasburg, dem mittlerweile allgegenwärtigen Volkspops haben ihre erfrischenden Waren in die High Line gebracht. Ihre saisonale Speisekarte mit Eis am Stiel und Rasiereis (denken Sie an Plum Sour Cherry, Strawberry Pepper, Sweet Corn Vanilla und Blueberry Peach) umfasst Obst von Farmen in ganz New Jersey und New York, wie Red Jacket Orchards, Van Houten Farms, Philips Farms und Maxwell Farms .

L’Arte del Gelato: Während Sie ihre glatten Kugeln auf dem nahe gelegenen Chelsea Market finden, ist es unendlich viel befriedigender, Ihr Eis auf der sonnigen High Line zu fixieren. Hergestellt in kleinen Chargen mit Bio-Milch aus der Region, reifen Früchten vom Greenmarket und aus Italien importierten Qualitätsprodukten, umfasst die Auswahl an Gelati und Soretti köstlichen Amaretto, nussige Pistazien, dichte Schokolade mit Cayennepfeffer und Fior di Fragola (hell, sommerliche Erdbeere).


Die Sommerzeit in Chelsea wird mit einem Neuzugang in der legendären High Line des Viertels noch aufregender. Das Golden Hour, ein neues Restauranterlebnis im High Line Hotel, wurde letzte Woche offiziell eröffnet und ermöglicht es den Gästen, die luxuriöse Natur aus erster Hand zu genießen.

Golden Hour wurde von den namhaften Gastronomen Joshua Boissy und Krystof Zizka konzipiert. Die beiden haben sich mit ihren beiden früheren preisgekrönten Häusern, Maison Premiere in Brooklyn und Sauvage in Greenpoint, eine feste Größe in der New Yorker Restaurantszene erarbeitet. Gemeinsam haben sie Restaurants geschaffen, die die Erfahrungen der Gäste auf ein neues Niveau heben, und Golden Hour wird zweifellos den gleichen Effekt haben.

Die Atmosphäre der Golden Hour verströmt tropische Elemente, die den Gästen das Gefühl geben, außerhalb von New York City zu sein. Grün umgibt den gesamten Umkreis des Lokals, während das Dekor das tropische Gefühl noch weiter fördert. Wenn die Gäste die Räumlichkeiten betreten, werden sie sofort die kühnen Designs bemerken, zu denen Messingtischplatten, schwarz-weiße Chevron-Gitterstühle und gestreifte Regenschirme gehören. Mit einem herrlichen Blick auf Chelsea und einer exklusiven Lage abseits der belebten Straßen der Stadt ist das Golden Hour-Erlebnis unschlagbar.

Noch spannender sind die Speisen und Getränke, denn gutes Ambiente ist nichts ohne ein köstliches Essen mit Freunden! Gäste, die zur Golden Hour gehen, werden, gelinde gesagt, verwöhnt. Die Speisekarte ist überflutet mit köstlichen Gerichten wie gegrillten Shrimps-Vorspeisen, Hummerbrötchen, Razor Clam Frittes und Black Bass. Und das sind nur einige der Abendessen-Optionen. Die Golden Hour bietet auch Mittags- und Brunch-Menüs.

Will Elliott, der den Barbereich leitet, hat sich auch einige fantastische Cocktails ausgedacht, die die Gäste während des Essens genießen können. Wählen Sie aus einer Reihe von Getränken, darunter El Draque, eine Mischung aus Cachaça, Limette und Yerba Buena, und den Pimm's Golden Cup, eine Mischung aus Londoner Gin, Ingwer und Borretsch, serviert in einem goldenen Kelch. Die Getränkekarte bietet auch Frozen Drinks, die nicht enttäuschen werden, wie ein Frozen Negroni und ein Blue Kapalua, der Rum, frische Ananas und Curaçao mischt.

Die Golden Hour ist Sonntag-Donnerstag von 14-22 Uhr und Freitag-Samstag von 14-23 Uhr geöffnet. Golden Hour wird in Kürze Brunch-Stunden hinzufügen.


Beißen Sie in das beste BBQ des Landes, direkt hier in NYC

Das Memorial Day-Wochenende ist die ideale Zeit, um Ihren Freunden, die aus dem Süden der Mason-Dixon-Linie stammen (und nicht müde werden, Ihnen zu erzählen, wie mies das New Yorker Grillen ist), zu beweisen, dass diese Stadt niederschmettern kann. Eine große Anzahl neuer Grillplätze wurde kürzlich eröffnet, weitere sind in Vorbereitung, und sie umfassen die regionale Skala von Texas Brisket (nur ein Salz-und-Pfeffer-Rub – keine Sauce!) Soße auf Melasse- und Tomatenbasis). Lesen Sie weiter, um einen regionalen Führer zu NYCs bestem neuen Cue zu erhalten.

Feiern Sie den Sommer mit trocken geriebenem Texas Brisket bei SmokeLine auf der High Line. (Tamara Beckwith)

Im Tres Carnes serviert Sasha Shor Brisket im Texasstyle in mexikanischen Tacos. (Brian Zak)

Myron Mixon bringt Carolina 'cue ins East Village. (Natalia Weedy)

New York trifft North Carolina im Mighty Quinn’s, das Rippchen, Brisket und essigiges Pulled Pork raucht. (Brian Zak)

Die Memphis Baby-Back-Rippen von Blue Smoke liefern fleischige Güte. (Tamara Beckwith)

Diese Lammhaxe ist, wie alle Fleischsorten bei Fletcher’s, hormon- und antibiotikafrei. (Brian Zak)

Die komfortable Taverne im Strand Smokehouse in Astoria ist perfekt, um sich ein Pint Craft Beer zu schnappen und verbrannte Enden, Essiggurken, Jalapeño-Krautsalat und Maisbrot zu essen. (Christian Johnston)

Sie finden heiße Links von den Okies bei Mable's. (Brian Zak)

Die Dinosaur Bar-B-Que von Syracuse verzweigt sich nach Brooklyn mit einem demnächst eröffneten Außenposten Park Slope. (Brian Zak)

RICHTIG AUF ‘CUE

Einige Grillliebhaber mögen über die Idee von Rhabarber-Kimchee, das mit ihrer Brust serviert wird, höhnisch sein, aber bei Fettes 'Queue, das nach einer längeren Pause gerade seinen ursprünglichen Standort in Brooklyn wiedereröffnet hat, ist das Fleisch so perfekt geräuchert wie alles, was Sie wahrscheinlich im Süden finden werden. „Wir nehmen mehr vom texanischen Grillstil als alle anderen“, sagt Küchenchef Anthony Masters. „Ein guter Teil von dem, was wir rauchen, wird [mit] einem Trockenreiben hergestellt. Es ist so ziemlich die [Form des Grillens], mit der ich mich am wohlsten fühle. Ich mag keine Saucen.“ 91 S. Sixth St., Williamsburg 718-599-3090 und 50 Carmine St. 212-929-5050

Spezialität: Ihr saftiges Brisket (23 US-Dollar) serviert mit Bao (gedämpfte chinesische Brötchen) sowie noch mehr seltsame Speisen wie Lammrippchen, die mit einem fermentierten Tofu-Joghurt serviert werden (14 US-Dollar). Und im Sommer veranstaltet Fatty ’Cue jeden Sonntag Schweinebraten im Hinterhof.

