Neue Rezepte

Erdbeer Shortstack von Kitchen Crafted

Erdbeer Shortstack von Kitchen Crafted


Der perfekte Snack oder Dessert für alle, die Lust auf Süßes und Fruchtiges haben. Dieses Rezept ist glutenfrei und beinhaltet unser spezielles "Love My Chai" BLND.

Zutaten

  • 12 glutenfreie Tortillas, in Quadrate oder in Herzform in der Größe einer Wan-Tan-Haut geschnitten
  • 4 Esslöffel ungesalzene Butter, geschmolzen
  • 1/2 Tasse Zucker
  • 4 Esslöffel "Love My Chai" BLND
  • 2 Tassen Erdbeeren, geschält und geviertelt
  • 2 Tassen Himbeeren, schonend gespült
  • 2 Tassen schwere Sahne
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1/4 Tasse Puderzucker
  • Frische Minze, (optional)

Dieses perfekte Erdbeerkonserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt ein bisschen spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

Nein, der Naturschützer der Blackberry Farm – der übrigens Shannon Walker ist – verbringt seinen Tag damit, Konfitüren, Marmeladen, Gelees, Gurken und alles andere zuzubereiten, was er sich sonst noch einfallen lässt – mit den vielen frischen Produkten, die ihm von der fruchtbare Region der südlichen Appalachen Tennessee. Und er macht die besten Erdbeerkonfitüren, die wir je probiert haben. Vielleicht sogar die besten Erdbeerkonserven, die je hergestellt wurden. Vielleicht. (Wir haben sie nicht alle probiert, daher ist es schwer zu sagen.)

Ein Bissen seiner Konfitüre bringt Sie direkt zu den Erdbeerfeldern. Sie schmecken Erdbeere – nicht nur Süße – und Sie können fast den Sonnenschein schmecken, der diesen Erdbeeren ihren leuchtend roten Farbton und ihre weinrote Farbe gegeben hat. Und die Textur der Beeren bleibt intakt, mit ganzen beerengroßen Stücken, die durchgehend besetzt sind. Nachdem Sie diese Konfitüren probiert haben, sind alle anderen für Sie ruiniert. Sie können einfach nicht vergleichen. (Betrachten Sie sich als gewarnt.)

Wir wussten, dass wir das Rezept in die Finger bekommen mussten, und das haben wir auch getan. Aber zuerst hatten wir die Gelegenheit, mit Walker, alias dem glücklichsten Mann des Landes, zu sprechen, um ihn über seine Konservenphilosophie, sein Arbeitsleben und wie um alles in der Welt er einen so großartigen Auftritt gelandet hat, zu befragen. Hier ist, was er in seinem charmanten Südstaatenakzent zu sagen hatte:

Wie sind Sie auf das Essen aufmerksam geworden?
Ich zolle meiner Oma viel Anerkennung, weil sie in meiner Kindheit fantastisches Essen zubereitet hat, das ich wirklich genossen habe. Sie wohnte gleich neben mir, hier in Walland, TN. Beide Seiten meiner Familie sind seit mehreren Generationen hier im heutigen Nationalpark, und ich bin sehr stolz auf die Region. Ich möchte nicht nur Obst und Gemüse bewahren, sondern auch die Kultur, in die ich mit meinen Großeltern und anderen Menschen dieser Generation einen Einblick bekommen habe.

Wie sind Sie zur Blackberry Farm gekommen?
Ich kannte den Hof schon immer, weil wir einen angrenzenden Familienbesitz haben. Ich ging aufs College an der Savannah School of Art And Design und studierte Fotografie. Ich war Werbefotograf in Knoxville und Ende der 90er Jahre begann alles digital zu werden. Ich wusste, dass es an der Zeit war, meine Karriere neu zu bewerten. Der Einstieg ins Essen machte für mich einfach Sinn. Ich beschloss, zur Blackberry Farm zu kommen und zu sehen, ob sie mich als Vorbereitungskoch oder so einstellen würden. Sie haben mich ein paar Mal weitergegeben, also nahm ich an einem lokalen Kochkunstprogramm teil, das gerade erst begann. Als ich an dem Programm teilnahm, beschloss [Blackberry Farm], weiterzumachen und mich einzustellen. Und der Rest war Geschichte.

Was ist Ihre Philosophie, wenn es um Konserven und Konservieren geht?
Was ich versuche im Hinterkopf zu behalten ist, an etwas regional inspiriertem durch Zutaten festzuhalten und so wenig Zutaten wie möglich im Produkt zu haben. Wie zum Beispiel bei den Erdbeerkonfitüren sind es nur Erdbeeren, Rohrzucker und Zitronensaft. Ich verwende kein Pektin. Unsere erste Zutat ist immer die Frucht und dann der Zucker an zweiter Stelle. Es hilft uns, die Konsistenz von Charge zu Charge zu erhalten, aber es bedeutet auch, dass Sie beim Öffnen des Glases die Frucht riechen und die Frucht schmecken, wenn Sie sie essen, und das ist uns sehr wichtig – um die Vitalität der Frucht zu erhalten .

