at.mpmn-digital.com
Neue Rezepte

Die neue nordische Diät hat erhebliche gesundheitliche Vorteile

Die neue nordische Diät hat erhebliche gesundheitliche Vorteile


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Untersuchungen zeigen, dass die neue lokale "nordische Diät" Cholesterin hilft und die neue Mittelmeerdiät sein könnte

Die New Nordic Diet setzt auf lokale Produkte wie Rapsöl.

„Die Mittelmeerdiät“, eine Ernährung, die hauptsächlich aus Fisch, Gemüse, Obst, Nüssen und Olivenöl besteht, hat sich schnell als effektiver Lebensstil zur Vorbeugung einiger chronischer Krankheiten und zur Vorbeugung von Schlaganfällen und Herzinfarkten in den Mittelpunkt gerückt. In der nordischen Region sind viele Länder jedoch nicht in der Lage, diese gesunde Lebensweise anzupassen, da viele in der Ernährung verwendete Produkte wie Olivenöl nicht ohne weiteres erhältlich sind.

Ernährungswissenschaftler in dieser Region haben damit begonnen, eine Alternative zur „Mittelmeerdiät“ zu entwickeln, die viele der gleichen Konzepte verwendet, aber stark auf lokale Produkte angewiesen ist. Die neue „Nordic Diet“ verwendet Rapsöl, auch Rapsöl genannt, und Heidelbeeren, eine mit Heidelbeeren verwandte Beere. Die Ernährung umfasst auch Vollkornprodukte, Wurzelgemüse und Fisch.

Um die Wirksamkeit dieses neuen Lebensstils zu testen, hielten sich Teilnehmer mit metabolischem Syndrom, das mit Diabetes verbunden ist, 18 bis 24 Wochen lang an die Diät, während sie ihre Aufnahme von Zucker, Weißbrot und rotem Fleisch beschränkten. Diese Teilnehmer wurden mit einer Kontrollgruppe verglichen, die keine Einschränkungen hinsichtlich ihrer Ernährung einhielt.

Während die Forscher am Ende der Studie keine Veränderung des Blutdrucks oder des Insulinspiegels bei den Teilnehmern fanden, gab es signifikante Veränderungen des guten zu schlechten Cholesterinverhältnisses, was die Vorteile des neuen nordischen Regimes bestätigte.

Wird diese neue Diät unter den Amerikanern, die auf einen gesünderen Lebensstil hoffen, schnell zu einer Modeerscheinung werden? Obwohl es potenzielle Vorteile gibt, ist es unwahrscheinlich, dass die „Nordic Diet“ die „Mediterranean Diet“ ersetzen wird, da der Schwerpunkt auf lokalen Produkten liegt, die in den USA möglicherweise nicht ohne weiteres erhältlich sind. Ab sofort ist die Mittelmeerdiät weiterhin die angesagteste Diät.


Ist die nordische Ernährung wirklich gesünder als die mediterrane Ernährung? Ein Ernährungsberater wiegt ins Gewicht

Außerdem, wie Sie die Prinzipien der Diät in Ihren Alltag integrieren können.

Sie haben wahrscheinlich das  Gespräch über die nordische Diät gehört: Schlagzeilen bezeichnen sie als die gesündeste Ernährung der Welt, sogar gesünder als die Mittelmeerdiät. Sollten Sie also in Betracht ziehen, wie ein Wikinger zu essen? Hier sind meine Gedanken zu den beiden Diäten sowie meine Wahl für das ultimative gesunde Ernährungsprogramm.

Die nordische Diät und die mediterrane Diät haben tatsächlich einige Gemeinsamkeiten. Beideꂾinhaltet viel Gemüse und Obst਎in Schwerpunkt auf Vollkorn (anstatt raffinierte) Körner Nüsse, Samen und Pulse Meeresfrüchte über Fleisch hausgemachte Mahlzeiten und Beschränkungen auf zuckerhaltige und verarbeitete Lebensmittel.

Einer der Hauptunterschiede zwischen den beiden Diäten ist das Go-to-Öl. In der Mittelmeerdiät ist es Olivenöl, während Rapsöl in der nordischen Küche vorherrscht. Da beide Öle gesundheitsschützende einfach ungesättigte Fette liefern, halten viele Experten die Ernährung für gleichermaßen gesund. Aber meiner Meinung nach geht die Nordic Diet noch einige Schritte weiter, mit spezifischen Richtlinien, die darauf abzielen, die Lebensmittelqualität zu optimieren und die Punkte zwischen der Lebensmittelproduktion und der Gesundheit der Umwelt zu verbinden.

Die nordische Region —, die Norwegen, Island, Finnland, Dänemark und Schweden umfasst, ist bekannt für fortschrittliche Wellness-orientierte Lifestyle-Bewegungen. (Dies könnte ein Grund dafür sein, dass Skandinavier durchweg zu den glücklichsten Menschen auf dem Planeten zählen.) Ihre Philosophie von  "hygge"" besteht darin, ein Gefühl der Zufriedenheit zu fördern, während die "lagom" -Lebensweise sich darauf bezieht, Dinge in genau der richtigen Menge zu tun" Leben ohne Überschuss, aber auch ohne sich zu sehr einzuschränken. Das Konzept von  "friluftsliv" hat mit  Zeit in der Natur zu tun.

Dieses zukunftsorientierte Denken wird auf die nordische Ernährung ausgeweitet, mit Empfehlungen, die beinhalten, wann immer möglich, Bio-Produkte zu essen, mehr saisonale Produkte zu wählen, mehr wilde Lebensmittel zu essen, qualitativ hochwertigeres Fleisch zu wählen, aber weniger davon, Lebensmittelzusatzstoffe zu vermeiden, das Wohlbefinden der Tiere zu fördern und weniger Abfall zu erzeugen .

Dann gibt es noch die forschungsgestützten gesundheitlichen Vorteile der nordischen Diät:਎ine Studie hat gezeigt, dass sie vor dem metabolischen Syndrom schützt, einer Ansammlung von Symptomen (einschließlich hohem Blutzucker, Cholesterin und Triglyceriden), die das Risiko von Herzerkrankungen erhöhen Und Diabetes.

