Neue Rezepte

NRA ehrt die Gewinner des Restaurant Neighbor Awards 2012

NRA ehrt die Gewinner des Restaurant Neighbor Awards 2012


Die National Restaurant Association ehrt die Empfänger der Restaurant Neighbor Awards 2012 bei einem Galadinner am Dienstagabend in Washington, D.C.

Die Auszeichnungen würdigen Gastronomen, die in ihren Gemeinden hervorragende gemeinnützige Dienste geleistet haben, sagte die NRA.

Die diesjährigen Preisträger sind:

• Aramark, der in Philadelphia ansässige Vor-Ort-Feeder, in der Kategorie Großunternehmen

• Taste Buds Management in New Orleans, in der Kategorie der mittelständischen Unternehmen

• King Eider's Pub und Restaurant in Damariscotta, Maine, in der Kategorie für kleine Unternehmen

• Tammy und Noel Cunningham, die Besitzer des Strings Restaurants in Denver, Cornerstone Humanitarian Award

Jeder der Gewinner erhält einen Beitrag von 5.000 US-Dollar für seine gemeinnützigen Initiativen.

„Die Empfänger des diesjährigen Restaurant Neighbor Award verkörpern unsere Mission, die Lebensqualität für alle, die wir bedienen, zu verbessern“, sagte Dawn Sweeney, Präsidentin und Geschäftsführerin der NRA, in einer Erklärung. „Wir sind stolz darauf, die unglaublichen Bemühungen der diesjährigen Gewinner anzuerkennen, deren Großzügigkeit und ihr Engagement für die Verbesserung ihrer Gemeinschaften das Leben unzähliger Menschen berührt haben. Ihre Geschichten sind ein Beispiel für das Engagement der Restaurantbranche für den gemeinnützigen Dienst.“

Das charakteristische philanthropische und Freiwilligenprogramm von Aramark, ARAMARK Building Community, wurde 2008 ins Leben gerufen. Das Programm hilft Familien in unterversorgten Gemeinden durch die Bereitstellung von Mitteln, Freiwilligen, Programmen und professionellen Dienstleistungen zur Stärkung von Gemeindezentren. Aramark hat mehr als 7 Millionen US-Dollar durch Zuschüsse, Produktspenden und 15.000 ehrenamtliche Mitarbeiter beigetragen.

Nachdem im Jahr 2011 Tornados Alabama und Missouri verwüstet hatten, gründeten die Köche Greg Reggio, Hans Limburgh und Gary Darling von Taste Buds Management aus New Orleans Three Chefs One Mission. In Erinnerung an die Hilfe, die sie 2005 nach dem Hurrikan Katrina erhalten hatten, versuchte das Trio, Sachleistungen zurückzugeben. Das Ziel von Three Chefs One Mission ist es, den Opfern immer und überall warme Mahlzeiten zu servieren.

Im Jahr 2005 erfuhr Todd Maurer vom King Eider’s Pub and Restaurant in Damariscotta, Maine, dass einige seiner Nachbarn wegen der hohen Ölpreise möglicherweise ohne Heizung auskommen müssen. Daraufhin gründete er mit zwei Geschäftspartnern den Community Energy Fund. Maurer hat sich mit anderen lokalen Restaurants zu „Dine in Damariscotta“ zusammengeschlossen, das einen Prozentsatz seines Erlöses an den Fonds spendet. Die Organisation, die den Einwohnern auch Tankkarten anbietet, hat bis heute fast 400.000 US-Dollar erwirtschaftet und 1.200 Familien warm gehalten.

2003 gründeten Noel und Tammy Cunningham vom Restaurant Strings in Denver die Cunningham Foundation, um verarmten Äthiopiern zu helfen. Bis heute haben sie 750.000 US-Dollar gesammelt. Darüber hinaus haben die Cunninghams eine Schlüsselrolle bei der Gründung der gemeinnützigen Organisation Share our Strength’s Taste of the Nation gespielt. Die Cunningham Foundation ermutigt junge Menschen, Bewusstsein und Geld für diejenigen zu schaffen, die weniger Glück haben.

American Express ist Gründungspartner des Restaurant Neighbor Award, der 1999 eingeführt wurde, um das Bewusstsein für die Beiträge der Gastronomiebranche im ganzen Land zu schärfen und mehr Betreiber zu ermutigen, sich in ihren jeweiligen Gemeinden zu engagieren.

„Durch wohltätige Spenden von Lebensmitteln, Zeit und Ressourcen haben Restaurants einen spürbaren und nachhaltigen Einfluss auf ihre Gemeinden“, sagte Curtis L. Wilson, Vice President und General Manager, Restaurant, Lodging & Insurance Industries, American Express. „Wir hoffen, dass diese Aktionen andere dazu inspirieren, dasselbe zu tun.“

Kontaktieren Sie Paul Frumkin unter [email protected]


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. Daher überrascht es nicht, dass Asheville’s Foodtopians von der Stiftung geehrt werden.

James Beard Awards: Die Oscars der kulinarischen Welt

Die Nominierung ist eine Ehre, die viele anstreben, aber nur wenige erreichen.

In der letzten Preisverleihungsrunde (Mai�) gab die James Beard Foundation bekannt, dass zweiਊsheville Köche/Restaurantsਊuf der engeren Liste der Nominierten standen:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Beste Köchin Südost

2021 wird es keinen Vergabezyklus geben.

Asheville James Beard Nominierte, Halbfinalisten und Gewinner

2010 war Jacob Sessoms of Table der erste Küchenchef aus Asheville, der als bester Koch Südost nominiert wurde. Drei Jahre später standen zwei Köche aus Asheville auf der Liste: Elliott Moss, damals im Admiral, als Bester Koch Südost und Curate&aposs Katie Button als Rising Star Chef of the Year. 

Die Zahl der Asheville-Nominierten ist in den Jahren seither exponentiell gestiegen.

Hier ein Überblick über Köche und Kochprofis, die als Nominierte und Halbfinalisten für den  James Beard Award anerkannt wurden beim Arbeiten und/oder Wohnen in Asheville (Auszeichnungen, die vor oder nach ihrer Zeit in Asheville verdient wurden, sind unten nicht aufgeführt).਍ie Liste spiegelt die Restaurantzugehörigkeit zum Zeitpunkt der Auszeichnung wider.