Wenn ich im Winter ein Glas Erdbeerkonfitüre oder Pfirsichkonfitüre öffne, denke ich daran, wie wunderbar sie aufgrund des Aromas sind. Ich stelle mir eine Zeit vor, vielleicht vor 150 Jahren, als jemand in diesen Bergen ein ziemlich raues Dasein führte. [Ich stelle mir vor] es ist Winter und vielleicht öffnen sie ein Glas Brombeermarmelade und das versetzt sie zurück in die Sommerzeit, als es hier in den Smokies noch ein bisschen besser war als ein trostloser Winter. ich denke über jene Dinge.

Was ist das Beste an Ihrem Job? (Wir mussten fragen.)
Die kreative Seite der Dinge. Ich habe es immer geliebt, wenn Wissenschaft und Kunst zusammenkommen, bei der Fotografie und beim Essen, ich denke, solche Dinge halten mich einfach am Laufen – wo sich diese beiden Welten treffen.

Hier ist ohne weiteres das Rezept für die besten Erdbeerkonserven, die wir je probiert haben. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre eigene Charge zu machen oder keine großartigen Erdbeeren in die Hände bekommen, können Sie die Konfitüren auf ihrer Website bestellen und direkt an Ihre Tür liefern lassen.

Hausgemachte Erdbeerkonserven
Mit freundlicher Genehmigung von Shannon Walker, Naturschützerin bei Blackberry Farm

HINWEIS: Die Erdbeeren, die Blackberry Farm verwendet (von den lokalen Bauern) sind etwas ganz Besonderes. Dies sind nicht die gleichen Erdbeeren, die Sie im Supermarkt finden. Um wirklich großartige Konfitüren herzustellen, und um eine so gut wie ihre zu machen, besuchen Sie nach Möglichkeit Ihre lokalen Erdbeerfarmen oder den Bauernmarkt. Suchen Sie nach kleinen bis mittelgroßen Erdbeeren – das Rezept verwendet sie in voller Größe und es ist so gut – die leuchtend rot sind und ein starkes Aroma haben.

Zutaten:
Erdbeeren, gereinigt & geschält
Rohrzucker
Zitronensaft

Richtungen:
Wiegen Sie Ihre Erdbeeren, nehmen Sie das halbe Gewicht der Erdbeeren und verwenden Sie es als Zuckermessung. Verwenden Sie so viele Unzen Zitronensaft, wie Sie Pfund Zucker verwendet haben. Verwenden Sie beispielsweise für 10 Pfund Erdbeeren 5 Pfund Zucker und 5 Unzen. Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen Topf geben und kochen lassen, bis das Produkt auf- und abgefallen ist. Verwenden Sie einen Metalllöffel, um den Gargrad zu testen, wenn die Konservenmischung in einem Blatt abtropft, dann ist sie bereit zum Einfüllen.

Schöpfkelle konserviert in sterilisierte Gläser und mit sterilisierten Deckeln verschließen. Eingemachte Konfitüren in warmes Wasser geben und 5 cm über dem Deckel abdecken. Produkt zum Kochen bringen und 10 Minuten verarbeiten. Hitze ausschalten und weitere 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und 24 Stunden abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


Dieses perfekte Erdbeerkonserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt ein bisschen spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

Nein, der Naturschützer der Blackberry Farm – der übrigens Shannon Walker ist – verbringt seinen Tag damit, Konfitüren, Marmeladen, Gelees, Gurken und alles, was er sich sonst noch einfallen lässt, mit den frischen Produkten, die ihm von der fruchtbare Region der südlichen Appalachen Tennessee. Und er macht die besten Erdbeerkonfitüren, die wir je probiert haben. Vielleicht sogar die besten Erdbeerkonserven, die je hergestellt wurden. Vielleicht. (Wir haben sie nicht alle probiert, daher ist es schwer zu sagen.)

Ein Bissen seiner Konfitüre bringt Sie direkt zu den Erdbeerfeldern. Sie schmecken Erdbeere – nicht nur Süße – und Sie können fast den Sonnenschein schmecken, der diesen Erdbeeren ihren leuchtend roten Farbton und ihre weinrote Farbe gegeben hat. Und die Textur der Beeren bleibt intakt, mit ganzen beerengroßen Stücken, die durchgehend besetzt sind. Nachdem Sie diese Konfitüren probiert haben, sind alle anderen für Sie ruiniert. Sie können einfach nicht vergleichen. (Betrachten Sie sich als gewarnt.)

Wir wussten, dass wir das Rezept in die Finger bekommen mussten, und das haben wir auch getan. Aber zuerst hatten wir die Gelegenheit, mit Walker, alias dem glücklichsten Mann des Landes, zu sprechen, um ihn über seine Konservenphilosophie, sein Arbeitsleben und wie um alles in der Welt er einen so großartigen Auftritt gelandet hat, zu befragen. Hier ist, was er in seinem charmanten Südstaatenakzent zu sagen hatte:

Wie sind Sie auf das Essen aufmerksam geworden?
Ich zolle meiner Oma viel Anerkennung, weil sie in meiner Kindheit fantastisches Essen zubereitet hat, das ich wirklich genossen habe. Sie wohnte gleich die Straße hoch von mir, hier in Walland, TN. Beide Seiten meiner Familie sind seit mehreren Generationen hier im heutigen Nationalpark, und ich bin sehr stolz auf die Region. Ich möchte nicht nur Obst und Gemüse bewahren, sondern auch die Kultur, in die ich mit meinen Großeltern und anderen Menschen dieser Generation einen Einblick bekommen habe.