Insgesamt gebe ich der nordischen Diät bessere Noten als der Mittelmeerdiät. Aber es gibt&aeposa&a0hindernis: Ich rate meinen Kunden, sich auf natives Olivenöl extraਊls ihr Hauptöl und nicht auf Raps zu verlassen. Wir haben viel mehr Forschung über dieses gute Fett und seine Produktion ist einfacher. (Avocado oil ist ein weiteres Öl, das ich über Raps empfehle.)

Sind Sie bereit, den Zuckerzusatz zu reduzieren? Melden Sie sich für unsere 14-tägige Sugar Detox Challenge an!

Hier sind ein paar einfache Möglichkeiten, andere Aspekte der nordischen Diät in Ihren Alltag zu integrieren:

Fügen Sie Gemüse oder Obst zu jeder Mahlzeit und jedem Snack hinzu. Fügen Sie zum Beispiel Gemüse zu Ihrem Omelett mit Beeren an der Seite hinzu, zerkleinerte Zucchini oder gehackten Grünkohl zu Overnight Oats, zusammen mit einem gehackten grünen Apfel und Nüssen  Snack auf Obst mit Nüssen oder Kürbiskernen oder rohem Gemüse und Hummus.

Suchen Sie nach biologischen und regionalen Produkten. Bio-Optionen sind nicht immer teurer, besonders in der Saison. In der kostenlosen Dirty Dozen App finden Sie die wichtigsten Bio-Produkte.

Integrieren Sie  Seafood਍reimal pro Woche und treffen Sie nachhaltige Entscheidungen. Sehen Sie sich die kostenlose Seafood Watch-App als Leitfaden an.

Ersetzen Sie raffinierte Körner durch  Vollkornprodukte. Probieren Sie Cracker nach nordischer Art, gekrönt mit pürierter Avocado oder Nussbutter.

Essen Sie täglich Nüsse oder Samen. Fügen Sie Nüsse zu Haferflocken und Salaten hinzu und streuen Sie sie über das gekochte Gemüse. Snacken Sie Kürbiskerne oder schlagen Sie Chia- oder Sesamsamen zu Smoothies.

Fügen Sie täglich mindestens eine Portion Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen) hinzu. Sie können es zum Protein in einer pflanzlichen Mahlzeit machen oder Hülsenfrüchteਊnstelle von Vollkornprodukten verwenden (z.

Essen Sie weniger Fleisch und wenn Sie sich für  Grasfutter entscheiden,਋io-Fleisch.

Machen Sie Wasser zu Ihrem Lieblingsgetränk. Zielen Sie auf 16 Unzen, viermal am Tag. Und veredeln Sie es mit würzigen, antioxidativen Infusionen wie Gemüse, Obst und frischen Kräutern.

Kochen Sie öfter zu Hause. Auch wenn Sie gesunde “Shortcuts” wie gefrorenes Gemüse oder Hülsenfrüchte in Dosen verwenden.

Achten Sie auf die Portionen, um übermäßiges Essen zu vermeiden und Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Eine bewusstere Ernährung ohne Ablenkungen (z. B. Telefon, Fernseher oder Laptop) kann Ihnen auch dabei helfen, auf natürliche Weise weniger zu essen.

Weitere Informationen zur nordischen Diät finden Sie in dieser  info vonꃞr University of Copenhagan. Skål (Prost!)

Cynthia Sass, MPH, RD, is Die Gesundheit’s beitragender Ernährungsredakteur, a New York Timesꂾstsellerautor und Berater der New York Yankees und Brooklyn Nets.


Geschichte

Der Maulbeerbaum stammt aus China und Japan und hat 11 Arten. Der am häufigsten verwendete Baum zur Herstellung von Maulbeerblatt-Zuccarin ist der japanische Maulbeerbaum. Maulbeerblätter werden seit Jahrtausenden für medizinische Zwecke verwendet. Die Chinesen verwenden das Blatt bei Infektionen und Verdauungsproblemen sowie zur Anti-Aging- und Entzündungshemmung. Die alten Japaner brauten einen Tee aus Maulbeerblättern und verwendeten ihn als allgemeines Gesundheitsgetränk. Es wird als Pulver, Pillen, Kapseln oder getrocknete Blätter in bestimmten Gesundheits- oder Kräutergeschäften, Apotheken und asiatischen Märkten verkauft.


Die 3-tägige, wissenschaftlich fundierte Diät, die Sie wirklich ausprobieren sollten

Hier ist eine Diät, hinter der Sie stehen können: Kein Kalorienzählen, keine Eliminierung von Lebensmittelgruppen und viele organische, lokale, saisonale Lebensmittel. Oh, und haben wir schon erwähnt, dass Sie gesunde Vollkornprodukte und exotisch klingende Produkte wie Preiselbeeren und Moos essen können?

Es wird New Nordic Diet oder NND genannt, und der Ernährungsplan, der 2004 von Ernährungswissenschaftlern erstellt wurde, erhält gerade viel Aufmerksamkeit, da er effektiver als andere Diäten, einschließlich der Mittelmeerdiät, das Risiko von Herzerkrankungen senkt und dauerhaftes Gewicht auslöst Verlust.

Genug von regionalen Diäten? Wir hören Sie, aber hier ist, warum Sie diesem eine Chance geben sollten: Mehrere neuere Studien mit Blut-Biomarkern anstelle von Ernährungsumfragen von Teilnehmern zeigen, dass die NND signifikante und nachgewiesene Vorteile für Ihr Herz und Ihre allgemeine Gesundheit hat.

Wie die Mittelmeerdiät fördert die NND den Verzehr von viel frischem Obst und Gemüse, Bohnen und Hülsenfrüchten, Nüssen und Samen, Meeresfrüchten und Vollkornprodukten. Der Unterschied zwischen der NND besteht darin, dass sie sich dafür einsetzt, wann immer möglich Bio zu konsumieren, mit einem großen Schwerpunkt auf saisonalen Lebensmitteln, die lokal und verantwortungsbewusst angebaut werden. Die NND wirbt auch für Rapsöl über Olivenöl, umfasst Vollkornprodukte wie Roggen und Gerste, die im Mittelmeerraum nicht üblich sind, und umfasst Futtermittel wie Pilze, Beeren (Preiselbeeren sind beliebt), Brennnesseln und sogar Moos.