  • Jacob Sessoms, Table - Bester Koch Südost (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (zuvor bei The Admiral) - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Kuratorin - Rising Star Chef of the Year (Halbfinalistin: 2012, 2013 Nominierung: �), Bester Koch Südost (Halbfinale: 2015 Nominiert: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhabarber - Bester Koch Südost (Nominiert: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2014, 2015, 2018 Nominiert: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhabarber - Beste Konditorin (Halbfinalistin: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Autor von Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten - Buch des Jahres (Gewinner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Herausragende Wein-, Spirituosen- oder Bierprofi (Halbfinalistin: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Herausragender Bäcker (Halbfinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Hervorragender Konditor (Nominiert: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

Während die obige Liste Personen widerspiegelt, die in Asheville Anerkennung erhalten haben, wurden einige der aufgeführten Personen von James Beard anerkannt, bevor sie nach Asheville kamen. Bevor Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey)  in Asheville ankam, war er 2011 Halbfinalist der James Beard Foundation für Rising Star Chef. Von 2014 bis 2016 war er auch Halbfinalist für Best Chef Northeast. Und vor der Ankunft von Linton Hopkins (H&F Burger) in Asheville wurde er 2012 als bester Koch Südost ausgezeichnet (er ist auch viermal für James Beard nominiert).

Die James Beard Starkoch-Tour

Diese prestigeträchtige landesweite Tour ist eine Hommage an die unvergesslichen Mahlzeiten, die James Beard seinen Freunden in seinem Haus in Greenwich Village servierte. In den Jahren 2014 und 2017 veranstaltete William Dissen, Chefkoch/Inhaber von The Market Place, im Rahmen der Tour einen Abend mit erhabenem Essen und Wein in seinem eleganten Wall Street Restaurant.

Die Foodtopians Elliott Moss aus Buxton Hall und der national gefeierte Chocolatier Daniel Rattigan von der French Broad Chocolate Lounge haben sich zusammen mit anderen Südstaatenstars aus Raleigh und Louisville angeschlossen.

Im Mai 2018 veranstalteten Posana und Küchenchef Peter Pollay die James Beard Celebrity Chef Tour, an der die Köche Katie Button und John Fleer aus Asheville teilnehmen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der James Beard Foundation.

Eintreten für Nachhaltigkeit und Saisonalität

In Sachen Nachhaltigkeit und Farm-to-Table-Küche war James Beard seiner Zeit voraus, weshalb er sich in Asheville wie zu Hause fühlen würde. Bevor diese Begriffe Teil unseres kulinarischen Lexikons wurden, setzte sich Beard für beides ein. Er würde es wahrscheinlich zu schätzen wissen, dass Asheville die erste Stadt in den USA war, die als Green Dining Destination zertifiziert wurde. Er würde wahrscheinlich den unabhängigen Restaurants in Asheville applaudieren, die es immer wieder auf die Liste der “grünsten Restaurants in den USA geben

Sie könnten auch denken, dass 򠯪rd die �-Meilen-Diät” zu sich nehmen würde, die für Köche wie John Fleer (im Bild) Standard ist, deren Kreationen eine Hommage an die saisonale Prämie von Western North Carolina sind. Dank der unabhängigen Restaurantgemeinschaft gedeihen kleine Familienbetriebe.

Asheville ist heute eine Stadt mit Heckklappenmärkten und wo regionale Lebensmittelketten ihre große Auswahl an lokalen Produkten, Fleisch und Käse anbieten.

James Beard hat Asheville nie besucht, aber sein Einfluss zeigt sich in jedem köstlichen Essen, das von einer neuen Generation von Asheville-Köchen zubereitet wird, die seine Überzeugung teilen, dass Essen frisch, lokal, lecker und authentisch sein sollte. Es ist, was Gäste nach Asheville bringt und was sie dazu bringt, wiederzukommen. Ein positiver Beweis dafür, dass das Erbe von James Beard in Foodtopia lebendig ist.


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. Daher überrascht es nicht, dass Asheville’s Foodtopians von der Stiftung geehrt werden.

James Beard Awards: Die Oscars der kulinarischen Welt

Die Nominierung ist eine Ehre, die viele anstreben, aber nur wenige erreichen.

In der letzten Preisverleihungsrunde (Mai�) gab die James Beard Foundation bekannt, dass zweiਊsheville Köche/Restaurantsਊuf der engeren Liste der Nominierten standen:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Beste Köchin Südost

2021 wird es keinen Vergabezyklus geben.

Asheville James Beard Nominierte, Halbfinalisten und Gewinner

2010 war Jacob Sessoms of Table der erste Küchenchef aus Asheville, der als bester Koch Südost nominiert wurde. Drei Jahre später standen zwei Köche aus Asheville auf der Liste: Elliott Moss, damals im Admiral, als Bester Koch Südost und Curate&aposs Katie Button als Rising Star Chef of the Year. 

Die Zahl der Asheville-Nominierten ist in den Jahren danach exponentiell gestiegen.

Hier ein Überblick über Köche und Kochprofis, die als Nominierte und Halbfinalisten für den  James Beard Award anerkannt wurden beim Arbeiten und/oder Wohnen in Asheville (Auszeichnungen, die vor oder nach ihrer Zeit in Asheville verdient wurden, sind unten nicht aufgeführt).਍ie Liste spiegelt die Restaurantzugehörigkeit zum Zeitpunkt der Auszeichnung wider.

  • Jacob Sessoms, Table - Bester Koch Südost (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (zuvor bei The Admiral) - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Kuratorin - Rising Star Chef of the Year (Halbfinalistin: 2012, 2013 Nominierung: �), Bester Koch Südost (Halbfinale: 2015 Nominiert: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhabarber - Bester Koch Südost (Nominiert: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2014, 2015, 2018 Nominiert: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhabarber - Beste Konditorin (Halbfinalistin: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Autor von Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten - Buch des Jahres (Gewinner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Herausragende Wein-, Spirituosen- oder Bierprofi (Halbfinalistin: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Herausragender Bäcker (Halbfinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Hervorragender Konditor (Nominiert: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

Während die obige Liste Personen widerspiegelt, die in Asheville Anerkennung erhalten haben, wurden einige der aufgeführten Personen von James Beard anerkannt, bevor sie nach Asheville kamen. Bevor Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey)  in Asheville ankam, war er 2011 Halbfinalist der James Beard Foundation für Rising Star Chef. Von 2014 bis 2016 war er auch Halbfinalist für Best Chef Northeast. Und vor der Ankunft von Linton Hopkins (H&F Burger) in Asheville wurde er 2012 als bester Koch Südost ausgezeichnet (er ist auch viermal für James Beard nominiert).

Die James Beard Starkoch-Tour

Diese prestigeträchtige landesweite Tour ist eine Hommage an die unvergesslichen Mahlzeiten, die James Beard seinen Freunden in seinem Haus in Greenwich Village servierte. In den Jahren 2014 und 2017 veranstaltete William Dissen, Chefkoch/Inhaber von The Market Place, im Rahmen der Tour einen Abend mit erhabenem Essen und Wein in seinem eleganten Wall Street Restaurant.