BRISKETTE MIT AUSSICHT

Nach einer Reise nach Austin, Texas, wo er zum ersten Mal echtes Brisket probierte, wurde Dan Delaney, der Fleischer hinter Williamsburgs BrisketTown, brachte einen Raucher mit nach Hause und machte sich daran, das beste Brisket nach texanischer Art zu machen, das je von einem Nicht-Texaner hergestellt wurde. Letzten Monat expandierte er mit dem Debüt von . auf die High Line Rauchlinie, ein Stand, von dem aus Sie den Blick auf den Hudson und Delaneys gefeiertes Rindfleisch genießen können. Getreu dem texanischen Ethos ist es ohne Sauce und verfügt über eine einfache Salz-und-Pfeffer-Einreibung. 359 Bedford Ave., Williamsburg 718-701-8909 und an der High Line an der 15th Street.

Spezialität: Brisket (25 $ pro Pfund) ist der Star der Show sowohl bei BrisketTown (offensichtlich) als auch beim neuen Spin-off SmokeLine (wo Sandwiches zwischen 8 und 10 $ liegen), aber die Schweinerippchen (19 $ pro Pfund), Bananencremetorte (4 $, erhältlich als a Special) und Beilagen – Grünkohl (4 $), Bohnen im Texas-Stil (5 $, nur im Original erhältlich) – werden auch dem Lone Star State gerecht.

AN DIE GRENZEN

Bei Tres Carnes, eine bescheidene Taqueria, die Anfang dieses Jahres an der Sixth Avenue eröffnet wurde, werden Sie nicht die klebrigen Käsequesadillas, Hartschalen-Taco-Gerichte und andere Bastardisierungen der mexikanischen Küche finden, die in typischen Tex-Mex-Restaurants üblich sind. "Wir nennen es 'Texas-geräucherter Mexikaner'", sagt Sasha Shor, die Küchenchefin, die zusammen mit Pitmaster Mike Rodriguez das Fleisch des Lokals nach texanischer Art mit einem traditionellen Rub räuchert, bevor es in Softshell-Tacos und Burritos verpackt wird . 688 Sixth Avenue 212-989-8737

Spezialität: Brisket-Burritos und weiche Tacos ($ 9,50) mit einem Geheimrezept aus 11 verschiedenen Gewürzen – aber ohne Zucker, um Texas treu zu bleiben – sind das Markenzeichen des Restaurants.

MIXON IT UP

Der konkurrenzfähige Grillmeister Myron Mixon stammt zwar aus Georgia, aber er sagt, er koche wie ein Tar Heel. „Ich bin im Carolina-Stil geboren und aufgewachsen“, sagt Mixon. Nämlich das Fleisch in seinem riesigen 10.000 Quadratmeter großen neuen Restaurant, Stolz und FreudeDie Eröffnung nächste Woche im East Village wird den sauren Kick bieten, für den North Carolina bekannt ist. Erwarten Sie Saucen mit viel "Essig, Cayennepfeffer und Salz", sagt Mixon. 24 First Avenue (Eröffnung im Juni)

Spezialität: Mixon hat zahlreiche Auszeichnungen für seine Schweinearbeit gewonnen, daher ist alles Schweinefleisch, von Rippchen bis hin zu Schulter, eine gute Wahl. Seine weniger traditionellen Menüoptionen – wie ein Mac und Käse gemischt mit entbeinten Baby-Back-Rippen oder ein Brisket und Schweinefleisch-Hash – könnten ebenfalls Gewinner sein.

MÄCHTIG MACHT RECHT

Liebe kann ein großer Motivator sein. Im Fall von Hugh Mangum, dessen Leute aus West Columbia, Texas (in der Nähe von Houston) stammen, erstreckt sich dies auf seine Bereitschaft, einen nicht-texasischen Grillstil zu beherrschen. Als er seine zukünftige Frau kennenlernte, die aus Charlotte, NC, stammt, „hatte ich noch nie Schweinestummel geraucht“, sagt Mangum. "Aber ich musste lernen, ihre Familie zu beeindrucken." Wir sind sehr froh, dass er es getan hat. Das Pulled Pork bei Mighty Quinns, das als Stand in Smorgasburg begann und im Dezember einen stationären Laden im East Village eröffnete, könnte der beste der Stadt sein. 103 Zweite Allee 212-677-3733

Spezialität: Verpassen Sie nicht die perfekt salzigen, zarten Spareribs (23 USD pro Rack) und das süße, kaum essigartige Pulled Pork (7,50 USD pro Portion), ganz zu schweigen von Beilagen wie Baked Beans, die genauso texanisch sind wie alles andere.

GRAND OLE GRILLING

Seit mehr als 10 Jahren ist Danny Meyers Blauer Rauch hat seine Gourmet-Qualität zum Grillen zu Hause gebracht, und sein rauchiges Imperium expandiert weiter mit einem dritten Standort, der diese Woche am JFK eröffnet wird. Chefkoch Kenny Callaghan trägt Memphis-Babyrücken und süße Spareribs nach Kansas-City-Art mit gleicher Gelassenheit. Für seine Babyrücken verwendet Callaghan eine 17-Gewürze-Mischung, die einen Tag lang auf den Rippen sitzt. Anschließend räuchert er sie sieben Stunden über Apfel- oder Kirschholz, bevor er sie zum Schluss mit einer pikanten Sauce bepinselt. „Dadurch kann die Sauce einbacken, aber nicht karamellisieren“, erklärt er. JFK Terminal 4, Eröffnung Anfang Juni, derzeit 116 E. 27th St., 212-447-7733, und 255 Vesey St., 212-889-2005.

Spezialität: Memphis-Baby-Back-Rippen (16 USD pro halbem Rack), die eher herzhaft als süß sind, sind fleischig und zart vom Knochen.

KINGS COUNTY ‘CUE

„Wir versuchen nicht, nachzuahmen, was sie in Texas oder Memphis machen“, sagt Bill Fletcher, Inhaber von Fletchers im Stadtteil Gowanus in Brooklyn, der im November eröffnet wurde. “Hier geht es um die Esskultur von Brooklyn.” Während drei riesige Smoker Barbecue-Klassiker wie St. Louis-Style Ribs und Texas Brisket zaubern, verleiht Fletcher’s dem geräucherten Fleisch mit Char Siu (Schweinesteak) mit asiatischen Saucen und gefüllten Poblano-Paprikaschoten eine globale Note. Das Fleisch stammt von hormon- und antibiotikafreien Farmen, was so manchem Brooklyniten beim Schlucken helfen soll. 433 Third Avenue, Gowanus 347-763-2680

Spezialität: Die Rippchen (12 US-Dollar für ein Viertel-Rack) werden fachmännisch hergestellt, ebenso wie der Char Siu, aber unser Favorit ist das gegrillte Lamm (7 US-Dollar pro Viertelpfund), ein rotierendes Special, das von Kentuckys geräuchertem Hammelfleisch inspiriert ist.