Wie sind Sie zu Blackberry Farm gekommen?
Ich kannte den Hof schon immer, weil wir einen angrenzenden Familienbesitz haben. Ich ging aufs College an der Savannah School of Art And Design und studierte Fotografie. Ich war Werbefotograf in Knoxville und Ende der 90er Jahre begann alles digital zu werden. Ich wusste, dass es an der Zeit war, meine Karriere neu zu bewerten. Der Einstieg ins Essen machte für mich einfach Sinn. Ich beschloss, zur Blackberry Farm zu kommen und zu sehen, ob sie mich als Vorbereitungskoch oder so einstellen würden. Sie haben mich ein paar Mal weitergegeben, also nahm ich an einem lokalen Kochkunstprogramm teil, das gerade erst begann. Als ich an dem Programm teilnahm, beschloss [Blackberry Farm], weiterzumachen und mich einzustellen. Und der Rest war Geschichte.

Was ist Ihre Philosophie, wenn es um Konserven und Konservieren geht?
Was ich versuche im Hinterkopf zu behalten ist, an etwas regional inspiriertem durch Zutaten festzuhalten und so wenig Zutaten wie möglich im Produkt zu haben. Wie zum Beispiel bei den Erdbeerkonfitüren sind es nur Erdbeeren, Rohrzucker und Zitronensaft. Ich verwende kein Pektin. Unsere erste Zutat ist immer die Frucht und dann der Zucker an zweiter Stelle. Es hilft uns, die Konsistenz von Charge zu Charge zu erhalten, aber es bedeutet auch, dass Sie beim Öffnen des Glases die Frucht riechen und die Frucht schmecken, wenn Sie sie essen, und das ist uns sehr wichtig – um die Vitalität der Frucht zu erhalten .

Wenn ich im Winter ein Glas Erdbeerkonfitüre oder Pfirsichkonfitüre öffne, denke ich daran, wie wunderbar sie aufgrund des Aromas sind. Ich stelle mir eine Zeit vor, vielleicht vor 150 Jahren, als jemand in diesen Bergen ein ziemlich raues Dasein führte. [Ich stelle mir vor] es ist Winter und vielleicht öffnen sie ein Glas Brombeermarmelade und das versetzt sie zurück in die Sommerzeit, als es hier in den Smokies noch ein bisschen besser war als ein trostloser Winter. ich denke über jene Dinge.

Was ist das Beste an Ihrem Job? (Wir mussten fragen.)
Die kreative Seite der Dinge. Ich habe es immer geliebt, wenn Wissenschaft und Kunst zusammenkommen, bei der Fotografie und beim Essen, ich denke, solche Dinge halten mich einfach am Laufen – wo sich diese beiden Welten treffen.

Hier ist ohne weiteres das Rezept für die besten Erdbeerkonserven, die wir je probiert haben. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre eigene Charge zu machen oder keine großartigen Erdbeeren in die Hände bekommen, können Sie die Konfitüren auf ihrer Website bestellen, die direkt an Ihre Tür geliefert werden.

Hausgemachte Erdbeerkonserven
Mit freundlicher Genehmigung von Shannon Walker, Naturschützerin bei Blackberry Farm

HINWEIS: Die Erdbeeren, die Blackberry Farm verwendet (von den lokalen Bauern) sind etwas ganz Besonderes. Dies sind nicht die gleichen Erdbeeren, die Sie im Supermarkt finden. Um wirklich großartige Konfitüren herzustellen, und um eine so gut wie ihre zu machen, besuchen Sie nach Möglichkeit Ihre lokalen Erdbeerfarmen oder den Bauernmarkt. Suchen Sie nach kleinen bis mittelgroßen Erdbeeren – das Rezept verwendet sie in voller Größe und es ist so gut – die leuchtend rot sind und ein starkes Aroma haben.

Zutaten:
Erdbeeren, gereinigt & geschält
Rohrzucker
Zitronensaft

Richtungen:
Wiegen Sie Ihre Erdbeeren, nehmen Sie das halbe Gewicht der Erdbeeren und verwenden Sie es als Zuckermessung. Verwenden Sie so viele Unzen Zitronensaft, wie Sie Pfund Zucker verwendet haben. Verwenden Sie beispielsweise für 10 Pfund Erdbeeren 5 Pfund Zucker und 5 Unzen. Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen Topf geben und kochen lassen, bis das Produkt auf- und abgefallen ist. Verwenden Sie einen Metalllöffel, um den Gargrad zu testen, wenn die Konservenmischung in einem Blatt abtropft, dann ist sie bereit zum Einfüllen.

Schöpfkelle in sterilisierten Gläsern aufbewahren und mit sterilisierten Deckeln verschließen. Eingemachte Konfitüren in warmes Wasser geben und 5 cm über dem Deckel abdecken. Produkt zum Kochen bringen und 10 Minuten verarbeiten. Hitze ausschalten und weitere 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und 24 Stunden abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


Dieses perfekte Erdbeerkonserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt ein bisschen spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

Nein, der Naturschützer der Blackberry Farm – der übrigens Shannon Walker ist – verbringt seinen Tag damit, Konfitüren, Marmeladen, Gelees, Gurken und alles andere zuzubereiten, was er sich sonst noch einfallen lässt – mit den vielen frischen Produkten, die ihm von der fruchtbare Region der südlichen Appalachen Tennessee. Und er macht die besten Erdbeerkonfitüren, die wir je probiert haben. Vielleicht sogar die besten Erdbeerkonserven, die je hergestellt wurden. Vielleicht. (Wir haben sie nicht alle probiert, daher ist es schwer zu sagen.)