Die Foodtopians Elliott Moss aus Buxton Hall und der national gefeierte Chocolatier Daniel Rattigan von der French Broad Chocolate Lounge haben sich zusammen mit anderen Südstaatenstars aus Raleigh und Louisville angeschlossen.

Im Mai 2018 veranstalteten Posana und Küchenchef Peter Pollay die James Beard Celebrity Chef Tour, an der die Köche Katie Button und John Fleer aus Asheville teilnehmen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der James Beard Foundation.

Eintreten für Nachhaltigkeit und Saisonalität

In Sachen Nachhaltigkeit und Farm-to-Table-Küche war James Beard seiner Zeit voraus, weshalb er sich in Asheville wie zu Hause fühlen würde. Bevor diese Begriffe Teil unseres kulinarischen Lexikons wurden, setzte sich Beard für beides ein. Er würde es wahrscheinlich zu schätzen wissen, dass Asheville die erste Stadt in den USA war, die als Green Dining Destination zertifiziert wurde. Er würde wahrscheinlich den unabhängigen Restaurants in Asheville applaudieren, die durchweg die Liste der “grünsten Restaurants in den USA machen

Man könnte auch meinen, 򠯪rd würde die �-Meilen-Diät” annehmen, die für Köche wie John Fleer (im Bild) Standard ist, dessen Kreationen eine Hommage an die saisonale Prämie von Western North Carolina sind. Dank der unabhängigen Restaurantgemeinschaft gedeihen kleine Familienbetriebe.

Asheville ist heute eine Stadt mit nachbarschaftlichen Heckklappenmärkten und wo regionale Lebensmittelketten ihre große Auswahl an lokalen Produkten, Fleisch und Käse anbieten.

James Beard hat Asheville nie besucht, aber sein Einfluss zeigt sich in jedem köstlichen Essen, das von einer neuen Generation von Asheville-Köchen zubereitet wird, die seine Überzeugung teilen, dass Essen frisch, lokal, lecker und authentisch sein sollte. Es ist, was Gäste nach Asheville bringt und was sie dazu bringt, wiederzukommen. Ein positiver Beweis dafür, dass das Erbe von James Beard in Foodtopia lebendig ist.


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. Daher überrascht es nicht, dass Asheville’s Foodtopians von der Stiftung geehrt werden.

James Beard Awards: Die Oscars der kulinarischen Welt

Die Nominierung ist eine Ehre, die viele anstreben, aber nur wenige erreichen.

In der jüngsten Preisverleihungsrunde (Mai�) gab die James Beard Foundation bekannt, dass zweiਊsheville Köche/Restaurantsਊuf der engeren Liste der Nominierten standen:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Beste Köchin Südost

2021 wird es keinen Vergabezyklus geben.

Asheville James Beard Nominierte, Halbfinalisten und Gewinner

2010 war Jacob Sessoms of Table der erste Küchenchef aus Asheville, der als bester Koch Südost nominiert wurde. Drei Jahre später standen zwei Köche aus Asheville auf der Liste: Elliott Moss, damals im The Admiral, als Bester Koch Südost und Curate&aposs Katie Button als Rising Star Chef of the Year. 

Die Zahl der Asheville-Nominierten ist in den Jahren danach exponentiell gestiegen.

Hier ein Überblick über Köche und Kochprofis, die als Nominierte und Halbfinalisten für den  James Beard Award anerkannt wurden beim Arbeiten und/oder Wohnen in Asheville (Auszeichnungen, die vor oder nach ihrer Zeit in Asheville verdient wurden, sind unten nicht aufgeführt).਍ie Liste spiegelt die Restaurantzugehörigkeit zum Zeitpunkt der Auszeichnung wider.

  • Jacob Sessoms, Table - Bester Koch Südost (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (zuvor bei The Admiral) - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Kuratorin - Rising Star Chef of the Year (Halbfinalistin: 2012, 2013 Nominiert: �), Bester Koch Südost (Halbfinale: 2015 Nominiert: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhabarber - Bester Koch Südost (Nominiert: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2014, 2015, 2018 Nominiert: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhabarber - Beste Konditorin (Halbfinalistin: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Autor von Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten - Buch des Jahres (Gewinner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Herausragende Wein-, Spirituosen- oder Bierprofi (Halbfinalistin: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Herausragender Bäcker (Halbfinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Hervorragender Konditor (Nominiert: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

Während die obige Liste Personen widerspiegelt, die in Asheville Anerkennung erhalten haben, wurden einige der aufgeführten Personen von James Beard anerkannt, bevor sie nach Asheville kamen. Bevor Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey)  in Asheville ankam, war er 2011 Halbfinalist der James Beard Foundation für Rising Star Chef. Von 2014 bis 2016 war er auch Halbfinalist für Best Chef Northeast. Und vor der Ankunft von Linton Hopkins (H&F Burger) in Asheville wurde er 2012 als bester Koch Südost ausgezeichnet (er ist auch viermal für James Beard nominiert).

Die James Beard Starkoch-Tour

Diese prestigeträchtige landesweite Tour ist eine Hommage an die unvergesslichen Mahlzeiten, die James Beard seinen Freunden in seinem Haus in Greenwich Village servierte. In den Jahren 2014 und 2017 veranstaltete William Dissen, Chefkoch/Inhaber von The Market Place, im Rahmen der Tour einen Abend mit erhabenem Essen und Wein in seinem eleganten Wall Street Restaurant.

Die Foodtopians Elliott Moss aus Buxton Hall und der national gefeierte Chocolatier Daniel Rattigan von der French Broad Chocolate Lounge haben sich zusammen mit anderen Südstaatenstars aus Raleigh und Louisville angeschlossen.

Im Mai 2018 veranstalteten Posana und Chefkoch Peter Pollay die James Beard Celebrity Chef Tour, an der die Köche Katie Button und John Fleer aus Asheville teilnehmen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der James Beard Foundation.

Eintreten für Nachhaltigkeit und Saisonalität

In Sachen Nachhaltigkeit und Farm-to-Table-Küche war James Beard seiner Zeit voraus, weshalb er sich in Asheville wie zu Hause fühlen würde. Bevor diese Begriffe Teil unseres kulinarischen Lexikons wurden, setzte sich Beard für beides ein. Er würde es wahrscheinlich zu schätzen wissen, dass Asheville die erste Stadt in den USA war, die als Green Dining Destination zertifiziert wurde. Er würde wahrscheinlich den unabhängigen Restaurants in Asheville applaudieren, die durchweg die Liste der “grünsten Restaurants in den USA machen

Sie könnten auch denken, dass 򠯪rd die �-Meilen-Diät” zu sich nehmen würde, die für Köche wie John Fleer (im Bild) Standard ist, deren Kreationen eine Hommage an die saisonale Prämie von Western North Carolina sind. Dank der unabhängigen Restaurantgemeinschaft gedeihen kleine Familienbetriebe.