GRIECHISCHES GEHEN

Astorias Strandräucherei, das im November eröffnet wurde, bringt Queens-Flair in sein Fleisch. „Was wir versuchen, ist ein bisschen trendiger, was das Essen angeht“ als nur regionales Barbecue, sagt der in Queens geborene und aufgewachsene Koch und Pitmaster John Zervoulakos. Denken Sie an geräuchertes Lamm, Entenpastrami und sogar Rinderbacken. Das Ergebnis ist ein solider Kiez mit Craft-Bieren vom Fass, 40 Whiskysorten und einer Bühne für Country- und Bluegrass-Bands. 25-27 Broadway, Astoria 718-440-3231

Spezialität: Die Speisekarte ändert sich je nachdem, was in der örtlichen Metzgerei erhältlich ist (Fleisch kostet das halbe Pfund, im Allgemeinen etwa 10 US-Dollar), aber Lamm ist ein regelmäßiges Special. Und verpassen Sie nicht hausgemachte Pfirsich-, Blaubeer- und Zitronen-Baiserpasteten (6 $), wenn sie auf der Speisekarte stehen.

SMOKIN’ OKIES

Noch nie etwas von Barbecue im Oklahoma-Stil gehört? Jeff Lutonsky, ein gebürtiger Okie, und seine Frau Meghan Love (sie kommt aus Kentucky) wollen das ändern. Das Paar ist 2½ Jahre alt Mables Räucherei und Bankettsaal in Williamsburg setzt ausschließlich auf Rezepte von Lutonskys Großmutter Mable. „Es liegt zwischen Kansas City, Texas und Memphis, was die Verwendung einer Barbecue-Sauce auf Tomatenbasis angeht“, sagt Love über den Stil, bei dem die Sauce nicht auf das Fleisch aufgetragen, sondern an der Seite serviert wird. 44 Berry St., Williamsburg 718-218-6655

Spezialität: Probieren Sie das Brisket (14,95 $ für eine halbe Pfund-Platte mit Beilagen) – es wird nackt serviert (Texaner werden es ohne Zweifel billigen) mit einer wunderbar pikanten und gerade süß genug Barbecue-Sauce an der Seite. (Wen kümmert es, wenn Texaner das missbilligen würden!) Beißen Sie auch in die Hotlinks von Schwabs Oklahoma (5 $) - den Wurststandard des Staates. „In Oklahoma“, sagt Love, „wäre das wie eine Cola bestellen.“

Wir sind uns nicht sicher, ob "Syracuse Barbecue" wirklich eine Sache ist, aber Harlems Dinosaurier Bar-B-Que, das nächsten Monat auf Park Slope ausgeweitet werden soll, spricht dafür. Gründer John Stage ist ein Motorradfahrer und wurde in den 80er Jahren inspiriert, seinen ersten Dinosaurier im Hinterland zu eröffnen, nachdem er mit seinem Fahrrad durch den Süden gefahren war. Sie können die Einflüsse von Memphis, St. Louis und Texas in seinem Schweinefleisch und seinen Rippchen schmecken, aber das Hinterland kommt auch in den beliebten Chicken Wings zum Ausdruck – die trocken nach Syrakus- und nicht nach Buffalo-Art sind. 604 Union St., Park Slope und 700 W. 125th St. 212-694-1777

Spezialität: Zu den Fahnenträgern im Hinterland gehören Salzkartoffeln nach Syrakus-Art (mit viel Salz gekocht und mit Butter serviert) sowie pralle Flügel (3,95 $ für drei, bis zu 13,95 $ für 13), die zu würziger Perfektion gegrillt werden.


Aus dem Menü

Das saisonale Restaurant vor dem Hotel serviert in diesem Sommer Pizzen aus dem Holzofen sowie Antipasti, Salate und Desserts, die alle in einer offenen Küche zubereitet werden. Dan Silverman, oben rechts, der Chefkoch des Standard Grills, überwacht die Speisekarte mit der Beratung von Frank Pinello, dem Inhaber von Best Pizza in Williamsburg, Brooklyn. Einige Pizzen werden mit Gemüse von der Hudson Valley Farm des Hoteliers André Balazs belegt. (Öffnet Montag): 848 Washington Street (13th Street), (212) 645-4100, standardhotels.com/high-line.

ABC COCINA Überall auf der Speisekarte des neuesten Restaurants von Jean-Georges Vongerichten und seinen Partnern finden sich lateinische Referenzen. Aber sie haben eine erfinderische Note: Mezcal-geräucherter Lachs, Frühlingserbsen-Empanadas und Fluke mit grünen Chilis. Ian Coogan ist Küchenchef und arbeitet mit Dan Kluger, dem Küchenchef, zusammen. Der Look ist eher industriegrauer Beton als Ziegeldach-Hacienda. (Donnerstag): 38 East 19th Street, (212) 677-2233.

Bild

KLEINER PRINZ Der Name dieses Bistros mit 38 Sitzplätzen hat mit der Lage zu tun, nicht mit der Geschichte von Saint-Exupéry. Es gibt Tradition auf der Speisekarte von Paul Denamiel, dem Le Rivage im Theaterviertel. Neben Zwiebelsuppe und Steak au poivre gibt es Chocolate Chip Cookies von Jacques Torres: 199 Prince Street (Sullivan Street), (212) 335-0566.

RAUCHLINIE BrisketTown, ein Brooklyner Grillplatz, hat sich jetzt in Manhattan entlang der High Line niedergelassen: High Line an der West 15th Street, kein Telefon, delaneybbq.com.

Vorausschauen

DER SCHREIBRAUM Im September werden Michael und Susy Glick, die das Parlour Steakhouse besitzen, den Raum, in dem Elaine's untergebracht war, in ein amerikanisches Restaurant verwandeln. Der Name ehrt die Schriftsteller, für die Elaine's ein Clubhaus war: 1703 Zweite Avenue (88. Straße).

COGNAC OST In etwa einem Monat wird eine Filiale der Brasserie Cognac eröffnet: 963 Lexington Avenue (70. Straße).

TELEPAN LOCAL Der Chefkoch der Upper West Side, Bill Telepan, wird diesen Ort im Spätsommer eröffnen und amerikanische Tapas servieren: 329 Greenwich Street (Duane Street).


