Neue Rezepte

Arctic Greenhouse baut das ganze Jahr über Gemüse an

Arctic Greenhouse baut das ganze Jahr über Gemüse an


Hohe Lebensmittelpreise und arktische Bedingungen haben arktische Gemeinschaften lange Zeit frustriert, die sich keine frischen Produkte leisten oder anbauen können. Ein lokales Projekt mit einem Gewächshaus und hydroponischen Gärten entlastet und erhöht jedoch die Ernährungsvielfalt der lokalen Gemeinschaften, indem es den ganzjährigen Zugang zu lokal angebauten Produkten ermöglicht.


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Bauen Sie ein unterirdisches Gewächshaus im Wert von 300 USD für die ganzjährige Gartenarbeit

Treehugger / Catherine Song

Anbauer in kälteren Klimazonen verwenden oft verschiedene Ansätze, um die Vegetationsperiode zu verlängern oder ihren Ernten einen Schub zu geben, egal ob es sich um Frühbeete, Reifenhäuser oder Gewächshäuser handelt.

Gewächshäuser sind in der Regel verglaste Konstruktionen, aber der Bau und die Beheizung im Winter sind in der Regel teuer. Eine viel günstigere und effektivere Alternative zu Glasgewächshäusern ist das Walipini (ein Wort der Aymara-Indianer für „Ort der Wärme“), auch bekannt als unterirdisches oder Grubengewächshaus. Diese Methode wurde erstmals vor über 20 Jahren für die kalten Bergregionen Südamerikas entwickelt und ermöglicht es Züchtern, das ganze Jahr über einen produktiven Garten zu pflegen, selbst in den kältesten Klimazonen.

Hier ist eine Videotour durch ein Walipini, die zeigt, wie eine Basisversion dieses erdgeschützten Solargewächshauses im Inneren aussieht:


Schau das Video: Arctic Dome Greenhouses Video