Asheville ist heute eine Stadt mit nachbarschaftlichen Heckklappenmärkten und wo regionale Lebensmittelketten ihre große Auswahl an lokalen Produkten, Fleisch und Käse anbieten.

James Beard hat Asheville nie besucht, aber sein Einfluss zeigt sich in jedem köstlichen Essen, das von einer neuen Generation von Asheville-Köchen zubereitet wird, die seine Überzeugung teilen, dass Essen frisch, lokal, lecker und authentisch sein sollte. Es ist, was Gäste nach Asheville bringt und was sie dazu bringt, wiederzukommen. Ein positiver Beweis dafür, dass das Erbe von James Beard in Foodtopia lebendig ist.


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. Daher überrascht es nicht, dass Asheville’s Foodtopians von der Stiftung geehrt werden.

James Beard Awards: Die Oscars der kulinarischen Welt

Die Nominierung ist eine Ehre, die viele anstreben, aber nur wenige erreichen.

In der letzten Preisverleihungsrunde (Mai�) gab die James Beard Foundation bekannt, dass zweiਊsheville Köche/Restaurantsਊuf der engeren Liste der Nominierten standen:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Beste Köchin Südost

2021 wird es keinen Vergabezyklus geben.

Asheville James Beard Nominierte, Halbfinalisten und Gewinner

2010 war Jacob Sessoms of Table der erste Küchenchef aus Asheville, der als bester Koch Südost nominiert wurde. Drei Jahre später standen zwei Köche aus Asheville auf der Liste: Elliott Moss, damals im The Admiral, als Bester Koch Südost und Curate&aposs Katie Button als Rising Star Chef of the Year. 

Die Zahl der Asheville-Nominierten ist in den Jahren seither exponentiell gestiegen.

Hier ein Überblick über Köche und Kochprofis, die als Nominierte und Halbfinalisten für den  James Beard Award anerkannt wurden beim Arbeiten und/oder Wohnen in Asheville (Auszeichnungen, die vor oder nach ihrer Zeit in Asheville verdient wurden, sind unten nicht aufgeführt).਍ie Liste spiegelt die Restaurantzugehörigkeit zum Zeitpunkt der Auszeichnung wider.

  • Jacob Sessoms, Table - Bester Koch Südost (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (zuvor bei The Admiral) - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Kuratorin - Rising Star Chef of the Year (Halbfinalistin: 2012, 2013 Nominierung: �), Bester Koch Südost (Halbfinale: 2015 Nominierung: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhabarber - Bester Koch Südost (Nominiert: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2014, 2015, 2018 Nominiert: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhabarber - Beste Konditorin (Halbfinalistin: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Autor von Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten - Buch des Jahres (Gewinner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Herausragende Wein-, Spirituosen- oder Bierprofi (Halbfinalistin: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Herausragender Bäcker (Halbfinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Hervorragender Konditor (Nominiert: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

Während die obige Liste Personen widerspiegelt, die in Asheville Anerkennung erhalten haben, wurden einige der aufgeführten Personen von James Beard anerkannt, bevor sie nach Asheville kamen. Bevor Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey)  in Asheville ankam, war er 2011 Halbfinalist der James Beard Foundation für Rising Star Chef. Von 2014 bis 2016 war er auch Halbfinalist für Best Chef Northeast. Und vor der Ankunft von Linton Hopkins (H&F Burger) in Asheville wurde er 2012 als bester Koch Südost ausgezeichnet (er ist auch ein viermaliger James Beard-Nominierter).

Die James Beard Starkoch-Tour

Diese prestigeträchtige landesweite Tour ist eine Hommage an die unvergesslichen Mahlzeiten, die James Beard seinen Freunden in seinem Haus in Greenwich Village servierte. In den Jahren 2014 und 2017 veranstaltete William Dissen, Chefkoch/Inhaber von The Market Place, im Rahmen der Tour einen Abend mit erhabenem Essen und Wein in seinem eleganten Wall Street Restaurant.

Die Foodtopians Elliott Moss aus Buxton Hall und der national gefeierte Chocolatier Daniel Rattigan von der French Broad Chocolate Lounge haben sich zusammen mit anderen Südstaatenstars aus Raleigh und Louisville angeschlossen.

Im Mai 2018 veranstalteten Posana und Küchenchef Peter Pollay die James Beard Celebrity Chef Tour, an der die Köche Katie Button und John Fleer aus Asheville teilnehmen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der James Beard Foundation.

Eintreten für Nachhaltigkeit und Saisonalität

Wenn es um Nachhaltigkeit und Farm-to-Table-Kochen geht, war James Beard seiner Zeit voraus, weshalb er sich in Asheville wie zu Hause fühlen würde. Bevor diese Begriffe Teil unseres kulinarischen Lexikons wurden, setzte sich Beard für beides ein. Er würde es wahrscheinlich zu schätzen wissen, dass Asheville die erste Stadt in den USA war, die als Green Dining Destination zertifiziert wurde. Er würde wahrscheinlich den unabhängigen Restaurants in Asheville applaudieren, die durchweg die Liste der “grünsten Restaurants in den USA machen

Sie könnten auch denken, dass 򠯪rd die �-Meilen-Diät” zu sich nehmen würde, die für Köche wie John Fleer (im Bild) Standard ist, deren Kreationen eine Hommage an die saisonale Prämie von Western North Carolina sind. Dank der unabhängigen Restaurantgemeinschaft gedeihen kleine Familienbetriebe.

Asheville ist heute eine Stadt mit Heckklappenmärkten und wo regionale Lebensmittelketten ihre große Auswahl an lokalen Produkten, Fleisch und Käse anbieten.

James Beard hat Asheville nie besucht, aber sein Einfluss zeigt sich in jedem köstlichen Essen, das von einer neuen Generation von Asheville-Köchen zubereitet wird, die seine Überzeugung teilen, dass Essen frisch, lokal, lecker und authentisch sein sollte. Es ist, was Gäste nach Asheville bringt und was sie dazu bringt, wiederzukommen. Ein positiver Beweis dafür, dass das Erbe von James Beard in Foodtopia lebendig ist.


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. Daher überrascht es nicht, dass Asheville’s Foodtopians von der Stiftung geehrt werden.

James Beard Awards: Die Oscars der kulinarischen Welt

Die Nominierung ist eine Ehre, die viele anstreben, aber nur wenige erreichen.

In der letzten Preisverleihungsrunde (Mai�) gab die James Beard Foundation bekannt, dass zweiਊsheville Köche/Restaurantsਊuf der engeren Liste der Nominierten standen:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Beste Köchin Südost

2021 wird es keinen Vergabezyklus geben.