SmokeLine von BrisketTown eröffnet auf der High Line - Rezepte

RICHTER FÜR UNSEREN VEGANEN COOK-OFF, 12. APRIL 2015

In Kürze geben wir die Jury für unseren Convenience-Food-Wettbewerb bekannt!

RICHTER FÜR UNSEREN VEGANEN COOK-OFF, 3. AUGUST 2014

Demetrius Bagley ist ein preisgekrönter Film- und Eventproduzent. Er produziert die Dokumentation Veguziert ebenso gut wie Veganes Mashup, eine öffentliche Fernsehkochshow. 2009 produzierte er die politisch bahnbrechende und finanziell erfolgreiche New York League of Humane Voters’ Gala. 

Zusammen mit dem führenden NYC Vegan EatUP seit 10 Jahren in dieser Saison ist / war Demetrius an vielen Dingen der veganen Szene in NYC beteiligt, darunter die bahnbrechenden NYC Veggie Pride Parades, NYC Vegetarian Food Festivals, Veggie Conquest, Vegan Potlucks in NYC!, Veggie Prom' 160und das Sustainable Leadership Council NYC. 

Tim Donnelly ist Redakteur für die Budget Living Site Brokelyn.com, für die er einst Martha Stewart unter der Brooklyn Bridge verfolgte und ein Feuilleton bei der New York Post war, wo er in all seinen Jahren subtil vegane Propaganda pflanzte Geschichten. Sein Schreiben wurde auch im Medium.com, Inc. Magazine, Billboard und The Atlantic vorgestellt, wo er über die stachelige Ausgabe von . schrieb vegane Tätowierungen. Er lebt in Boerum Hill, wo er ein Amateur-Wortspielmeister ist und möchte, dass Sie wissen, dass er, obwohl Sie sagen, dass das Mädchen im Vegetarierclub ist, noch nie Pflanzenfresser gesehen hat.

Katharine Heller ist Schauspieler, Autor, Geschichtenerzähler, Podcast-Moderator und mit mehreren Bindestrichen in Brooklyn lebend. Sie ist die Schöpferin und Gastgeberin des Storytelling-Podcasts Sag es dem Barkeeper, und der Dramatiker des preisgekrönten Stücks Der Junge im Keller und ihre One-Woman-Show, Mein Vater ist verrückter als dein Vater: Eine wissenschaftliche Untersuchung. Manchmal sieht man sie im Fernsehen in Werbespots, auf der großen Leinwand in Filmen oder hört ihre Stimme in Anzeigen für Produkte, die sie sich normalerweise nicht leisten kann. Sie ist regelmäßiger Gast im Comedy-Podcast Keith und das Mädchen, und liebt Hunde. Oh, und sie ist vegan.

RICHTER AUS UNSEREM VEGANEN COOK-OFF, 2. JUNI 2013

Terry Hope Romero, Autor und Co-Autor der Bestseller veganer Kochbücher Veganomicon: Das ultimative vegane Kochbuch, Vegane Cupcakes erobern die Welt, vegane Kekse erobern Ihre Keksdose, veganer Kuchen im Himmel, Viva Vegan!: Authentische vegane lateinamerikanische Rezepte und ihr neuestes, Vegan isst Welt. Sie präsentiert lebhafte Kochvorführungen und informative Vorträge vor hungrigen Menschenmengen auf Food-Festivals und Konferenzen auf der ganzen Welt aus Paris, New York City, Boston, Toronto und vielen mehr. Terry trägt dazu bei Heißes Essen in der Stadt Spalte in GemüseNews. Sie hat auch ein Zertifikat in Plant Based Nutrition der Cornell University.

Blüte Michael Parkin trat vor fast zehn Jahren zum ersten Mal der angesehenen Familie veganer Restaurants bei. Michael war General Manager des Flaggschiff-Standorts an der 9th Avenue in Chelsea und war maßgeblich an der Gründung und Eröffnung der Restaurantfamilie Blossom Du Jour beteiligt. Sein neuestes Unterfangen war die Eröffnung von Cafe Blossom auf Carmine. Das Cafe Blossom liegt im Herzen des West Village in einem Block, der für ein historisches Erbe der gehobenen Küche bekannt ist, und setzt den Standard der Exzellenz fort, der Blossom fest auf der kulinarischen Landkarte von New York City gemacht hat.

Residenter Fleischfresser Dan Delaney bringt super-fokussierten Grill im Texas-Stil nach New York City. Um dies zu tun, wanderte er nach Austin, Texas, wo er einen massiven 6-Fuß-Raucher sowie eine Tonne Pfosteneichenholz beschaffte und beide nach Hause schleppte.

Kürzlich eröffnete er Brisketown in Williamsburg, das Lob erhielt von The New York Times, NY Magazine, und Die Stimme des Dorfes. Im April eröffnete er Smokeline, seinen ersten Manhattan-Standort an der High Line in Chelsea.

Was macht ein so engagierter Fleischesser bei einem veganen Cook-off? Als unermüdlicher Perfektionist kennt Dan nur allzu gut die Sorgfalt, Hingabe, Leidenschaft und Schweiß, die es braucht, um ein guter Koch zu sein. Zeig ihm, worum es bei diesem veganen Geschäft geht.

RICHTER AUS UNSEREM VEGANEN BAKE-OFF, 10. FEBRUAR 2013

Sarah Gross ist beschäftigt. Neben seiner Funktion als Organisator des jährlichen NYC Festival für vegetarisches Essen, sie läuft auch Rettungsschokolade.

Feinschmecker, Locavores, Vegetarier, Veganer, Flexitarier und diejenigen, die einfach mehr über einen gesunden, nachhaltigen Lebensstil erfahren möchten, strömen zu Das jährliche NYC Vegetarian Food Festival. Vegetarische Lebensmittelunternehmen, Restaurants sowie Gesundheits- und Wellnessanbieter werden sich vom 2. bis 3. März versammeln, um die 3. jährliche Feier für vegetarisches Essen und tierversuchsfreies Leben im Metropolitan Pavllion zu feiern.

Rettungsschokolade ist "der süßeste Weg, ein Leben zu retten!" Mit lustigen Geschmacksrichtungen wie Peanut Butter Pit Bull, Foster-iffic Peppermint und The Fix werden 100 % des Nettogewinns jeder gekauften Schokolade an Tierrettungsorganisationen im ganzen Land gespendet. In bester belgischer Tradition mit hochwertigen Zutaten und ohne künstliche Konservierungsstoffe hergestellt, wird Rescue Chocolate in Brooklyn handgefertigt, koscher Parve zertifiziert und 100% vegan.