Bio und regional zu essen mag teuer klingen, muss es aber sein. Verbringen Sie ein wenig Zeit in Ihrem Lebensmittelgeschäft, und Sie werden saisonale Produkte finden, sogar die Bio-Produkte, die günstiger sind als Obst und Gemüse außerhalb der Saison, das von weit her geliefert wird. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie in großen Mengen von lokalen Farmanteilen oder Bauernmärkten kaufen.

Sind Sie bereit, auf der NND Gewicht zu verlieren und Ihre Herzgesundheit zu stärken? Probieren Sie diesen beispielhaften 3-Tage-Speiseplan aus, der von Köchen und Ernährungswissenschaftlern der Universität Kopenhagen angepasst wurde.

TAG 1
Frühstück:
Graupen- oder Haferbrei (mit Vollkorn, keine Schnellkochversionen) gemischt mit getrockneten Beeren, Bio-Milch und Zimt. Warum Gerste? Das nussig schmeckende Getreide kann Sie länger satt halten, indem es die Ausschüttung von Hunger auslösenden Hormonen in Ihrem Körper senkt, zeigt eine Studie der Universität Lund in Schweden.

Mittagessen: Algenpesto (verwenden Sie Grünkohl, wenn Sie Binnenland sind) aus im Ofen gerösteten Sonnenblumenkernen, Knoblauch und Bio-Käse. Auf Vollkornbrot oder gerösteten Frühkartoffeln verteilen oder als Dressing über einem grünen Salat verwenden. Während Sie wahrscheinlich alles über die Vorteile von Grünkohl wissen, kann eine Verbindung in Algen namens Alginat die Fettmenge, die Ihr Verdauungssystem absorbiert, senken, schlägt eine britische Studie vor.

Abendessen: Machen Sie Fischkuchen aus nachhaltig gefangenen Felchen wie Forelle oder Barsch. Mischen Sie den Fisch in einer Küchenmaschine mit geriebenen Karotten, Kartoffeln, einem Ei, kleinen Stücken Roggenbrot und Bio-Milch. Kuchen in Rapsöl bräunen und mit gekochten und gewürzten Rüben servieren. Probieren Sie nebenbei Spargel mit in Rapsöl gekochten Schalotten, der die Insulinempfindlichkeit verbessert und schlechtes Cholesterin reduziert, wie die Forschung zeigt.

Snack: Gekochte Linsen gemischt mit Röstzwiebeln.

TAG 2
Frühstück:
Lokaler Bio-Joghurt gemischt mit Beeren oder Sonnenblumenkernen, die mit Vitamin E und Ballaststoffen beladen sind, senkt nachweislich Ihren Blutdruck.

Mittagessen: Karottensuppe mit Apfelessig und Zwiebeln, garniert mit frischen lokalen Kräutern und Bio-Joghurt.

Abendessen: Schweinekotelett oder -lende aus Weidehaltung, von sichtbarem Fett befreit und in Rapsöl gebräunt. Bestreuen Sie das Fleisch mit sautierten Zwiebeln, Karotten und allen lokalen Beeren, die in Ihrer Region Saison haben. Auf der Seite Artischocken- oder Wurzelpetersilie mit Rapsöl, Apfelessig und Salz bestreichen und backen, um eine gesunde Alternative zu Pommes zu erhalten.

Snack: Dunkles Roggenbrot mit frisch gemahlener Erdnuss- oder Mandelbutter. Laut einer schwedischen Studie kann Vollkornroggen den Hunger dämpfen und das Diabetes-Risiko senken.

TAG 3
Frühstück:
Gersten- oder Haferpfannkuchen mit Bio-Milch, etwas Zucker und Salz und in Bio-Butter gebräunt.

Mittagessen: Machen Sie Wild- oder Bohnenpastetchen, indem Sie Wildfangfleisch oder -bohnen mit frischem Thymian, Haferflocken, Vollkornmehl, Bio-Milch und Eiern mischen. In Vollkornbrösel panieren und in Bio-Butter anbraten. Mit geschältem und gebackenem Wurzelgemüse wie Rüben servieren, das blutdrucksenkende Verbindungen enthält.

Abendessen: Gemüse &ldquoFleischbällchen&rdquo aus geriebenen Karotten, Kartoffeln, Zucchini, Zwiebeln und Fenchel. Mit einem Brei aus Erbsen, Petersilie und Sonnenblumenkernen und einem Römersalat an der Seite servieren.

Snack: Mische eine Handvoll Nüsse oder Samen zu einem Smoothie aus Beeren, Bio-Joghurt und Grünkohl oder Spinat. Walnüsse sind weich, mischen sich also gut in Smoothies und schützen laut einer Studie der Yale University nachweislich vor Herzkrankheiten und Diabetes.


Was macht die nordische Ernährung „gesund“?

Wenn Sie diesen Monat unseren Artikel „Top 5 Nährstoffe für die Gesundheit des Gehirns“ gelesen haben, wissen Sie, dass Omega-3-Fettsäuren der beste Nährstoff sind, den Sie für Ihr Gehirn essen können. Die spezifischen Omega-3-Fettsäuren, die in Kaltwasserfischen reichlich vorhanden sind, DHA und EPA, werden benötigt, um die Integrität und Funktion der synaptischen Membranen im Gehirn zu unterstützen [2]. Alpha-Linolsäure (ALA) in Rapsöl (auch stark in der nordischen Ernährung verwendet) kann vom Körper in DHA und EPA umgewandelt werden, aber die Umwandlung ist eher ineffizient. Diese Omega-3-Fettsäuren aus Fischöl zu bekommen, ist wirklich die beste Quelle, und normalerweise essen Erwachsene in den USA nicht annähernd genug [3]. Wenn Sie es vorziehen, keinen Fisch zu essen oder zwei oder mehr Portionen pro Woche zu essen, kann eine Fischölergänzung wie Mega Omega von Metabolic Maintenance ähnliche Vorteile bieten.


Die 8 besten Diäten zur Gewichtsreduktion im Jahr 2021, laut Experten

Wissenschaftler sagen, dass diese Ernährungspläne genügend Beweise haben, um zu glauben, dass sie langfristig funktionieren.