Ein Bissen seiner Konfitüre bringt Sie direkt zu den Erdbeerfeldern. Sie schmecken Erdbeere – nicht nur Süße – und Sie können fast den Sonnenschein schmecken, der diesen Erdbeeren ihren leuchtend roten Farbton und ihre weinrote Farbe gegeben hat. Und die Textur der Beeren bleibt intakt, mit ganzen beerengroßen Stücken, die durchgehend besetzt sind. Nachdem Sie diese Konfitüren probiert haben, sind alle anderen für Sie ruiniert. Sie können einfach nicht vergleichen. (Betrachten Sie sich als gewarnt.)

Wir wussten, dass wir das Rezept in die Finger bekommen mussten, und das haben wir auch getan. Aber zuerst hatten wir die Gelegenheit, mit Walker, alias dem glücklichsten Mann des Landes, zu sprechen, um ihn über seine Konservenphilosophie, sein Arbeitsleben und wie um alles in der Welt er einen so großartigen Auftritt gelandet hat, zu befragen. Hier ist, was er in seinem charmanten Südstaatenakzent zu sagen hatte:

Wie sind Sie auf das Essen aufmerksam geworden?
Ich zolle meiner Oma viel Anerkennung, weil sie in meiner Kindheit fantastisches Essen zubereitet hat, das ich wirklich genossen habe. Sie wohnte gleich neben mir, hier in Walland, TN. Beide Seiten meiner Familie sind seit mehreren Generationen hier im heutigen Nationalpark, und ich bin sehr stolz auf die Region. Ich möchte nicht nur Obst und Gemüse bewahren, sondern auch die Kultur, in die ich mit meinen Großeltern und anderen Menschen dieser Generation einen Einblick bekommen habe.

Wie sind Sie zu Blackberry Farm gekommen?
Ich kannte den Hof schon immer, weil wir einen angrenzenden Familienbesitz haben. Ich ging aufs College an der Savannah School of Art And Design und studierte Fotografie. Ich war Werbefotograf in Knoxville und Ende der 90er Jahre begann alles digital zu werden. Ich wusste, dass es an der Zeit war, meine Karriere neu zu bewerten. Der Einstieg ins Essen machte für mich einfach Sinn. Ich beschloss, zur Blackberry Farm zu kommen und zu sehen, ob sie mich als Vorbereitungskoch oder so einstellen würden. Sie haben mich ein paar Mal weitergegeben, also nahm ich an einem lokalen Kochkunstprogramm teil, das gerade erst begann. Als ich an dem Programm teilnahm, beschloss [Blackberry Farm], weiterzumachen und mich einzustellen. Und der Rest war Geschichte.

Was ist Ihre Philosophie, wenn es um Konserven und Konservieren geht?
Was ich versuche im Hinterkopf zu behalten ist, an etwas regional inspiriertem durch Zutaten festzuhalten und so wenig Zutaten wie möglich im Produkt zu haben. Wie zum Beispiel bei den Erdbeerkonfitüren sind es nur Erdbeeren, Rohrzucker und Zitronensaft. Ich verwende kein Pektin. Unsere erste Zutat ist immer die Frucht und dann der Zucker an zweiter Stelle. Es hilft uns, die Konsistenz von Charge zu Charge zu erhalten, aber es bedeutet auch, dass Sie beim Öffnen des Glases die Früchte riechen und die Früchte schmecken, wenn Sie sie essen, und das ist uns sehr wichtig – um die Vitalität der Früchte zu erhalten .

Wenn ich im Winter ein Glas Erdbeerkonfitüre oder Pfirsichkonfitüre öffne, denke ich daran, wie wunderbar sie aufgrund des Aromas sind. Ich stelle mir eine Zeit vor, vielleicht vor 150 Jahren, als jemand in diesen Bergen ein ziemlich raues Dasein führte. [Ich stelle mir vor] es ist Winter und vielleicht öffnen sie ein Glas Brombeermarmelade und das versetzt sie zurück in die Sommerzeit, als es hier in den Smokies noch ein bisschen besser war als ein trostloser Winter. ich denke über jene Dinge.

Was ist das Beste an Ihrem Job? (Wir mussten fragen.)
Die kreative Seite der Dinge. Ich habe es immer geliebt, wenn Wissenschaft und Kunst zusammenkommen, bei der Fotografie und beim Essen, ich denke, solche Dinge halten mich einfach am Laufen – wo sich diese beiden Welten treffen.

Hier ist ohne weiteres das Rezept für die besten Erdbeerkonserven, die wir je probiert haben. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre eigene Charge zu machen oder keine großartigen Erdbeeren in die Hände bekommen, können Sie die Konfitüren auf ihrer Website bestellen, die direkt an Ihre Tür geliefert werden.