Myq Kaplan ist ein Komiker namens "Myq Kaplan" (ausgesprochen "Mike Kaplan"). Er trat in der Tonight Show mit Conan O'Brien, The Late Show mit David Letterman und in seiner eigenen halbstündigen Comedy Central Presents: Myq Kaplan auf. Er hat einen Podcast namens "Hang Out With Me" und einige Alben und alle möglichen anderen Dinge, die mehr Spaß machen, als eine Biografie zu lesen. (Obwohl dies eine ziemlich unterhaltsame Biografie ist, eh? Eh? Du machst es immer noch! Du kannst sie nicht aus der Hand legen!) Fazit, das Ende. PS gehe zu myqkaplan.com für mehr oder woanders für weniger. Oh, und er ist Veganer.

Koch Adam Sobel ist der besitzer der Zimtschnecke, der erste aller organische und vegane Imbisswagen des Landes. Cinnamon Snail serviert seit Februar 2010 kreatives veganes Essen und frisch zubereitetes Gebäck und Donuts in NYC und NJ, verschwendete keine Zeit damit, die Herzen und Bäuche von Food-Truck-Enthusiasten zu erobern, und gewann 2012 den Taste Vendy Award.

Zusammen mit Zimtschnecke besitzt Adam Zertifizierter Orgasmus, New Jerseys einziger organischer, veganer Full-Service-Caterer. Mit aufregenden Menüoptionen, um eine glutenfreie, makrobiotische und rohe Ernährung zu befriedigen, ist Certified Orgasmic Food zu 100% frei von tierischen Produkten und verwendet keine künstlichen Farb-, Geschmacks- oder Konservierungsstoffe.


Der Lowdown auf der High Line

Seit der Eröffnung im Jahr 2009 hat sich die High Line zu einem Ziel zum Sonnenbaden, Sightseeing, Naschen und Betrachten innovativer Kunst entwickelt. Jetzt erstreckt sich der erhöhte Park von der Gansevoort Street im Meatpacking District über die Länge des berühmten Galerienviertels von Chelsea bis zur West 34th Street und der im Bau befindlichen Hudson Yards-Entwicklung am Rande von Hell's Kitchen. Besucher können auch im Park selbst eine Schar von Verkäufern mit Speisen, Getränken und Leckereien wie Blue Bottle Coffee, Melt Bakery und L&rsquoArte Del Gelato genießen.

Every day, visitors stroll the High Line, basking in waterfront views and gazing down at the blocks below. Though one can easily while away a sunny afternoon here, the neighborhood offerings don't stop when you hit street level. Lace up those walking shoes we've detailed the best dining, shopping and sightseeing surrounding each of the park's exits.

Whitney Museum of American Art. Photo: Karin Jobst

Gansevoort Street Entrance, Meatpacking District
Lush greenery above gives way to cobblestone streets, seafood and shopping below the High Line's first entrance.The entrance is the beginning point for park tours, departing Tuesdays at 6:30pm and Saturdays at 10am from May through September.

Culture: Whitney Museum of American Art
The venerable Upper East Side institution has relocated downtown to a stunning new building by starchitect Renzo Piano. Not only do the museum's five floors of galleries hold amazing American art, its outdoor terraces offer some incredible views of Lower Manhattan and the Hudson River.

Dining: Catch
After working up an appetite in the fresh air, head to this three-level seafood restaurant in the Meatpacking District that features a menu dotted with inventive dishes like crab spaghetti and scallop gnocchi. The sleek, open space and shareable food create the perfect setting for a memorable meal with friends.

Shopping: Zadig & Voltaire
Outfit yourself at the NYC flagship of this Parisian rock 'n' roll&ndashinspired label. Inside, find delicate cashmere pieces, customized studded knitwear, washed-silk camisoles and hip-hugging denim.

Sightseeing:
After a filling meal and some retail therapy, head back to the park and continue your stroll. The stretch of the High Line near the Gansevoort Street entrance is known as the Gansevoort Woodland. It's the ideal place to feel miles away from Manhattan, thanks to large trees like colorful redbuds and Whitespire gray birch. (All you have to do is ignore the sounds of honking taxicabs below.)

Milk Gallery. Photo: Will Steacy

West 14th Street Entrance, Meatpacking District
On hot summer days, cool off in the shade of the 14th Street Passage, a 4,000-square-foot stretch. It's near here that Tuesday evening stargazing sessions take place. Down below, take in exotic eats, fashionable boutiques and striking art.

Culture: Milk Gallery
This large Chelsea studio and event space (a former location of the MTV Video Music Awards after-party) also hosts an art gallery specializing in the works of photographers who document celebrity, fashion and pop culture. Expect all kinds of exhibitions&mdashfrom photos of Andy Warhol&rsquos Factory to shows by up-and-comers from Parsons.

Dining: Spice Market
Jean-Georges Vongerichten's sprawling Asian restaurant, which first opened its doors in 2004, focuses on the street food the owner enjoyed during his travels in the Far East. The menu offers everything from charred chili-rubbed beef skewers with Thai basil dipping sauce to caramelized banana with spiced milk chocolate sauce. It's delicious.

Shopping: Diane von Furstenberg
Diane von Furstenberg is one of a number of boldface design names to have set up shop in the Meatpacking District. This flagship, a glass-fronted storefront with curving interior, is a fitting showcase for her iconic wrap dress, which she debuted in the 1970s and now revives every year in updated colors and prints. There&rsquos much more inside: bags, shoes, skirts and seasonal items (swimwear for summer, coats for winter), to name just a few.

Photo: Joe Buglewicz

West 16th Street Entrance, Chelsea
If you begin to smell fresh food wafting through the air near 16th Street, that's because you're nearing the food trucks that line the Chelsea Market Passage. Choose from vendors like La Newyorkina, Delaney Barbecue's SmokeLine (from the founder of BrisketTown), Melt Bakery, the Taco Truck and more (all cash only), and then claim a spot at the Porch&mdasha seating area on the park&mdashand dig in. We advise treating the fare here as an appetizer, though. Plenty of filling meals await on street level.

Dining: The Green Table
As the name might suggest, the menu at the Green Table, located inside Chelsea Market, is based on sustainability&mdashseasonal and local products that don't drain natural resources. Dishes include soups, salads and entrées such as a vegan hot pot or chicken potpie. Wash it all down with organic and biodynamically grown wines, beers and hard ciders, or cocktails made from house-infused liquors.

Shopping: Chelsea Market
After your meal, explore the rest of this shopping arcade, a neighborhood highlight. Housed in the former National Biscuit Company factory building (where the Oreo cookie was created), Chelsea Market has been functioning as a hybrid urban public square/high-end food court since 1997. Today, find edibles at Amy's Bread and the Lobster Place, and unique gifts at Posman Books, Chelsea Market Baskets and Bowery Kitchen Supply.

Photo: Will Steacy

West 18th Street Entrance, Chelsea
Visitors with a taste for the unexpected should make a stop near the West 18th Street entrance, where culinary treats below are matched by a creative take on sightseeing above. Restaurants like The Fillmore Room offer a more formal experience or you can try some megaslices or full pies at Artichoke Basille's Pizza.