Asheville James Beard Nominierte, Halbfinalisten und Gewinner

2010 war Jacob Sessoms of Table der erste Küchenchef aus Asheville, der als bester Koch Südost nominiert wurde. Drei Jahre später standen zwei Köche aus Asheville auf der Liste: Elliott Moss, damals im Admiral, als Bester Koch Südost und Curate&aposs Katie Button als Rising Star Chef of the Year. 

Die Zahl der Asheville-Nominierten ist in den Jahren danach exponentiell gestiegen.

Hier ein Überblick über Köche und kulinarische Profis, die als Nominierte und Halbfinalisten für den  James Beard Award anerkannt wurden beim Arbeiten und/oder Wohnen in Asheville (Auszeichnungen, die vor oder nach ihrer Zeit in Asheville verdient wurden, sind unten nicht aufgeführt).਍ie Liste gibt die Restaurantzugehörigkeit zum Zeitpunkt der Auszeichnung wieder.

  • Jacob Sessoms, Table - Bester Koch Südost (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (zuvor bei The Admiral) - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Kuratorin - Rising Star Chef of the Year (Halbfinalistin: 2012, 2013 Nominierung: �), Bester Koch Südost (Halbfinale: 2015 Nominierung: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhabarber - Bester Koch Südost (Nominiert: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2014, 2015, 2018 Nominiert: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhabarber - Beste Konditorin (Halbfinalistin: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Bester Koch Südost (Halbfinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Autor von Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten - Buch des Jahres (Gewinner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Herausragende Wein-, Spirituosen- oder Bierprofi (Halbfinalistin: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Herausragender Bäcker (Halbfinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Hervorragender Konditor (Nominiert: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

Während die obige Liste Personen widerspiegelt, die in Asheville Anerkennung erhalten haben, wurden einige der aufgeführten Personen von James Beard anerkannt, bevor sie nach Asheville kamen. Bevor Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey)  in Asheville ankam, war er 2011 Halbfinalist der James Beard Foundation für Rising Star Chef. Von 2014 bis 2016 war er auch Halbfinalist für Best Chef Northeast. Und vor der Ankunft von Linton Hopkins (H&F Burger) in Asheville wurde er 2012 als bester Koch Südost ausgezeichnet (er ist auch viermal für James Beard nominiert).

Die James Beard Starkoch-Tour

Diese prestigeträchtige landesweite Tour ist eine Hommage an die unvergesslichen Mahlzeiten, die James Beard seinen Freunden in seinem Haus in Greenwich Village servierte. In den Jahren 2014 und 2017 veranstaltete William Dissen, Chefkoch/Inhaber von The Market Place, im Rahmen der Tour einen Abend mit erhabenem Essen und Wein in seinem eleganten Wall Street Restaurant.

Die Foodtopians Elliott Moss aus Buxton Hall und der national gefeierte Chocolatier Daniel Rattigan von der French Broad Chocolate Lounge haben sich zusammen mit anderen Südstaatenstars aus Raleigh und Louisville angeschlossen.

Im Mai 2018 veranstalteten Posana und Küchenchef Peter Pollay die James Beard Celebrity Chef Tour, an der die Köche Katie Button und John Fleer aus Asheville teilnehmen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der James Beard Foundation.

Eintreten für Nachhaltigkeit und Saisonalität

In Sachen Nachhaltigkeit und Farm-to-Table-Küche war James Beard seiner Zeit voraus, weshalb er sich in Asheville wie zu Hause fühlen würde. Bevor diese Begriffe Teil unseres kulinarischen Lexikons wurden, setzte sich Beard für beides ein. Er würde es wahrscheinlich zu schätzen wissen, dass Asheville die erste Stadt in den USA war, die als Green Dining Destination zertifiziert wurde. Er würde wahrscheinlich den unabhängigen Restaurants in Asheville applaudieren, die es immer wieder auf die Liste der “grünsten Restaurants in den USA geben

Sie könnten auch denken, dass 򠯪rd die �-Meilen-Diät” zu sich nehmen würde, die für Köche wie John Fleer (im Bild) Standard ist, deren Kreationen eine Hommage an die saisonale Prämie von Western North Carolina sind. Dank der unabhängigen Restaurantgemeinschaft gedeihen kleine Familienbetriebe.

Asheville ist heute eine Stadt mit nachbarschaftlichen Heckklappenmärkten und wo regionale Lebensmittelketten ihre große Auswahl an lokalen Produkten, Fleisch und Käse anbieten.

James Beard hat Asheville nie besucht, aber sein Einfluss zeigt sich in jedem köstlichen Essen, das von einer neuen Generation von Asheville-Köchen zubereitet wird, die seine Überzeugung teilen, dass Essen frisch, lokal, lecker und authentisch sein sollte. Es ist, was Gäste nach Asheville bringt und was sie dazu bringt, wiederzukommen. Ein positiver Beweis dafür, dass das Erbe von James Beard in Foodtopia lebendig ist.


Wenn viele Leute an amerikanisches Essen denken, fällt ihnen oft ein Name ein:  James Beard. Julia Child nannte ihn den �n of American Cuisine,” und er war es auch. Drei Jahrzehnte nach seinem Tod setzt die James Beard Foundation seine Arbeit fort, indem sie regionale Köche würdigt, die die amerikanische Küche zu neuen Höhen führen. So it comes as no surprise to see Asheville’s Foodtopians honored by the Foundation.

James Beard Awards: The Oscars of the Culinary World

Being nominated is an honor many aspire to but few achieve.

In the most recent round of awards (May�), the James Beard Foundation announced that twoਊsheville chefs/restaurants wereਊmong the short list of nominees:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Best Chef Southeast

There will not be an award cycle in 2021.

Asheville James Beard Nominees, Semifinalists and Winners

In 2010, Jacob Sessoms of Table was the first Asheville chef to be nominated for Best Chef Southeast. Three years later, two Asheville chefs were on the list: Elliott Moss, then at The Admiral, for Best Chef Southeast, and Curate&aposs Katie Button for Rising Star Chef of the Year. 

The number of Asheville nominees has risen exponentially in the years since.

Here&aposs an at-a-glance look at chefs and culinary professionals who have been recognized as James Beard award nominees and semifinalists while working and/or living in Asheville (awards earned before or after their time in Asheville are not reflected below). The list reflects their restaurant affiliation at the time of the award.