Hausgemachte Erdbeerkonserven
Mit freundlicher Genehmigung von Shannon Walker, Naturschützerin bei Blackberry Farm

HINWEIS: Die Erdbeeren, die Blackberry Farm verwendet (von den lokalen Bauern) sind etwas ganz Besonderes. Dies sind nicht die gleichen Erdbeeren, die Sie im Supermarkt finden. Um wirklich großartige Konfitüren herzustellen, und um eine so gut wie ihre zu machen, besuchen Sie nach Möglichkeit Ihre lokalen Erdbeerfarmen oder den Bauernmarkt. Suchen Sie nach kleinen bis mittelgroßen Erdbeeren – das Rezept verwendet sie in voller Größe und es ist so gut – die leuchtend rot sind und ein starkes Aroma haben.

Zutaten:
Erdbeeren, gereinigt & geschält
Rohrzucker
Zitronensaft

Richtungen:
Wiegen Sie Ihre Erdbeeren, nehmen Sie das halbe Gewicht der Erdbeeren und verwenden Sie es als Zuckermessung. Verwenden Sie so viele Unzen Zitronensaft, wie Sie Pfund Zucker verwendet haben. Verwenden Sie beispielsweise für 10 Pfund Erdbeeren 5 Pfund Zucker und 5 Unzen. Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen Topf geben und kochen lassen, bis das Produkt auf- und abgefallen ist. Verwenden Sie einen Metalllöffel, um den Gargrad zu testen, wenn die Konservenmischung in einem Blatt abtropft, dann ist sie bereit zum Einfüllen.

Schöpfkelle konserviert in sterilisierte Gläser und mit sterilisierten Deckeln verschließen. Eingemachte Konfitüren in warmes Wasser geben und 5 cm über dem Deckel abdecken. Produkt zum Kochen bringen und 10 Minuten verarbeiten. Hitze ausschalten und weitere 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und 24 Stunden abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


Dieses perfekte Erdbeerkonserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt ein bisschen spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

Nein, der Naturschützer der Blackberry Farm – der übrigens Shannon Walker ist – verbringt seinen Tag damit, Konfitüren, Marmeladen, Gelees, Gurken und alles andere zuzubereiten, was er sich sonst noch einfallen lässt – mit den vielen frischen Produkten, die ihm von der fruchtbare Region der südlichen Appalachen Tennessee. Und er macht die besten Erdbeerkonfitüren, die wir je probiert haben. Vielleicht sogar die besten Erdbeerkonserven, die je hergestellt wurden. Vielleicht. (Wir haben sie nicht alle probiert, daher ist es schwer zu sagen.)

Ein Bissen seiner Konfitüre bringt Sie direkt zu den Erdbeerfeldern. Sie schmecken Erdbeere – nicht nur Süße – und Sie können fast den Sonnenschein schmecken, der diesen Erdbeeren ihren leuchtend roten Farbton und ihre weinrote Farbe gegeben hat. Und die Textur der Beeren bleibt intakt, mit ganzen beerengroßen Stücken, die durchgehend besetzt sind. Nachdem Sie diese Konfitüren probiert haben, sind alle anderen für Sie ruiniert. Sie können einfach nicht vergleichen. (Betrachten Sie sich als gewarnt.)

Wir wussten, dass wir das Rezept in die Finger bekommen mussten, und das haben wir auch getan. Aber zuerst hatten wir die Gelegenheit, mit Walker, alias dem glücklichsten Mann des Landes, zu sprechen, um ihn über seine Konservenphilosophie, sein Arbeitsleben und wie um alles in der Welt er einen so großartigen Auftritt gelandet hat, zu befragen. Hier ist, was er in seinem charmanten Südstaatenakzent zu sagen hatte:

Wie sind Sie auf das Essen aufmerksam geworden?
Ich zolle meiner Oma viel Anerkennung, weil sie in meiner Kindheit fantastisches Essen zubereitet hat, das ich wirklich genossen habe. Sie wohnte gleich neben mir, hier in Walland, TN. Beide Seiten meiner Familie sind seit mehreren Generationen hier im heutigen Nationalpark, und ich bin sehr stolz auf die Region. Ich möchte nicht nur Obst und Gemüse bewahren, sondern auch die Kultur, in die ich mit meinen Großeltern und anderen Menschen dieser Generation einen Einblick bekommen habe.

Wie sind Sie zu Blackberry Farm gekommen?
Ich kannte den Hof schon immer, weil wir einen angrenzenden Familienbesitz haben. Ich ging aufs College an der Savannah School of Art And Design und studierte Fotografie. Ich war Werbefotograf in Knoxville und Ende der 90er Jahre begann alles digital zu werden. Ich wusste, dass es an der Zeit war, meine Karriere neu zu bewerten. Der Einstieg ins Essen machte für mich einfach Sinn. Ich beschloss, zur Blackberry Farm zu kommen und zu sehen, ob sie mich als Vorbereitungskoch oder so einstellen würden. Sie haben mich ein paar Mal weitergegeben, also nahm ich an einem lokalen Kochkunstprogramm teil, das gerade erst begann. Als ich an dem Programm teilnahm, beschloss [Blackberry Farm], weiterzumachen und mich einzustellen. Und der Rest war Geschichte.