Sightseeing:
After a filling meal, retreat to the High Line's overhanging seating area at 17th Street for a one-of-a-kind view (not for those with a fear of heights). Steps face out to four glass panels providing a picture-perfect spot to relax and watch the traffic along Tenth Avenue.

Cookshop. Photo: Katie Bryant

West 20th Street Entrance, Chelsea
At the heart of Chelsea's gallery district, this stretch of the High Line is all about celebrating the City's many art forms, from expertly curated reading material to an ever-changing, statement-making billboard. You're also not far from the striking IAC Building, a modern and unusually shaped creation by architect Frank Gehry at 18th Street and Eleventh Avenue.

Culture: High Line Billboard
In a city littered with advertisements, the High Line Billboard, located at West 18th Street and Tenth Avenue, stands in welcome contrast. Displays change monthly, and past designs have highlighted the work of John Baldessari, Gilbert & George, Raymond Pettibon and other well-known artists and local visionaries. For more information on the latest design, visit thehighline.org.

Dining: Cookshop
Stepping away from the High Line's landscape doesn't mean you have to leave nature behind. Chef Marc Meyer, his wife, Vicki Freeman, and Chris Paraskevaides created Cookshop as a platform for sustainable ingredients from independent farmers. The menu changes daily, offering everything from fried green tomatoes to house-made lasagnetti to duck breast with jalapeño-cabbage slaw. Wash it down with a selection of fruit-infused drinks and be sure to leave room for homemade ice cream.

Shopping: 192 Books
Stock up on reading material at this Chelsea store. Owned and curated by art dealer Paula Cooper and her husband, editor Jack Macrae, 192 offers a strong selection of art books and literature, as well as memoirs and books on gardening, history, politics, design and music.

Chelsea Piers. Photo: Scott McDermott

West 23rd Street Entrance, Chelsea
At the center of the gallery district, find drink specials and New York City's go-to sports complex.

Dining: Izakaya Ten
During summer the High Line closes at 11pm, just in time for this Japanese gastropub's signature late-night happy hour (shochu specials on Thursdays, Fridays and Saturdays, 11pm to 3am). Pair your drink with yakitori, raw octopus, dumplings and other regional favorites.

Sports & Recreation: Chelsea Piers
If you're craving something more than a slow stroll, burn off extra energy at this 28-acre waterfront sports village on the docks of the Hudson. Hone your game of tennis or golf, try out rock climbing or take a chilly spin around the Sky Rink, a year-round indoor ice-skating destination.

"Him and Me" (2014), by Jessica Jackson Hutchins. Part of Archeo, a High Line Commission. Photo: Timothy Schenck. Courtesy, Friends of the High Line

West 26th Street Entrance, Chelsea
This stretch has upscale American dining and galleries galore on the streets, while up at park level, there's more art&mdashand the chance to gaze out at the city while putting yourself on display, at the 26th Street Viewing Spur.

Dining: Trestle on Tenth
The airy bar, brick-lined dining room and cozy back garden are for those in the know. Modern American cuisine gets custom accents from Swiss owner-chef Ralf Kuettel. Start with steak tartare with quail egg and for the main dish sample calves' liver with potato rostï. Be sure to try the selection of cheeses and wines.

Shopping: Printed Matter, Inc.
It's easy to lose yourself in this nonprofit organization's bookstore, full of thousands of art publications (with more available online). Printed Matter stocks all kinds of hard-to-find books and materials, including art and photo titles&mdashboth old and new.

Sleep No More. Photo: Robin Roemer

West 28th Street Entrance, Chelsea
As you near the northern end of the High Line, the surroundings take a turn for the eclectic. On 27th Street, Hôtel Americano's repurposed conveyor belt facade provides a striking contrast to surrounding buildings. Inside, the Americano restaurant serves Italian dishes, and Bar Americano doles out signature sips. The area also offers international eats and an interactive, Shakespeare-esque show that isn't for the faint of heart.

Culture: Sleep No More
Theater takes a turn for the intriguingly participatory during this three-hour interactive play, which is based on Macbeth, inside the "McKittrick Hotel." Audience members don masks as they journey freely through the space's six floors, sifting through suitcases, opening coffins and encountering eerie characters. You'll want to register for this spectacle in advance&mdashSleep No More has a reputation for its waiting list. (Also note: elements of the performance can be frightening and include mild violence and nudity this one's not for kids.)

Dining:Porteño Restaurant
Buenos Aires meets Chelsea at chef Martín Badillo's Argentinean restaurant. Start with pâté with white grape marmalade and micro greens or polenta with crispy blood sausage and pesto oil, and then delve into main dishes like rib-eye steak with cabbage, kale and three-bean salad and pan-seared cod with grains, vegetables and potatoes in a basil-tarragon sauce.


Restaurant and bar openings: April 18–24, 2013

Alchemy, Texas Kansas City 'cue booster Josh Bowen (John Brown Smokehouse) turns his attention to smoked meats from the Lone Star State at this Jackson Heights roadhouse, in the former Ranger Texas Barbecue space. The menu highlights Texan standards&mdashbrisket, beef ribs, pork sausages&mdashbut diners can also dig into offbeat specials, such as frog legs and smoked lamb belly. Plus, the experimental pit master remixes Texas BBQ with seasonings from nearby Bengali spice shops, infusing sauces with chamomile and black tea, and adding nutty fenugreek to a dry rub with guajillo and pasilla chilies. Wash it all down with beers from Legends sports bar, which shares a space with the 40-seat eatery&mdashBowen's only decorative contribution: red-and-white checkered tablecloths. 71-04 35th Ave between 71st and 72nd Sts, Jackson Heights, Queens (718-803-8244)

Brooklyn Brewhouse Barclays Center sports fans can pregame at this tavern, featuring 14 craft drafts and a dozen flatscreens. From brother-beer-buff team Brendan and Sean Straw (Astoria Brewhouse), the granite-topped bar features suds like Huyghe's Delirium, Speakeasy Prohibition Ale and Goose Island IPA on tap, along with more than 50 brews by the bottle. Nab a white-leather barstool for booze-soaking grub like hickory-smoked BBQ ribs, pulled pork sliders and game-ready app "towers" (wings, lobster rolls, calamari). 229 Duffield St between Fulton and Willoughby Sts, Downtown, Brooklyn (718-254-7813)