Das Umblättern des Kalenderblatts auf ein neues Jahr ist oft ein Signal dafür, dass es Zeit für einen Neuanfang ist, der sich noch nie so willkommen gefühlt hat wie im Jahr 2021. Nach fast einem Jahr, in dem sie zu Hause geblieben sind, gestresst sind und sich mit Backwaren und Netflix begnügen, haben viele von uns freuen sich darauf, in den nächsten 12 Monaten aktiv zu werden, gesund zu werden und all die Quarantäne-Pfunde abzunehmen. &ldquoEine nährstoffreiche Ernährung kann uns ein besseres und energiegeladeneres Gefühl geben und uns wissen lassen, dass wir Schritte in Richtung eines gesünderen Lebens unternehmen&ldquo, sagt die Ernährungsberaterin Amanda Beaver, RDN, von Houston Methodist Wellness Services. &bdquoEs ist etwas, worauf wir nach einem Jahr, das völlig außerhalb unserer Kontrolle lag, tatsächlich Maßnahmen ergreifen können&ldquo fügt sie hinzu.

Aber wenn Sie anfangen, nach den besten Möglichkeiten zu suchen, um Gewicht zu verlieren, kann sich Ihr Kopf mit all den verschiedenen &ldquowunder&rdquo-Diäten drehen, die es gibt&mdashketo! paläo! 5-2 Fasten! Und natürlich hat jeder von ihnen eine Armee von wahren Gläubigen, die überall auf Instagram posten, wie großartig sie sich fühlen, auf Kohlenhydrate/Zucker/Fleisch/Abendessen zu verzichten. Es kann unmöglich sein, zu wissen, welche Sie versuchen sollen. &bdquoDas Wichtigste bei einer neuen Ernährung ist, sich diese Fragen zu stellen: Ist sie nachhaltig? Verbietet es bestimmte Lebensmittel, einschließlich Ihrer Favoriten? Können Sie diese Diät beibehalten, während Sie sich mit Ihrer Familie treffen und in Restaurants gehen?&rdquo sagt Beaver.

Wir haben ein Expertengremium gebeten, einige der am meisten diskutierten Diäten zu sortieren und die guten, die schlechten und die hungrigen zu diskutieren. Hier sind ihre Empfehlungen der Top 8 zum Ausprobieren und 4 zum Vergessen.

VERBUNDEN: Melden Sie sich für Prevention Premium an, um einen ersten Blick auf saisonale, gesunde Rezepte aus dem Magazin zu werfen.

Basierend auf dem herzgesunden Lebensstil Griechenlands, Italiens, Spaniens und Portugals umfasst die mediterrane Ernährung gesunde Fette wie Avocados, Olivenöl, Nüsse und Fisch mindestens zweimal pro Woche, viel Bohnen, Obst, Blattgemüse, und Vollkornprodukte und sogar ein tägliches Glas Rotwein. Sie können Käse in Maßen essen, aber beschränken Sie das rote Fleisch auf ein- oder zweimal pro Woche.

Wie es zur Gewichtsreduktion funktioniert: Obwohl der Hauptanziehungspunkt dieser Diät in ihren zahlreichen gesundheitlichen Vorteilen liegt, kann das Ihr Risiko sowohl für chronische Krankheiten als auch für kognitiven Verfall senkenes kann auch zu Gewichtsverlust führen, wenn Sie Ihre Kalorienzufuhr auf 1.500 pro Tag oder weniger beschränken. Studien haben gezeigt, dass die Befolgung einer traditionellen mediterranen Ernährung oder einer kohlenhydratarmen Version davon zu einem Gewichtsverlust von etwa 5-10% des Körpergewichts über 12 Monate führen kann. Und dass das Gewicht wegbleibt. Eine kürzlich durchgeführte britische Studie ergab, dass Menschen, die große Mengen an Gewicht verloren hatten, bei denen, die eine mediterrane Diät zu sich nahmen, die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch war, dass sie diese abhielten. "Diese Diät ist pflegeleicht, denn das Essen ist lecker!" sagt Biber.

Die natriumarme Dietary Approaches to Stop Hypertension (DASH)-Diät wurde entwickelt, um Menschen zu helfen, ihren Blutdruck ohne Medikamente zu kontrollieren, obwohl einige Bücher sie als Grundlage für eine Diät zur Gewichtsabnahme verwendet haben. DASH betont Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und fettarme oder fettfreie Milchprodukte und begrenzt gesättigtes Fett und Nahrungscholesterin.

Wie es zur Gewichtsreduktion funktioniert: Sie werden mit dieser Diät sicherlich Ihre Gesundheit verbessern, und wenn Sie die Kalorienzufuhr einschränken, während Sie DASHs herzgesunde Regeln befolgen, du kannst abnehmen und senken Sie Ihren Blutdruck. Eine kürzlich durchgeführte Studie an fettleibigen älteren Erwachsenen ergab, dass diejenigen, die die DASH-Diät befolgten, zusammen mit vielen anderen gesundheitlichen Vorteilen an Gewicht und Körperfett verloren. „DASH ist eine meiner Lieblingsdiäten“, sagt Meridan Zerner, R.D., Ernährungsberaterin an der Cooper Clinic in Dallas. "Sie erhalten die entzündungshemmenden, ballaststoffreichen, herzgesunden Vorteile, und wenn Sie einen personalisierten, kalorienbegrenzten Plan verwenden, können Sie absolut abnehmen."

Früher bekannt als Weight Watchers, gibt es diese Diätfirma schon so lange, dass Ihre Oma es wahrscheinlich versucht hat, als sie versuchte, das Babygewicht zu reduzieren. Mit der neuesten Version, myWW+, werden Sie in ein farbcodiertes Programm einsortiert, das Ihnen eine bestimmte Anzahl von Punkten pro Tag zuweist (Lebensmittel erhalten Punkte basierend auf Kalorien, gesättigtem Fett, Zucker und Protein) diese Reichweite. Sie können auch eine unbegrenzte Menge an 0-Punkte-Lebensmitteln essen (die meisten Früchte und Gemüse sowie magere Proteine ​​wie Fisch, Tofu, Bohnen, Eier und Hähnchenbrust fallen in diese Kategorie). Mitgliedschaften beginnen bei 3,22 USD pro Woche für eine Punkteverfolgungs-App und digitaler Support mit 12,69 USD pro Woche erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu Meetings und einen persönlichen Coach.