  • Jacob Sessoms, Table - Best Chef Southeast (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (previously with The Admiral) - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Curate - Rising Star Chef of the Year (Semifinalist: 2012, 2013 Nominee:�), Best Chef Southeast (Semifinals: 2015 Nominee: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhubarb - Best Chef Southeast (Nominee: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2014, 2015, 2018 Nominee: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhubarb - Best Pastry Chef (Semifinalist: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Author of Victuals: An Appalachian Journey, with Recipes - Book of the Year (Winner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Outstanding Wine, Spirits or Beer Professional (Semifinalist: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Outstanding Baker (Semifinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Outstanding Pastry Chef (Nominee: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

While the list above reflects people who earned recognition while in Asheville, several of those listed were recognized by James Beard before coming to Asheville. Before arriving in Asheville, Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey) was a James Beard Foundation semifinalist for Rising Star Chef in 2011. He was also a semifinalist for Best Chef Northeast from 2014-16. And, prior to Linton Hopkins (H&F Burger) arrival in Asheville, he won Best Chef Southeast in 2012 (he is also a 4-time James Beard nominee).

The James Beard Celebrity Chef Tour

This prestigious nationwide tour pays homage to the unforgettable meals James Beard served his friends at his Greenwich Village home. In 2014 and 2017, William Dissen, chef/owner of The Market Place, hosted an evening of sublime food and wine at his sleek Wall Street restaurant as part of the Tour.

Foodtopians Elliott Moss of Buxton Hall and nationally-acclaimed chocolatier Daniel Rattigan of the French Broad Chocolate Lounge, have joined along with other Southern stars from Raleigh and Louisville.

In May 2018, Posana and Chef Peter Pollay hosted the James Beard Celebrity Chef Tour which will include Asheville chefs Katie Button and John Fleer. For more information, please visit the James Beard Foundation web site.

Advocating for Sustainability and Seasonality

When it comes to sustainability and farm-to-table cooking, James Beard was a man ahead of his time, which is why he would feel right at home in Asheville. Before these terms became part of our culinary lexicon, Beard was advocating for both. He likely would appreciate that Asheville was the first city in the U.S. to be certified as a Green Dining Destination. He likely wouldਊpplaud the Asheville independent restaurants that consistently make the list of “greenest restaurants in the U.S."

You would also think򠯪rd would embrace the �-mile diet” that is standard fare for chefs like John Fleer (pictured) whose creations pay homage to Western North Carolina’s seasonal bounty. Thanks to the independent restaurant community, small family farms are thriving.

Asheville is now a city of neighborhood tailgate markets and where regional grocery store chains tout their wide selection of local produce, meat and cheese.

James Beard never visited Asheville, but his influence is evident in every delicious forkful of food prepared by a new generation of Asheville chefs who share his belief that food should be fresh, local, delicious and authentic. It’s what brings guests to Asheville and what keeps them coming back. Proof positive that the legacy of James Beard is alive and well in Foodtopia.


When many people think of American food, one name often comes to mind: James Beard. Julia Child called him the �n of American Cuisine,” and he was. Three decades after his death, The James Beard Foundation continues his work by recognizing regional chefs who are taking American Cuisine to new heights. So it comes as no surprise to see Asheville’s Foodtopians honored by the Foundation.

James Beard Awards: The Oscars of the Culinary World

Being nominated is an honor many aspire to but few achieve.

In the most recent round of awards (May�), the James Beard Foundation announced that twoਊsheville chefs/restaurants wereਊmong the short list of nominees:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Best Chef Southeast

There will not be an award cycle in 2021.

Asheville James Beard Nominees, Semifinalists and Winners

In 2010, Jacob Sessoms of Table was the first Asheville chef to be nominated for Best Chef Southeast. Three years later, two Asheville chefs were on the list: Elliott Moss, then at The Admiral, for Best Chef Southeast, and Curate&aposs Katie Button for Rising Star Chef of the Year. 

The number of Asheville nominees has risen exponentially in the years since.

Here&aposs an at-a-glance look at chefs and culinary professionals who have been recognized as James Beard award nominees and semifinalists while working and/or living in Asheville (awards earned before or after their time in Asheville are not reflected below). The list reflects their restaurant affiliation at the time of the award.

  • Jacob Sessoms, Table - Best Chef Southeast (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (previously with The Admiral) - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Curate - Rising Star Chef of the Year (Semifinalist: 2012, 2013 Nominee:�), Best Chef Southeast (Semifinals: 2015 Nominee: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhubarb - Best Chef Southeast (Nominee: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2014, 2015, 2018 Nominee: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhubarb - Best Pastry Chef (Semifinalist: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Author of Victuals: An Appalachian Journey, with Recipes - Book of the Year (Winner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Outstanding Wine, Spirits or Beer Professional (Semifinalist: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Outstanding Baker (Semifinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Outstanding Pastry Chef (Nominee: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

While the list above reflects people who earned recognition while in Asheville, several of those listed were recognized by James Beard before coming to Asheville. Before arriving in Asheville, Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey) was a James Beard Foundation semifinalist for Rising Star Chef in 2011. He was also a semifinalist for Best Chef Northeast from 2014-16. And, prior to Linton Hopkins (H&F Burger) arrival in Asheville, he won Best Chef Southeast in 2012 (he is also a 4-time James Beard nominee).

The James Beard Celebrity Chef Tour

This prestigious nationwide tour pays homage to the unforgettable meals James Beard served his friends at his Greenwich Village home. In 2014 and 2017, William Dissen, chef/owner of The Market Place, hosted an evening of sublime food and wine at his sleek Wall Street restaurant as part of the Tour.

Foodtopians Elliott Moss of Buxton Hall and nationally-acclaimed chocolatier Daniel Rattigan of the French Broad Chocolate Lounge, have joined along with other Southern stars from Raleigh and Louisville.

In May 2018, Posana and Chef Peter Pollay hosted the James Beard Celebrity Chef Tour which will include Asheville chefs Katie Button and John Fleer. For more information, please visit the James Beard Foundation web site.

Advocating for Sustainability and Seasonality

When it comes to sustainability and farm-to-table cooking, James Beard was a man ahead of his time, which is why he would feel right at home in Asheville. Before these terms became part of our culinary lexicon, Beard was advocating for both. He likely would appreciate that Asheville was the first city in the U.S. to be certified as a Green Dining Destination. He likely wouldਊpplaud the Asheville independent restaurants that consistently make the list of “greenest restaurants in the U.S."

You would also think򠯪rd would embrace the �-mile diet” that is standard fare for chefs like John Fleer (pictured) whose creations pay homage to Western North Carolina’s seasonal bounty. Thanks to the independent restaurant community, small family farms are thriving.

Asheville is now a city of neighborhood tailgate markets and where regional grocery store chains tout their wide selection of local produce, meat and cheese.

James Beard never visited Asheville, but his influence is evident in every delicious forkful of food prepared by a new generation of Asheville chefs who share his belief that food should be fresh, local, delicious and authentic. It’s what brings guests to Asheville and what keeps them coming back. Proof positive that the legacy of James Beard is alive and well in Foodtopia.