Lafayette Ace culinary crew Andrew Carmellini, Josh Pickard and Luke Ostrom&mdashthe winning team behind blockbusters Locanda Verde and the Dutch&mdashfollow up those rollicking hot spots with this souped-up, 150-seat French bistro. The dream-team trio recruited boldfaced-name toque Damon Wise (Tom Colicchio's longtime right-hand man at Craft) to execute the Gallic menu, which marks Carmellini's return to his Francophilic roots (exemplified by runs at Café Boulud and Lespinasse). The menu focuses on the country's rustic South: House-made ravioli au pistou reps the eastern tip butting against Italy grilled octopus with smoky eggplant and pipérade pledges allegiance to the Basque border and roasted lamb chops with burnt orange and olives evoke France&rsquos Moroccan ties. A zinc-hooded rotisserie in the spacious, mahogany-floored eatery twirls roasted chicken pour deux, while an in-house bakery, manned by Per Se alum James Belisle, churns out Provençal staples like pain de campagne and whole-grain pain aux noix. Slip into a caramel-leather banquette for aperitifs (Bonal, Byrrh, Dubonnet) or vin&mdashthe by-the-glass list touts 25 Gallic bottles, featuring big-ticket wine regions (Loire, Bordeaux), as well as small-production, country-style varietals. 380 Lafayette St at Great Jones St (212-533-3000)

La Señorita Marc "King" Solomon (A Cafe) griddles house-made panqueques (South American crêpes) at this Latin-accented spot. The toque fills his savory crêpes with Puerto Rican pollo fricassee (adobo chicken stew) and Dominican slow-cooked beef stew, while sweet options follow Argentine tradition, drizzled in dulce de leche. Solomon also deep-fries snacks (cuchifritos) like empanadas and tostones, and forks out French-Caribbean plates: escargot dressed in cilantro-chili sauce rum-soaked prawns with curry and duck pâté à l'orange. Drinks lean toward Latin America (Chilean vino, Medalla brews), as do the tunes, with Nuyorican dancehall beats filling the space. Shelves of Pop Art&ndashstyle painted Campbell's soup cans span one wall, while another boasts a mural depicted '80s R&B diva Lisa Lisa Velez, accompanied by the lyrics of her hit "I Wonder If I Take You Home." 115 Eldridge St between Broome and Grand Sts (646-438-9898)

MD Kitchen Legendary Midwood pizzeria Di Fara brings back meatballs, chicken Parm and pastas at a nearby takeout nook. In 2005, owner Dom De Marco axed the Italian staples to concentrate on flipping pies, but his sons and daughters are reintroducing some of the long-dormant dishes at a spin-off just down the street. Youngest son Harry takes the culinary baton, dispatching meatball heroes, shrimp marinara and other old-school best-sellers in the cheery yellow space. Keep an eye out for zeppoles, tiramisu and other classic Italian desserts from daughter Margaret. 1012 E 15th St between Aves J and K, Midwood, Brooklyn (917-789-9556)

SmokeLine Food & Drink Award&ndashwinning pit master Daniel Delaney brings the central Texas-style BBQ&mdashplus pies and sodas&mdashfrom his Williamsburg spot, BrisketTown, to the High Line. The open-air outpost&mdashDelaney&rsquos first in Manhattan&mdashdoles out picnic-friendly renditions of his signature smoked meats, including a fried cheese-and-brisket sandwich, pulled pork (now tucked between Amy&rsquos Bread challah rolls) and, exclusive to SmokeLine, lamb ribs. Also on offer: made-to-order sodas with P&H syrups, and a rotating selection of seasonal pies (blueberry, apple) from Littleneck baker Rachell Roth. High Line at 15th St at Tenth Ave (718-701-8909)

Teaffee Carroll Gardens' caffeine-seekers can refuel at this neighborhood tea-and-coffee café, with Dallis Bros. beans and more than 80 loose-leaf varieties. Along with straightforward sips (cappuccinos, lattes, green and white teas), baristas percolate the namesake, the Teaffee, a concentrated coffee-tea mash-up in flavors like hazelnut and Earl Grey. Snag a stool at the lime-green counter for brews like lemongrass black tea (served in a ceramic pot with a timer for optimum brewing) or an icy treat. Tea-infused ice creams include ginger-matcha and marsala-chai, while frozen coffees (here known as "meeeshes") get blended with caramel cappuccino gelato. Loose-leaf teas, coffee beans and brewing accessories (kettles, French presses, infusers) are available in the steel-shelved retail section in back. 517 Court St at 9th St, Carroll Gardens, Brooklyn (888-832-3333)


The 10 Best BBQ Spots In NYC

New York might not have the same native barbecue chops as, say, Dallas or Kansas City, but that doesn't mean we don't take our smoked meats seriously. There are plenty of places around town that work their pulled pork, ribs, brisket and other meats to perfection, and though we know those of you from the land of hardcore barbecue might turn your noses up, whatever, we're going to eat it anyway. Here are our favorite BBQ joints in the city leave yours in the comments.


Platter from Fette Sau (Courtesy Eva Deht's flickr)

FETTE SAU: This is an obvious one, but can you really do a best barbecue round-up and leave Fette Sau out? This Williamsburg joint's been lauded as the king of New York's barbecue scene, and for good reason: housed in a converted garage, Fette Sau serves spectacular smoked meats by the pound, like pulled pork shoulder ($16/lb), loin chops ($20/lb) and boneless beef ribs ($4.75-$19). For sides, get the baked beans ($5.25 for a small, $8 for a large), but they're pretty meaty themselves, so consider yourself forewarned. There's no sitdown service at Fette Sau—food is consumed at communal tables, and you wait on a typically loooong line to place your order, so bring some friends or a good book, and be prepared to feast.

Fette Sau is located at 354 Metropolitan Ave between North 4th and Roebling Street in Williamsburg, Brooklyn (718-963-3404, fettesaubbq.com).


Dinosaur Bar-B-Que (Via Yelp)

DINOSAUR BAR-B-QUE: Yes, Dinosaur Bar-B-Que is sort of like the Dwight Howard of smoked meats and sides these days, but whatever, the food's still delicious, and we're going to talk about it forever. The heavyweight BBQ company got its roots in Albany as a food truck of sorts in the 1980s now, they serve up spectacular, sauce-slathered dishes like slow pit-smoked pork ribs ($16.95-$26.95) and apple-brined smoked half-chicken ($13.95). Do not, under any circumstances, skip out on the jumbo chicken wings ($3.95-$13.95), which range in spice from mild to hellishly hot be sure to pair your meal with a side of homemade mac and cheese and baked beans. They are the best, and we're counting down until Dinosaur Bar-B-Que blesses us with our long-awaited Brooklyn location at last.

Dinosaur Bar-B-Que is located at 700 West 125th Street between Twelfth Avenue and Riverside Drive in Harlem (212-694-1777, dinosaurbarbque.com). Follow them on Facebook.


Brisket "moist" at Hill Country Barbecue Market (Courtesy wallyg's flickr)

HILL COUNTRY BARBECUE MARKET: Hill Country's been smoking up Central Texas-style BBQ since 2007, and we're still blown away by their tender slices of brisket and sides. Portions here are immense, and wonderfully so Hill Country is dedicated to feeding you as much food as you can possibly stuff in your gullet, and that's the way a meal here is meant to be enjoyed. Try the aforementioned brisket, which comes "moist" (a.k.a., fatty) for $23.50/pound, or lean for two bucks less—but get the moist, because if you're going to do it, then goddamn do it, amirite? For sides, opt for the stellar, creamy mac 'n cheese ($5.75-$21) and sweet cornbread with ancho honey butter ($3.50), and wash your meal down with a glass of Sweet Tea served in a 16 ounce Mason Jar ($3.50). Hill Country also hosts an all-you-can-eat night on Mondays for carnivores who think they can handle epic amounts of grub $27 will get you five hours of feasting, heart monitor not included.