Was ist Ihre Philosophie, wenn es um Konserven und Konservieren geht?
Was ich versuche im Hinterkopf zu behalten ist, an etwas regional inspiriertem durch Zutaten festzuhalten und so wenig Zutaten wie möglich im Produkt zu haben. Wie zum Beispiel bei den Erdbeerkonfitüren sind es nur Erdbeeren, Rohrzucker und Zitronensaft. Ich verwende kein Pektin. Unsere erste Zutat ist immer die Frucht und dann der Zucker an zweiter Stelle. Es hilft uns, die Konsistenz von Charge zu Charge zu erhalten, aber es bedeutet auch, dass Sie beim Öffnen des Glases die Frucht riechen und die Frucht schmecken, wenn Sie sie essen, und das ist uns sehr wichtig – um die Vitalität der Frucht zu erhalten .

Wenn ich im Winter ein Glas Erdbeerkonfitüre oder Pfirsichkonfitüre öffne, denke ich daran, wie wunderbar sie aufgrund des Aromas sind. Ich stelle mir eine Zeit vor, vielleicht vor 150 Jahren, als jemand in diesen Bergen ein ziemlich raues Dasein führte. [Ich stelle mir vor] es ist Winter und vielleicht öffnen sie ein Glas Brombeermarmelade und das versetzt sie zurück in die Sommerzeit, als es hier in den Smokies noch ein bisschen besser war als ein trostloser Winter. ich denke über jene Dinge.

Was ist das Beste an Ihrem Job? (Wir mussten fragen.)
Die kreative Seite der Dinge. Ich habe es immer geliebt, wenn Wissenschaft und Kunst zusammenkommen, bei der Fotografie und beim Essen, ich denke, solche Dinge halten mich einfach am Laufen – wo sich diese beiden Welten treffen.

Hier ist ohne weiteres das Rezept für die besten Erdbeerkonserven, die wir je probiert haben. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre eigene Charge zu machen oder keine großartigen Erdbeeren in die Hände bekommen, können Sie die Konfitüren auf ihrer Website bestellen, die direkt an Ihre Tür geliefert werden.

Hausgemachte Erdbeerkonserven
Mit freundlicher Genehmigung von Shannon Walker, Naturschützerin bei Blackberry Farm

HINWEIS: Die Erdbeeren, die Blackberry Farm verwendet (von den lokalen Bauern) sind etwas ganz Besonderes. Dies sind nicht die gleichen Erdbeeren, die Sie im Supermarkt finden. Um wirklich großartige Konfitüren herzustellen, und um eine so gut wie ihre zu machen, besuchen Sie nach Möglichkeit Ihre lokalen Erdbeerfarmen oder den Bauernmarkt. Suchen Sie nach kleinen bis mittelgroßen Erdbeeren – das Rezept verwendet sie in voller Größe und es ist so gut – die leuchtend rot sind und ein starkes Aroma haben.

Zutaten:
Erdbeeren, gereinigt & geschält
Rohrzucker
Zitronensaft

Richtungen:
Wiegen Sie Ihre Erdbeeren, nehmen Sie das halbe Gewicht der Erdbeeren und verwenden Sie es als Zuckermessung. Verwenden Sie so viele Unzen Zitronensaft, wie Sie Pfund Zucker verwendet haben. Verwenden Sie zum Beispiel für 10 Pfund Erdbeeren 5 Pfund Zucker und 5 Unzen. Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen Topf geben und kochen lassen, bis das Produkt auf- und abgefallen ist. Verwenden Sie einen Metalllöffel, um den Gargrad zu testen, wenn die Konservenmischung in einem Blatt abtropft, dann ist sie bereit zum Einfüllen.

Schöpfkelle konserviert in sterilisierte Gläser und mit sterilisierten Deckeln verschließen. Eingemachte Konfitüren in warmes Wasser geben und 5 cm über dem Deckel abdecken. Produkt zum Kochen bringen und 10 Minuten verarbeiten. Hitze ausschalten und weitere 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und 24 Stunden abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


Dieses perfekte Erdbeerkonserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt ein bisschen spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

Nein, der Naturschützer der Blackberry Farm – der übrigens Shannon Walker ist – verbringt seinen Tag damit, Konfitüren, Marmeladen, Gelees, Gurken und alles andere zuzubereiten, was er sich sonst noch einfallen lässt – mit den vielen frischen Produkten, die ihm von der fruchtbare Region der südlichen Appalachen Tennessee. Und er macht die besten Erdbeerkonfitüren, die wir je probiert haben. Vielleicht sogar die besten Erdbeerkonserven, die je hergestellt wurden. Vielleicht. (Wir haben sie nicht alle probiert, daher ist es schwer zu sagen.)

Ein Bissen seiner Konfitüre bringt Sie direkt zu den Erdbeerfeldern. Sie schmecken Erdbeere – nicht nur Süße – und Sie können fast den Sonnenschein schmecken, der diesen Erdbeeren ihren leuchtend roten Farbton und ihre weinrote Farbe gegeben hat. Und die Textur der Beeren bleibt intakt, mit ganzen beerengroßen Stücken, die durchgehend besetzt sind. Nachdem Sie diese Konfitüren probiert haben, sind alle anderen für Sie ruiniert. Sie können einfach nicht vergleichen. (Betrachten Sie sich als gewarnt.)