When many people think of American food, one name often comes to mind: James Beard. Julia Child called him the �n of American Cuisine,” and he was. Three decades after his death, The James Beard Foundation continues his work by recognizing regional chefs who are taking American Cuisine to new heights. So it comes as no surprise to see Asheville’s Foodtopians honored by the Foundation.

James Beard Awards: The Oscars of the Culinary World

Being nominated is an honor many aspire to but few achieve.

In the most recent round of awards (May�), the James Beard Foundation announced that twoਊsheville chefs/restaurants wereਊmong the short list of nominees:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Best Chef Southeast

There will not be an award cycle in 2021.

Asheville James Beard Nominees, Semifinalists and Winners

In 2010, Jacob Sessoms of Table was the first Asheville chef to be nominated for Best Chef Southeast. Three years later, two Asheville chefs were on the list: Elliott Moss, then at The Admiral, for Best Chef Southeast, and Curate&aposs Katie Button for Rising Star Chef of the Year. 

The number of Asheville nominees has risen exponentially in the years since.

Here&aposs an at-a-glance look at chefs and culinary professionals who have been recognized as James Beard award nominees and semifinalists while working and/or living in Asheville (awards earned before or after their time in Asheville are not reflected below). The list reflects their restaurant affiliation at the time of the award.

  • Jacob Sessoms, Table - Best Chef Southeast (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (previously with The Admiral) - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Curate - Rising Star Chef of the Year (Semifinalist: 2012, 2013 Nominee:�), Best Chef Southeast (Semifinals: 2015 Nominee: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhubarb - Best Chef Southeast (Nominee: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2014, 2015, 2018 Nominee: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhubarb - Best Pastry Chef (Semifinalist: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Author of Victuals: An Appalachian Journey, with Recipes - Book of the Year (Winner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Outstanding Wine, Spirits or Beer Professional (Semifinalist: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Outstanding Baker (Semifinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Outstanding Pastry Chef (Nominee: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

While the list above reflects people who earned recognition while in Asheville, several of those listed were recognized by James Beard before coming to Asheville. Before arriving in Asheville, Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey) was a James Beard Foundation semifinalist for Rising Star Chef in 2011. He was also a semifinalist for Best Chef Northeast from 2014-16. And, prior to Linton Hopkins (H&F Burger) arrival in Asheville, he won Best Chef Southeast in 2012 (he is also a 4-time James Beard nominee).

The James Beard Celebrity Chef Tour

This prestigious nationwide tour pays homage to the unforgettable meals James Beard served his friends at his Greenwich Village home. In 2014 and 2017, William Dissen, chef/owner of The Market Place, hosted an evening of sublime food and wine at his sleek Wall Street restaurant as part of the Tour.

Foodtopians Elliott Moss of Buxton Hall and nationally-acclaimed chocolatier Daniel Rattigan of the French Broad Chocolate Lounge, have joined along with other Southern stars from Raleigh and Louisville.

In May 2018, Posana and Chef Peter Pollay hosted the James Beard Celebrity Chef Tour which will include Asheville chefs Katie Button and John Fleer. For more information, please visit the James Beard Foundation web site.

Advocating for Sustainability and Seasonality

When it comes to sustainability and farm-to-table cooking, James Beard was a man ahead of his time, which is why he would feel right at home in Asheville. Before these terms became part of our culinary lexicon, Beard was advocating for both. He likely would appreciate that Asheville was the first city in the U.S. to be certified as a Green Dining Destination. He likely wouldਊpplaud the Asheville independent restaurants that consistently make the list of “greenest restaurants in the U.S."

You would also think򠯪rd would embrace the �-mile diet” that is standard fare for chefs like John Fleer (pictured) whose creations pay homage to Western North Carolina’s seasonal bounty. Thanks to the independent restaurant community, small family farms are thriving.

Asheville is now a city of neighborhood tailgate markets and where regional grocery store chains tout their wide selection of local produce, meat and cheese.

James Beard never visited Asheville, but his influence is evident in every delicious forkful of food prepared by a new generation of Asheville chefs who share his belief that food should be fresh, local, delicious and authentic. It’s what brings guests to Asheville and what keeps them coming back. Proof positive that the legacy of James Beard is alive and well in Foodtopia.


When many people think of American food, one name often comes to mind: James Beard. Julia Child called him the �n of American Cuisine,” and he was. Three decades after his death, The James Beard Foundation continues his work by recognizing regional chefs who are taking American Cuisine to new heights. So it comes as no surprise to see Asheville’s Foodtopians honored by the Foundation.

James Beard Awards: The Oscars of the Culinary World

Being nominated is an honor many aspire to but few achieve.

In the most recent round of awards (May�), the James Beard Foundation announced that twoਊsheville chefs/restaurants wereਊmong the short list of nominees:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Best Chef Southeast

There will not be an award cycle in 2021.

Asheville James Beard Nominees, Semifinalists and Winners

In 2010, Jacob Sessoms of Table was the first Asheville chef to be nominated for Best Chef Southeast. Three years later, two Asheville chefs were on the list: Elliott Moss, then at The Admiral, for Best Chef Southeast, and Curate&aposs Katie Button for Rising Star Chef of the Year. 

The number of Asheville nominees has risen exponentially in the years since.

Here&aposs an at-a-glance look at chefs and culinary professionals who have been recognized as James Beard award nominees and semifinalists while working and/or living in Asheville (awards earned before or after their time in Asheville are not reflected below). The list reflects their restaurant affiliation at the time of the award.

  • Jacob Sessoms, Table - Best Chef Southeast (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (previously with The Admiral) - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Curate - Rising Star Chef of the Year (Semifinalist: 2012, 2013 Nominee:�), Best Chef Southeast (Semifinals: 2015 Nominee: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhubarb - Best Chef Southeast (Nominee: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2014, 2015, 2018 Nominee: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhubarb - Best Pastry Chef (Semifinalist: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Author of Victuals: An Appalachian Journey, with Recipes - Book of the Year (Winner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Outstanding Wine, Spirits or Beer Professional (Semifinalist: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Outstanding Baker (Semifinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Outstanding Pastry Chef (Nominee: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

While the list above reflects people who earned recognition while in Asheville, several of those listed were recognized by James Beard before coming to Asheville. Before arriving in Asheville, Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey) was a James Beard Foundation semifinalist for Rising Star Chef in 2011. He was also a semifinalist for Best Chef Northeast from 2014-16. And, prior to Linton Hopkins (H&F Burger) arrival in Asheville, he won Best Chef Southeast in 2012 (he is also a 4-time James Beard nominee).

The James Beard Celebrity Chef Tour

This prestigious nationwide tour pays homage to the unforgettable meals James Beard served his friends at his Greenwich Village home. In 2014 and 2017, William Dissen, chef/owner of The Market Place, hosted an evening of sublime food and wine at his sleek Wall Street restaurant as part of the Tour.