Hill Country Barbecue Market is located at 30 West 26th Street between Sixth Ave and Broadway in Flatiron (212-255-4544, hillcountryny.com).


Mighty Quinn's (Via Facebook)

MIGHTY QUINN'S: Mighty Quinn's has made quite a splash since it hit the city's BBQ scene via Smorgasburg last year. Now, the 'cue spot's got a brick-and-mortar location in the East Village, where you can sample chef Hugh Magnum's juicy meats without standing in a food stand line on a hot summer Saturday. Mighty Quinn's' menu is simple: they've got basic meats like pulled pork ($7.50, $18.75 by the pound) and Berkshire brisket ($8.85, $22 by the pound), and sides like sweet potato casserole, baked beans and slaw ($3 for a small, $5.75 for a medium, $11.25 for a large), but the meat is so tender it'll melt in your mouth, and the joint's laid-back, funky atmosphere just adds to the experience. Plus, they've got a solid selection of beers on tap, like Sixpoint Sweet Action, Lagunitas and Allagash White ($7), to add a kick to your dishes.

Mighty Quinn's is located at 103 Second Ave between 6th and 7th Street in the East Village (212-677-3733, mightyquinnsbbq.com). You can also catch them at Smorgasburg and the Brooklyn Flea.


John Brown Smokehouse (Via Yelp)

JOHN BROWN SMOKEHOUSE: This laid-back Long Island City barbecue joint makes a killer slab of Kansas City-style meat, serving everything from simple beef brisket sandwiches ($10) to massive, juicy pork ribs ($9-$26). Their real specialty, though, are "Burnt Ends," which are far tastier than they sound: crispy, sweet pieces of meat you can dip in housemade barbecue sauce. They come in sandwich form ($13) and by the pound ($24) and taste best when coupled with sweet coleslaw ($3-$9) and draft of Saratoga Lager or Speakeasy Prohibition Ale ($7-8) in the beer garden out back.

John Brown Smokehouse is located at 10-43 44th Drive in Long Island City, Queens (347-617-1120, johnbrownseriousbbq.com).


(via Alchemy, Texas BBQ on Facebook

ALCHEMY, TEXAS AT LEGENDS BAR & GRILL: This Jackson Heights bar/barbecue spot's a neighborhood favorite, but it belongs in everyone's BBQ rolodex. The bar's out front, but there's a BBQ pit out back, doling out deliciousness in the form of baby-back ribs ($28/lb), pulled pork, short ribs ($28/lb), brisket sandwiches ($23/lb) and other down-home dishes you can slather in North Carolina-style barbecue sauce. For sides, go for the creamed spinach ($3) and coleslaw ($3) have a beer and hang out with the diverse, local crowd.

Legends Bar & Grill is located at 7104 35th Ave in Jackson Heights, Queens (718-899-9553).


(Melissa V./Flickr)

FORT RENO: We first got hip to this Park Slope meat mecca with their surprisingly delicious bbq smoked fish sandwich, which they brought to Tasting Brooklyn. It's still not on the menu—come on, guys. —but we're still fans of the restaurant's other smoked meat options, like custom-sized plates of succulent St. Louis-Style Ribs ($9-$32), BBQ Chicken ($7-$24) and Fatty Brisket ($8-$26). Toss in a few of their side dishes—think creamy mac & cheese and smokey burnt end beans—served up in mason jars ($4 small, $6 large) and you have big picture barbecue at its best. (Nell Casey)

Fort Reno is located at 669 Union Street in Park Slope (347-227-7777 fort-reno.us).


(Courtesy Matthew Kanbergs/Brisketlab)

DELANEY BBQ: Before opening his first brick-and-mortar restaurant Briskettown last year, Dan Delaney was one of the most buzzed about pit masters in town, and with good reason. His incredibly popular Brisketlab series sold 2,500 pounds of meat in just 48 hours, so clearly the man knows what he's doing. At Briskettown, Delaney offers two or three smoked proteins each night starting at 6:30 p.m. until he sells out of the meat. This could mean anything from beef short ribs, pork ribs and of course Delaney's signature beef brisket.

Earlier this year Delaney expanded his growing meat-pire into Manhattan with Smokeline, a satellite operation at the High Line. The outpost offers a few sandwiches, including the Deckle ($8), with smoked brisket, pickles and raw onion, plus a beef short rib ($28) and pork ribs ($36 for a rack). (Nell Casey)

Briskettown is located at 359 Bedford Avenue in Williamsburg Smokeline is located in the Chelsea Market Passage on the High Line on West 15th Street (delaneybbq.com).


(Jennifer L./Yelp)

SHILLA: American BBQ isn't the only player in town. K-Town's bustling barbecue scene boasts dozens of great grills to find yourself some tasty meats. We dig Shilla, a tri-level joint cooking up addictive meats and other Korean treats on 32nd Street. While you can't go wrong with any of their offerings, we dig on the specially marinated Kalbi ($27.95) and the classic Bulgogi ($21.95). A minimum of two barbecue selections is necessary for the tabletop presentation, but it's worth it to watch the skilled staff slip and flip your meat until it's ready to be inhaled.

Meanwhile, munch on a very respectable banchan selection, which includes plenty of kimchi, bean sprouts, marinated vegetables and sometimes a whole fried fish for you to pick at. Once the meat is ready, grab a lettuce leaf, slather on some ssamjang and go to town. (Nell Casey)

Shilla is located at 37 West 32nd Street (212-967-1880, Shilla).

DAISY MAY'S BBQ: We've been fans of this far West Side joint since it opened in 2003. While it's certainly a hike from most of civilization—it's surrounded by car dealerships, The Daily Show's studio and the West Side Highway—diners are rewarded with a choice of dry and sticky ribs, as well as huge beef ribs and numerous sides (try the rustic corn with NY State cheddar!). Prices for their eat-in plate specials depend on the kind of meat: For $17.90, you can get four ribs plus two sides Tennessee Whisky Beer Can Style Half Chicken is $14.90 (with two sides) and the Flintstones-sized Oklahoma Jumbo Beef rib is $36.90 (with two sides).

One highlight is the Big Pig Gig: For $479.99, you and 11 of your hungry friends can feast on a 30-pound pig, complete with Creamy Cole Slaw, Texas Toast, and two more sides of your choice. There's also a Half Pig, $239.90 for six, and a Whole Pork Butt, 149.90 for six. These are also available for delivery! (Jen Chung)


Schau das Video: Secret History of the NYC High line and Instagram Spots