Wir wussten, dass wir das Rezept in die Finger bekommen mussten, und das haben wir auch getan. Aber zuerst hatten wir die Gelegenheit, mit Walker, alias dem glücklichsten Mann des Landes, zu sprechen, um ihn über seine Konservenphilosophie, sein Arbeitsleben und wie um alles in der Welt er einen so großartigen Auftritt gelandet hat, zu befragen. Hier ist, was er in seinem charmanten Südstaatenakzent zu sagen hatte:

Wie sind Sie auf das Essen aufmerksam geworden?
Ich zolle meiner Oma viel Anerkennung, weil sie in meiner Kindheit fantastisches Essen zubereitet hat, das ich wirklich genossen habe. Sie wohnte gleich die Straße hoch von mir, hier in Walland, TN. Beide Seiten meiner Familie sind seit mehreren Generationen hier im heutigen Nationalpark, und ich bin sehr stolz auf die Region. Ich möchte nicht nur Obst und Gemüse bewahren, sondern auch die Kultur, in die ich mit meinen Großeltern und anderen Menschen dieser Generation einen Einblick bekommen habe.

Wie sind Sie zur Blackberry Farm gekommen?
Ich kannte den Hof schon immer, weil wir einen angrenzenden Familienbesitz haben. Ich ging aufs College an der Savannah School of Art And Design und studierte Fotografie. Ich war Werbefotograf in Knoxville und Ende der 90er Jahre begann alles digital zu werden. Ich wusste, dass es an der Zeit war, meine Karriere neu zu bewerten. Der Einstieg ins Essen machte für mich einfach Sinn. Ich beschloss, zur Blackberry Farm zu kommen und zu sehen, ob sie mich als Vorbereitungskoch oder so einstellen würden. Sie haben mich ein paar Mal weitergegeben, also nahm ich an einem lokalen Kochkunstprogramm teil, das gerade erst begann. Als ich an dem Programm teilnahm, beschloss [Blackberry Farm], weiterzumachen und mich einzustellen. Und der Rest war Geschichte.

Was ist Ihre Philosophie, wenn es um Konserven und Konservieren geht?
Was ich versuche im Hinterkopf zu behalten ist, an etwas regional inspiriertem durch Zutaten festzuhalten und so wenig Zutaten wie möglich im Produkt zu haben. Wie zum Beispiel bei den Erdbeerkonfitüren sind es nur Erdbeeren, Rohrzucker und Zitronensaft. Ich verwende kein Pektin. Unsere erste Zutat ist immer die Frucht und dann der Zucker an zweiter Stelle. Es hilft uns, die Konsistenz von Charge zu Charge zu erhalten, aber es bedeutet auch, dass Sie beim Öffnen des Glases die Früchte riechen und die Früchte schmecken, wenn Sie sie essen, und das ist uns sehr wichtig – um die Vitalität der Früchte zu erhalten .

Wenn ich im Winter ein Glas Erdbeerkonfitüre oder Pfirsichkonfitüre öffne, denke ich daran, wie wunderbar sie aufgrund des Aromas sind. Ich stelle mir eine Zeit vor, vielleicht vor 150 Jahren, als jemand in diesen Bergen ein ziemlich raues Dasein führte. [Ich stelle mir vor] es ist Winter und vielleicht öffnen sie ein Glas Brombeermarmelade und das versetzt sie zurück in die Sommerzeit, als es hier in den Smokies noch ein bisschen besser war als ein trostloser Winter. ich denke über jene Dinge.

Was ist das Beste an Ihrem Job? (Wir mussten fragen.)
Die kreative Seite der Dinge. Ich habe es immer geliebt, wenn Wissenschaft und Kunst zusammenkommen, bei der Fotografie und beim Essen, ich denke, solche Dinge halten mich einfach am Laufen – wo sich diese beiden Welten treffen.

Hier ist ohne weiteres das Rezept für die besten Erdbeerkonserven, die wir je probiert haben. Wenn Sie nicht in der Lage sind, Ihre eigene Charge zu machen oder keine großartigen Erdbeeren in die Hände bekommen, können Sie die Konfitüren auf ihrer Website bestellen, die direkt an Ihre Tür geliefert werden.

Hausgemachte Erdbeerkonserven
Mit freundlicher Genehmigung von Shannon Walker, Naturschützerin bei Blackberry Farm

HINWEIS: Die Erdbeeren, die Blackberry Farm verwendet (von den lokalen Bauern) sind etwas ganz Besonderes. Dies sind nicht die gleichen Erdbeeren, die Sie im Supermarkt finden. Um wirklich großartige Konfitüren herzustellen, und um eine so gut wie ihre zu machen, besuchen Sie nach Möglichkeit Ihre lokalen Erdbeerfarmen oder den Bauernmarkt. Suchen Sie nach kleinen bis mittelgroßen Erdbeeren – das Rezept verwendet sie in voller Größe und es ist so gut – die leuchtend rot sind und ein starkes Aroma haben.

Zutaten:
Erdbeeren, gereinigt & geschält
Rohrzucker
Zitronensaft

Richtungen:
Wiegen Sie Ihre Erdbeeren, nehmen Sie das halbe Gewicht der Erdbeeren und verwenden Sie es als Zuckermessung. Verwenden Sie so viele Unzen Zitronensaft, wie Sie Pfund Zucker verwendet haben. Verwenden Sie beispielsweise für 10 Pfund Erdbeeren 5 Pfund Zucker und 5 Unzen. Zitronensaft.