Foodtopians Elliott Moss of Buxton Hall and nationally-acclaimed chocolatier Daniel Rattigan of the French Broad Chocolate Lounge, have joined along with other Southern stars from Raleigh and Louisville.

In May 2018, Posana and Chef Peter Pollay hosted the James Beard Celebrity Chef Tour which will include Asheville chefs Katie Button and John Fleer. For more information, please visit the James Beard Foundation web site.

Advocating for Sustainability and Seasonality

When it comes to sustainability and farm-to-table cooking, James Beard was a man ahead of his time, which is why he would feel right at home in Asheville. Before these terms became part of our culinary lexicon, Beard was advocating for both. He likely would appreciate that Asheville was the first city in the U.S. to be certified as a Green Dining Destination. He likely wouldਊpplaud the Asheville independent restaurants that consistently make the list of “greenest restaurants in the U.S."

You would also think򠯪rd would embrace the �-mile diet” that is standard fare for chefs like John Fleer (pictured) whose creations pay homage to Western North Carolina’s seasonal bounty. Thanks to the independent restaurant community, small family farms are thriving.

Asheville is now a city of neighborhood tailgate markets and where regional grocery store chains tout their wide selection of local produce, meat and cheese.

James Beard never visited Asheville, but his influence is evident in every delicious forkful of food prepared by a new generation of Asheville chefs who share his belief that food should be fresh, local, delicious and authentic. It’s what brings guests to Asheville and what keeps them coming back. Proof positive that the legacy of James Beard is alive and well in Foodtopia.


When many people think of American food, one name often comes to mind: James Beard. Julia Child called him the �n of American Cuisine,” and he was. Three decades after his death, The James Beard Foundation continues his work by recognizing regional chefs who are taking American Cuisine to new heights. So it comes as no surprise to see Asheville’s Foodtopians honored by the Foundation.

James Beard Awards: The Oscars of the Culinary World

Being nominated is an honor many aspire to but few achieve.

In the most recent round of awards (May�), the James Beard Foundation announced that twoਊsheville chefs/restaurants wereਊmong the short list of nominees:

  • Ashleigh Shanti, Benne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year
  • Katie Button, Curate - Best Chef Southeast

There will not be an award cycle in 2021.

Asheville James Beard Nominees, Semifinalists and Winners

In 2010, Jacob Sessoms of Table was the first Asheville chef to be nominated for Best Chef Southeast. Three years later, two Asheville chefs were on the list: Elliott Moss, then at The Admiral, for Best Chef Southeast, and Curate&aposs Katie Button for Rising Star Chef of the Year. 

The number of Asheville nominees has risen exponentially in the years since.

Here&aposs an at-a-glance look at chefs and culinary professionals who have been recognized as James Beard award nominees and semifinalists while working and/or living in Asheville (awards earned before or after their time in Asheville are not reflected below). The list reflects their restaurant affiliation at the time of the award.

  • Jacob Sessoms, Table - Best Chef Southeast (2010)
  • Elliott Moss, Buxton Hall (previously with The Admiral) - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2013, 2017)
  • Katie Button, Curate - Rising Star Chef of the Year (Semifinalist: 2012, 2013 Nominee:�), Best Chef Southeast (Semifinals: 2015 Nominee: 2018, 2019, 2020)
  • John Fleer, Rhubarb - Best Chef Southeast (Nominee: 2015, 2017)
  • Meherwan Irani, Chai Pani - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2014, 2015, 2018 Nominee: 2019)
  • Cynthia Wong, Rhubarb - Best Pastry Chef (Semifinalist: 2016)
  • Brian Canipelli, Cucina24 - Best Chef Southeast (Semifinalist: 2016)
  • Ronni Lundy, Author of Victuals: An Appalachian Journey, with Recipes - Book of the Year (Winner: 2017)
  • Leah Wong Ashburn, Highland Brewing Company - Outstanding Wine, Spirits or Beer Professional (Semifinalist: 2018)
  • David Bauer, Farm & Sparrow - Outstanding Baker (Semifinalist: 2018)
  • Ashley Capps, Buxton Hall - Outstanding Pastry Chef (Nominee: 2019)
  • Ashleigh Shanti,ꂾnne on Eagle - National Rising Chef Star of the Year (2020)

While the list above reflects people who earned recognition while in Asheville, several of those listed were recognized by James Beard before coming to Asheville. Before arriving in Asheville, Eric Gabrynowicz (Tupelo Honey) was a James Beard Foundation semifinalist for Rising Star Chef in 2011. He was also a semifinalist for Best Chef Northeast from 2014-16. And, prior to Linton Hopkins (H&F Burger) arrival in Asheville, he won Best Chef Southeast in 2012 (he is also a 4-time James Beard nominee).

The James Beard Celebrity Chef Tour

This prestigious nationwide tour pays homage to the unforgettable meals James Beard served his friends at his Greenwich Village home. In 2014 and 2017, William Dissen, chef/owner of The Market Place, hosted an evening of sublime food and wine at his sleek Wall Street restaurant as part of the Tour.

Foodtopians Elliott Moss of Buxton Hall and nationally-acclaimed chocolatier Daniel Rattigan of the French Broad Chocolate Lounge, have joined along with other Southern stars from Raleigh and Louisville.

In May 2018, Posana and Chef Peter Pollay hosted the James Beard Celebrity Chef Tour which will include Asheville chefs Katie Button and John Fleer. For more information, please visit the James Beard Foundation web site.

Advocating for Sustainability and Seasonality

When it comes to sustainability and farm-to-table cooking, James Beard was a man ahead of his time, which is why he would feel right at home in Asheville. Before these terms became part of our culinary lexicon, Beard was advocating for both. He likely would appreciate that Asheville was the first city in the U.S. to be certified as a Green Dining Destination. He likely wouldਊpplaud the Asheville independent restaurants that consistently make the list of “greenest restaurants in the U.S."

You would also think򠯪rd would embrace the �-mile diet” that is standard fare for chefs like John Fleer (pictured) whose creations pay homage to Western North Carolina’s seasonal bounty. Thanks to the independent restaurant community, small family farms are thriving.

Asheville is now a city of neighborhood tailgate markets and where regional grocery store chains tout their wide selection of local produce, meat and cheese.

James Beard never visited Asheville, but his influence is evident in every delicious forkful of food prepared by a new generation of Asheville chefs who share his belief that food should be fresh, local, delicious and authentic. It’s what brings guests to Asheville and what keeps them coming back. Proof positive that the legacy of James Beard is alive and well in Foodtopia.


Schau das Video: Irish Pub. Restaurant Neighbor Award 2013