So funktioniert es zur Gewichtsreduktion: Die Forschung hat durchweg herausgefunden, dass WW die Pfunde sicher abnehmen kann. Eine Studie aus dem Jahr 2013 ergab, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Diätetiker, die WW zugeteilt wurden, über einen Zeitraum von 6 Monaten 10 % ihres Körpergewichts verloren, mehr als achtmal höher war als bei denen, die versuchten, sich alleine zu ernähren. "Es gibt viele Beweise dafür, dass die Verwendung einer Tracking-App beim Abnehmen helfen kann", sagt Zerner. Sie fügt hinzu, dass es einfach ist, den Gewichtsverlust aufrechtzuerhalten, selbst wenn Sie aufhören, jede Mahlzeit zu verfolgen, sobald Sie verinnerlichen, welche gesunden Lebensmittel niedrig oder 0 Punkte sind.

Veganer gehen einen Schritt weiter als die traditionelle vegetarische Ernährung alle tierische Produkte wie Milchprodukte, Eier und Honig. Während viele diesen Lebensstil aus ethischen oder ökologischen Gründen wählen, suchen manche Menschen auch zur Gewichtsreduktion auf die vegane Ernährung. Und mit der neuen Ära des pflanzlichen Fleisches ist es einfacher denn je, vegan zu leben.

Wie es zur Gewichtsreduktion funktioniert: Einfach nur vegan zu werden, hilft Ihnen, das Gewicht zu reduzieren. Schließlich können Süßigkeiten, Nudeln und Kartoffelchips alle unter das vegane Label fallen, ohne besonders gesund oder kalorienarm zu sein. „Wenn Sie hochwertige vegane Lebensmittel wie Blattgemüse und pflanzliche Proteine ​​essen, können Sie mehr Gewicht verlieren als Vegetarier oder Allesfresser“, sagt Beaver Studien bestätigen, dass Menschen mit einer pflanzlichen Ernährung einen niedrigeren durchschnittlichen BMI haben als diejenigen, die tierische Produkte essen. Eine australische Studie aus dem Jahr 2020 kam zu dem interessanten Ergebnis, dass Veganer und Vegetarier langfristig eher an der Diät festhalten als solche, die Pläne wie Paleo haben, weil sie von ethischen und moralischen Überzeugungen und nicht nur von Gewichtsverlust motiviert waren.

Während die vegane Ernährung einen Schritt über den Vegetarismus hinausgeht, geht die flexitarische Ernährung einen Schritt zurück, erklärt Dawn Jackson Blatner, R.D., Ernährungswissenschaftlerin und Autorin von Die Flexitarier-Diät. "Dies ist eine sehr pflanzenfreundliche Ernährung, aber sie gibt Ihnen die Flexibilität, einen Hot Dog in einem Baseballstadion zu essen oder an Thanksgiving etwas Truthahn zu essen", sagt sie. Es gibt keine strengen Kalorienbeschränkungen, obwohl Blatners Buch einen 5-Wochen-Plan enthält, der etwa 1.500 Kalorien pro Tag liefert.

So funktioniert es zur Gewichtsreduktion: Indem Sie Ihren Teller mit mehr Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Pflanzenproteinen füllen und sich an den kalorienarmen Plan halten, können Sie abnehmen und Ihre Gesundheit verbessern. Eine kürzlich durchgeführte Überprüfung ergab, dass Menschen, die eine flexitarische Diät einhielten, einen niedrigeren BMI hatten und niedrigere Raten des metabolischen Syndroms als Menschen, die regelmäßig Fleisch aßen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das intermittierende Fasten durchzuführen: Manche Menschen essen 5 Tage die Woche, was sie wollen, und nehmen dann an den anderen 2 Tagen eine sehr kalorienarme Diät (normalerweise etwa 500 Kalorien) zu sich, andere beschränken ihr Essen auf 8- Stundenfenster jeden Tag. Sagen Sie, zwischen 8 und 16 Uhr unbegrenzt zu essen und die restlichen 16 Stunden zu fasten.

So funktioniert es zur Gewichtsreduktion: Indem Sie Ihren Gesamtkalorienverbrauch begrenzen, nehmen Sie die Pfunde ab, sagt Zerner, der darauf hinweist, dass es einige Hinweise darauf gibt, dass diese Diät auch die Stoffwechselrate erhöhen und andere positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann. Eine Metastudie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Menschen, die intermittierendes Fasten praktizierten, ungefähr genauso viel Gewicht verloren wie diejenigen, die eine regelmäßige kalorienreduzierte Diät einhielten.

Durchweg als eine der besten Diäten bewertet von US-Nachrichten und Weltbericht, Volumetrics wurde von Barbara Rolls, Ph.D., Professorin für Ernährung an der Penn State University, entwickelt. Die Strategie hier ist einfach: Tanken Sie Lebensmittel, die die meisten Nährstoffe für die wenigsten Kalorien liefern. Die Lebensmittel werden in vier Kategorien eingeteilt, von der am wenigsten energiereichen (Früchte, nicht stärkehaltiges Gemüse, Suppen auf Brühe) bis zur energiereichsten (Cracker, Kekse, Schokolade, Nüsse und Butter). der Lebensmittel mit geringerer Dichte wie möglich.

Wie es beim Abnehmen funktioniert: Die Mathematik hier ist einfach&mdashJe weniger Kalorien verbraucht werden, desto mehr Gewicht wirst du verlieren. Eine Studie aus dem Jahr 2016 fand einen signifikanten Zusammenhang zwischen Diäten mit niedriger Energiedichte und Gewichtsverlust.

Ähnlich wie bei einer flexitarischen Ernährung gibt es bei einer pflanzlichen Ernährung keine extrem strengen Regeln: Sie konzentrieren sich nur darauf, vollwertige Lebensmittel aus Pflanzen zu essen die meisten der Zeit, mit Spielraum für das ein oder andere Stück Hühnchen oder Rührei. Du nimmst im Grunde die amerikanische Standarddiät&mdash mit einem großen Stück Fleisch in der Mitte des Tellers, mit ein paar Gemüsesorten, die auf der Seite verstreut sind &mdashand das herumdrehen, also sind Gemüse, Obst, Bohnen, Nüsse und Vollkornprodukte der Star der Show, und Rindfleisch, Geflügel, Fisch, Eier und Milchprodukte haben nur kleine Cameo-Auftritte, wenn Sie ein echtes Verlangen haben.

So funktioniert es zur Gewichtsreduktion: Pflanzliche Lebensmittel enthalten in der Regel mehr Ballaststoffe und weniger Fett als tierische Produkte, sodass Sie mit weniger Kalorien versorgt werden. Laut einer großen Studie verloren übergewichtige und fettleibige Erwachsene, die sechs Monate lang eine pflanzliche Ernährung befolgten, durchschnittlich 26 Pfund.

Die Paleo-Diät wird immer noch sehr populär, obwohl es für moderne Menschen fast unmöglich ist, diese Diät langfristig durchzuhalten. Basierend auf den Essgewohnheiten unserer paläolithischen Vorfahren erfordert diese Ernährung eine strikte Einhaltung von Lebensmitteln, die gejagt und gesammelt worden wären, einschließlich mageres Fleisch, Nüsse und Samen, Obst und Gemüse. Während verarbeitete Lebensmittel weggelassen werden, werden auch Milchprodukte, Getreide, Bohnen und Hülsenfrüchte eliminiert. "Jede Diät, die eine krasse Liste dessen hat, was nicht erlaubt ist, wird sehr schwer zu pflegen sein", sagt Bonnie Taub-Dix, R.D.N., Schöpferin von BetterThanDieting.com, Autorin von Lesen Sie es, bevor Sie es essen. "Sie wollen eine Diät, die Ihnen ein emotionales und körperliches Gleichgewicht gibt." Während der Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel eine gute Sache ist, kann der vollständige Verzicht auf gesunde Vollkornprodukte laut der Akademie für Ernährung und Diätetik zu einem Mangel an wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen führen.

Sicher, Sie können anfangs mit dieser fettreichen, kohlenhydratarmen Diät abnehmen, die Ihren Körper in einen Zustand der Ketose versetzt. Ohne Kohlenhydrate zur Energiegewinnung beginnen Ihre Zellen, gespeichertes Fett zu verbrennen. Aber den Körper in einem im Grunde genommenen Krisenzustand zu halten, ist kein tragfähiger langfristiger Plan, sagt Kristine Clark, Ph.D., Sporternährungswissenschaftlerin an der Penn State University, die auch darauf hinweist, dass die Diät zu Nebenwirkungen führen kann, wie z wie Kopfschmerzen, Muskelkater, Verstopfung und Müdigkeit.

Grünkohl-Smoothies sind plötzlich heiß, dank Adeles kürzlichem Gewichtsverlust, den Zeitungen mit der strengen Sirtfood-Diät in Verbindung gebracht haben. Die Ernährung konzentriert sich auf die Kraft von Lebensmitteln, die eine Gruppe von Proteinen enthalten, die Sirtuine genannt werden, darunter Grünkohl, Rotwein, Erdbeeren, Zwiebeln, Soja, Petersilie, Matcha-Tee und öliger Fisch wie Lachs und Makrele. Die erste Phase der Diät beinhaltet viele grüne Säfte und begrenzte Kalorien, bevor Sie in die Erhaltungsphase übergehen. Eine Einschränkung der Kalorienzufuhr führt immer zu einem kurzfristigen Gewichtsverlust, aber es gab keine unabhängigen Studien, die diese Diät belegen.


Овонорвежская диета - от кулинарии к здоровью

Die New Nordic Diet ist eine neue Esskultur, die 2009-2013 mit Schwerpunkt auf Gastronomie, Gesundheit und Umwelt entwickelt wurde. Das OPUS-Zentrum der Universität Kopenhagen und die Menschen hinter dem preisgekrönten Restaurant Noma in Kopenhagen haben umfangreiche Forschungen zu den Auswirkungen auf Akzeptanz, Verhalten und Lernfähigkeit sowie Krankheitsprävention durchgeführt.

Dieser Kurs gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, ein gesundes und schmackhaftes neues Ernährungs- und Ernährungskonzept „The New Nordic Diet“ zu erleben und zu verstehen, wie Lebensmittel und Diäten die geistige und körperliche Gesundheit beeinflussen und die Grundlage für einen gesünderen Lebensstil für zukünftigen Generationen mit einer regional orientierten Ernährungs- und Esskultur. In Dänemark hat sich „die nordische Küche“ von den Speisen des preisgekrönten Kopenhagener Restaurants Noma bis hin zu hausgemachten Gerichten aus lokalen Zutaten wie Roggenvollkornbrot, Wurzelgemüse, Beeren, frischem Fisch und Algen erweitert. Dieser Kurs ist auch Teil des EIT-Gesundheitsprogramms


8. Kann Prostatakrebs weniger wahrscheinlich machen

Der Gusto kann helfen, Prostatakrebs abzuwehren.

Männer, die häufig (mindestens 21 Mal im Monat) ejakulierten, hatten während einer Studie, die in der Zeitschrift veröffentlicht wurde, ein geringeres Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken Zeitschrift der American Medical Association.

Sie brauchen keinen Partner, um diesen Vorteil zu nutzen: Geschlechtsverkehr, nächtliche Emission und Masturbation waren Teil der Gleichung.

Es ist nicht klar, dass Sex der einzige Grund war, der in dieser Studie von Bedeutung war. Viele Faktoren beeinflussen das Krebsrisiko. Aber mehr Sex schadet nicht.

Fortsetzung


Make Way Mittelmeerdiät – für die New Nordic Diet

Wir alle haben von der mediterranen Ernährung gehört. Jetzt gibt es eine New Nordic Diet, die ähnliche Ergebnisse bietet. Was macht sie so gesund?

Die nordische Diät, oder wie ihre Entwickler sie nennen, „The New Nordic Diet“ basiert auf den traditionellen Lebensmitteln der skandinavischen Länder. Es hat viele Ähnlichkeiten mit der vielgepriesenen gesundheitsfördernden Mittelmeerdiät – einschließlich seiner herzgesunden Vorteile. Eine Stiftung in der Wissenschaft Die aktuelle nordische Ernährung ähnelt der typischen nordamerikanischen Ernährung – mit ähnlich explodierenden Fettleibigkeitsraten. Das OPUS-Projekt mit Sitz an der Universität Kopenhagen in Dänemark wurde gegründet, um einen Weg zur Bekämpfung von Fettleibigkeit und chronischen Gesundheitsproblemen sowie der Zerstörung durch moderne Landwirtschaft und Viehzucht zu finden. Das Gewicht der Experten Angesichts des Erfolgs der mediterranen Ernährung bei der Verbesserung der Gesundheitsergebnisse wollte das OPUS-Projekt eine regionalere Anwendung entwickeln, die für die skandinavische Bevölkerung sinnvoller ist, mit Lebensmitteln, die gut genug schmecken, um Einheimische zu investieren. Die eigentliche „Diät“ entstand aus einer Zusammenarbeit zwischen Ernährungs- und Nachhaltigkeitsspezialisten, darunter Wissenschaftler, Köche und Pädagogen aus allen fünf nordischen Ländern. 10 Richtlinien der New Nordic Diet Mehr als nur darüber, wie und welche Art von Lebensmitteln zu essen ist, legt die NND 10 Richtlinien fest:

  • täglich mehr Obst und Gemüse
  • mehr Vollkorn
  • mehr Nahrung aus den Meeren und Seen
  • hochwertigeres Fleisch, aber weniger davon
  • mehr Nahrung aus wilden Landschaften
  • Bio-Produkte wann immer möglich
  • Lebensmittelzusatzstoffe vermeiden
  • mehr Mahlzeiten auf Basis saisonaler Produkte
  • mehr Hausmannskost
  • weniger Müll

Neue nordische Diät füttert neue Forschung Sobald die Diät festgelegt war, begann die Forschung. Und diese Forschung hat beeindruckende Ergebnisse geliefert. Studien haben gezeigt, dass die NND mit Gewichtsverlust verbunden ist – ohne dass die Kalorien eingeschränkt werden müssen – und dazu beitragen kann, die Stoffwechselgesundheit und Entzündungen im Zusammenhang mit vielen chronischen Krankheiten zu verbessern. Was essen die New Nordics? Vollwertkost ist in. Verarbeitete Lebensmittel sind out. So zählt auch das Zählen von Kalorien oder Kohlenhydraten. Einkaufen für lokal angebaute Bio-Produkte und der Verzehr von nachhaltig gefangenem Fisch ist der richtige Weg, um nordisch zu werden. Ein wesentlicher Unterschied zur mediterranen Ernährung ist kein Olivenöl (im Norden wachsen nicht viele Oliven). Stattdessen wird Rapsöl angepriesen. Auf der Einkaufsliste von New Nordic:

  • Kreuzblütler (Kohl, Brokkoli, Blumenkohl, Grünkohl)
  • dunkelgrünes Blattgemüse
  • Wurzelgemüse
  • Früchte (Äpfel, Birnen)
  • Vollkornprodukte (Gerste, Roggen, Hafer)
  • Bohnen und Hülsenfrüchte
  • Wildfutter (Pilze, Rentiermoos, Preiselbeeren)
  • Gras- oder Wildfleisch (nicht viel)
  • nachhaltig gefangener Fisch und Schalentiere (Lachs, Hering)
  • Milchprodukte (kleine Mengen)
  • Bio-Rapsöl (Rapsöl)

Klingt bekannt? Genau wie ein New Nordic zu leben, ist für Nordamerikaner vielleicht nicht so einfach – da wir hier keine wild wachsenden Preiselbeeren und kein Rentiermoos haben (diese schwedischen Fleischbällchen qualifizieren sich übrigens nicht als New Nordic). Aber die Prinzipien hinter der NND haben natürlich einen sehr vertrauten Klang. Bereiten Sie einfache Mahlzeiten mit lokalen und nachhaltigen Lebensmitteln zu. Die NND ist keine trendige Diät, sondern soll die Aufmerksamkeit auf lokale, frische und nachhaltige Lebensmittel lenken – etwas, mit dem wir Contemporary Canucks bereits sehr vertraut sind. Rezepte für den zeitgenössischen Canuck

Probieren Sie diese nordischen am Leben Rezepte, die jeder zeitgenössische Canuck lieben wird: Skandinavischer LachseintopfGerösteter Kohl mit Walnuss-Senf-DressingRüben-Joghurt-Müsli-SchüsselPilz-Gersten-SuppeWurzelgemüse-Tajine Wie sieht Ihre zeitgenössische Canuck-Diät aus?


DISKUSSION

Die wichtigsten Ergebnisse der Studie waren die größeren gesundheitlichen Verbesserungen und der Gewichtsverlust, die durch die NND erzielt wurden. Der Gewichtsverlust wurde trotz der Tatsache beobachtet, dass die Diät als sehr schmackhaft entwickelt wurde und ad libitum angeboten wurde und die Studie nicht speziell als Gewichtsverluststudie konzipiert war. Die Studie wurde den Teilnehmern als Studie über die umfassenden gesundheitlichen Auswirkungen und kulinarischen Eigenschaften der NND vorgestellt. Despite the focus on broader health effects, both groups achieved a weight loss, probably as a result of the dietetic counseling on appetite regulation. Body weight decreased (−3.22 kg compared with that of the ADD), and body composition, blood pressure, and fasting glucose improved more after 26 wk of intervention in the NND group than ADD group. A number of measures of compliance, such as the fatty acid composition in whole blood, urinary excretion of nitrogen, dietary registration in the shop, food records, and self-evaluated compliance and satisfaction, indicated good adherence to both diets. The diets were not reported as a major reason for dropout, and the NND group reported high satisfaction with the diet. The greater weight loss in the NND group could be caused by several factors. The NND group consumed significantly less energy (−1766 kJ/d) than the ADD did, despite the ad libitum design and the fact that the NND group’s self-evaluated satisfaction with the NND was higher than the ADD group’s self-evaluated satisfaction with the ADD. This result may have been because the NND causes higher early satiation or an enhanced sensation of satiety, possibly because of the lower energy density of the NND (−88 kJ/100 g compared with that of the ADD), the higher dietary fiber content resulting from the higher content of whole grain, cabbages, and root vegetables ( 31). Note the observed discrepancy between the change in energy intake and lowering of body weight in the ADD group. We consider this result was likely caused by a slight underreporting of energy intake at baseline, but this underreporting may have been applicable to both groups because all participants were standardized to the same diet before baseline.

Compared with the ADD, the NND reduced systolic blood pressure by 5.1 mm Hg and diastolic blood pressure by 3.2 mm Hg. This effect was comparable with the effect of the Mediterranean diet and DASH. In elderly Spanish individuals at high risk of cardiovascular disease, the Mediterranean diet, with either olive oil or nuts, lowered systolic blood pressure by 5.9 and 7.1 mm Hg and diastolic blood pressure by 1.6 and 2.6 mm Hg compared with the low-fat control diet ( 32). In an 8-wk intervention study, the DASH diet lowered systolic blood pressure by 5.0 mm Hg and diastolic blood pressure by 3.0 mm Hg compared with a high-fat/low-fruit and -vegetable diet in a middle-aged population with slightly raised blood pressure ( 33). The reduced blood pressure shown in a previous study as well as in the current study could be of significant importance at the population level because even a small long-term reduction of blood pressure (1–4 mm Hg) has been predicted to reduce cardiovascular mortality by 5–20% ( 34).The NND reduced fasting glucose by 0.1 mmol/L more than the ADD did, and a tendency to a reduced fasting insulin concentration and HOMA-IR was seen. The effect on insulin, HOMA-IR, and the Matsuda index was significantly different in comparison with ADD (reduced by 67.2 pmol/L, reduced by 2.6, and increased by 2.3, respectively) in a subgroup of participants with prediabetes at baseline. These effects remained after adjustment for changes in body weight. In comparison, a meta-analysis of clinical trials showed that adherence to the Mediterranean diet is associated with significantly lower fasting glucose concentrations (−0.22 mmol/L) and significantly lower HOMA-IR (−0.45) ( 9). The effect of the DASH on diabetic risk markers seems to be less clear ( 35).

Most of the blood pressure–lowering effect of the NND is probably explained by the larger weight loss induced by the NND diet. However, some additional lowering effects seemed to remain after adjustment for weight loss, and this was probably a result of the combination of foods and not of single nutrients or foods because we did not see any difference in, eg, the urinary excretion of sodium, even though a difference in self-reported sodium intake was seen. Increased intakes of fruit, vegetables, fiber, and nuts ( 5) and a decreased intake of sodium ( 34) has previously been shown to reduce blood pressure, which could explain the improvements in blood pressure seen in the NND group. As for the improvements in diabetes risk factors, these may be a result of a combination of a reduced energy intake, lower intake of saturated fatty acids and added sugars, and increased intakes of fruit, vegetables, whole grain, and fibers, which are dietary factors related to lower risk of diabetes ( 36).

A major limitation of some of the previous food-based studies was an inadequate treatment provided to control groups compared with test groups. We believe that, although the effects shown in the current study may seem slightly smaller than those shown by previous studies, this result was probably due, at least in part, to the careful matching of the type and frequency of the interventional guidance and control provided for each of the 2 dietary groups. Furthermore, participants in our study were generally at lower risk of comorbidities than were subjects in the other studies. Therefore, we considered the effect of NND to be comparable to the effects of the Mediterranean and DASH diets. The current study showed beneficial effects of the NND in a healthier segment of the population, which suggested a preventive as well as treatment potential for the NND. The implication of the nonblinded study design is unknown, but participants’ own beliefs in the diets may have influenced their efforts during the intervention. The use of completer analyses may have enlarged treatment effects in both groups, but because there were no differences in the dropout rate between groups, this method was unlikely to have affected the difference between the groups.

The particular strengths of the study were the free-living situation with a highly controlled dietary intake as a result of the use of the shop model and cookbooks and menu plans as well as the close verification of food intakes by biological markers, shop database food entry, and 3-d weighed dietary records. Furthermore, we showed a very high degree of satisfaction with and compliance to the NND.

The NND was designed by chefs from the internationally known, Michelin-acclaimed, Copenhagen restaurant NOMA, which was coincidentally pronounced the world’s best restaurant in 2010, 2011, and 2012, with the specific aim to achieve the highest level of palatability possible. On the basis of participant responses, we believe this aim was achieved. However, because of the novelty of many of the recipes, use of some foods not readily available in everyday food shops, and participants voluntarily spent more time to prepare the meals, the large scale and longer-term use of the NND may be challenged. Sociological analyses will cover, eg, participant acceptance of the NND and provide insight into the real-life potential of the NND (data to be published separately). The cost of the diet is an additional issue for the long-term acceptance and use of the NND because some of the foods may be costly. Economic analyses of the NND will be published separately. The fact that the NND is based on specific foods, in contrast to macronutrients, and participants prepared and ate meals in accordance to the cookbook provided, the study findings could be easily translated into practice in the Danish society and other nearby regions and, thereby, serve as a tool to prevent lifestyle-related diseases. The concept of a healthy, regional, sustainable, seasonal, and highly palatable diet can, in principle, be applied everywhere in the world, not only in Nordic countries, such as the Mediterranean diet has spread to the rest of the world.

In conclusion, the health potential of the NND is considerable, and the NND seemed to be accepted by the participants, which supports its potential as an alternative to other regional diets, such as the Mediterranean diet. Overall, we believe that, taken together, the many strengths of the study design make the results transferrable for practical use in a Danish population. However, future and longer-term studies without the provision of foods and in a more diverse group of participants may be needed to document the usefulness, acceptance, and effect of the NND when applied in the general population.

We thank Claus Meyer, Meyers Madhus, Copenhagen, Denmark, and colleagues for providing NND recipes and the cookbook for participants and for guiding dieticians and other study personnel in the field of gastronomy. We also thank the whole study group including kitchen staff, dieticians, laboratory technicians, and students involved in the project, especially scientific assistant Rikke Larsen, who kept track of all participants. We thank Tina Cuthbertson for editing the final manuscript and all participants are for their participation in the study. We gratefully acknowledge all sponsors who provided foods to the shop. A full list of food sponsors is available at the study website (www.foodoflife.dk/shopus). We especially thank Rasmus Kromann-Larsen and Aspecto by Jesper Kromann-Larsen for the development of the data system used to register the composition of foods collected from the study shop. The study is part of the OPUS project “Optimal well-being, development and health for Danish children through a healthy New Nordic Diet.”

The authors’ responsibilities were as follows—SKP, TML, AD, AA, and BK: designed the research SKP, TML, AD, and ABJ: conducted the research KDS and SS: provided essential analyses SKP, TML, CH, AA, and BK: analyzed and interpreted data SKP and TML: wrote the manuscript and had primary responsibility for the final content of the manuscript and all authors: contributed to the revision and final approval of the manuscript. Food sponsors did not have any influence on the study design, data collection, data analysis, data interpretation, or content and submission of the manuscript. None of the authors had a conflict of interest.


Schau das Video: Ералаш 74 Диета