Alle Zutaten in einen Topf geben und kochen lassen, bis das Produkt auf- und abgefallen ist. Verwenden Sie einen Metalllöffel, um den Gargrad zu testen, wenn die Konservenmischung in einem Blatt abtropft, dann ist sie bereit zum Einfüllen.

Schöpfkelle in sterilisierte Gläser füllen und mit sterilisierten Deckeln verschließen. Eingemachte Konfitüren in warmes Wasser geben und 5 cm über dem Deckel abdecken. Produkt zum Kochen bringen und 10 Minuten verarbeiten. Hitze ausschalten und weitere 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und 24 Stunden abkühlen lassen. An einem kühlen, dunklen und trockenen Ort lagern.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


Dieses perfekte Erdbeer-Konserven-Rezept schmeckt noch besser als Ihre Oma's

Gerade haben wir unseren Traumberuf entdeckt (neben der Lebensmittelredaktion natürlich) und er trägt den Titel „Preservationist“ auf der renommierten Blackberry Farm. Der Titelkonservator klingt etwas spießig und langweilig, als wäre er tief in Geschichte oder Wissenschaft versunken (weshalb unser Chefredakteur schon immer "Jamstress" genannt werden wollte), aber das ist es nicht alles - zumindest nicht im herkömmlichen Sinne.

No, the preservationist at Blackberry Farm -- who, by the way, is Shannon Walker --spends his day making preserves, jams, jellies, pickles and whatever else he can dream up with the bounty of fresh produce that's available to him from the fertile region of Southern Appalachia Tennessee. And, he makes the best strawberry preserves we have had the good fortune to taste. Maybe even the best strawberry preserves ever made. Vielleicht. (We haven't tasted them all, so it's hard to say.)

One bite of his preserves transports you straight to the strawberry fields. You taste strawberry -- not just sweetness -- and you can almost taste the sunshine that helped give those strawberries their bright red hue and its wine-deep red color. And the texture of the berries is kept intact, with whole berry-sized chunks studded throughout. After you've tasted these preserves, all others are ruined for you. They just can't compare. (Consider yourself warned.)

We knew we had to get our hands on the recipe, and that we did. But first, we had the chance to talk to Walker, a.k.a. the luckiest man in the country, to ask him about his canning philosophy, his work life and how on earth he landed such a great gig. Here's what he had to say, in his charming Southern accent:

How did you get interested in food?
I give my granny a lot of credit because she made fantastic food growing up that I really enjoyed. She lived just up the road from me, right here in Walland, TN. Both sides of my family go back here several generations in what is now the national park, and I have a lot of pride in the region. I want to preserve not just fruits and vegetables, but also that culture that I got a glimpse into with my grandparents and other folks from that generation.

How did you get hooked up with Blackberry Farm?
I always knew about the farm because we have family property that adjoins it. I went to college at Savannah School Of Art And Design and studied photography. I was a commercial photographer in Knoxville and in the late '90s everything started going digital. I knew it was time to reevaluate my career. Getting into food just made sense for me. I decided to come up to Blackberry Farm and see if they'd hire me as a prep cook or something. They passed on me a couple of times so I joined a local culinary arts program that was just getting started. Once I was in the program, [Blackberry Farm] decided to go ahead and hire me. And the rest was history.

What's your philosophy when it comes to canning and preserving?
What I try to keep in mind is to adhere to something that is regionally inspired through ingredients and to have as few ingredients in the product as I can. Like in the strawberry preserves for example, it's just strawberries, cane sugar and lemon juice. I don't use pectin. Our first ingredient is always the fruit and then sugar is second. It helps us contain consistency from batch to batch, but it also means that when you open the jar you smell the fruit, and you taste the fruit once you eat it, and that's very important to us -- to maintain the vitality of the fruit.

Something I think about in the winter time when I open a jar of strawberry preserves, or peach preserves, is how wonderful they are because of the aroma. I imagine back to a time, maybe 150 years ago, when someone was living a pretty rough existence up in these mountains. [I imagine] it's winter time and maybe they open a jar of blackberry jam and it transports them back to summertime when things were a little better than a bleak winter here in the Smokies. ich denke über jene things.

What's the best part of your job? (We had to ask.)
The creativity side of things. I've always loved where science and art come together, with photography, and with food, I guess those kinds of things just keep me going -- where those two worlds meet.

Without further ado, here is the recipe for the best strawberry preserves we've ever tasted. If you're not up to the task of making your own batch, or can't get your hands on great strawberries, you can order the preserves on their website to be delivered right to your door.

Homemade Strawberry Preserves
Courtesy of Shannon Walker, Preservationist at Blackberry Farm

NOTE: The strawberries that Blackberry Farm uses (from the local farmers) are something really special. These are not the same type of strawberries you find at the grocery store. To really make great preserves, and to make one as good as theirs, check out your local you-pick strawberry farms or the farmers market when possible. Look for small to medium sized strawberries -- the recipe uses them full-sized and it is so good this way -- that are bright red and have a strong aroma.

Zutaten:
Strawberries, cleaned & hulled
Cane sugar
Lemon juice

Richtungen:
Weigh your strawberries, take half the weight of the strawberries and use as your sugar measurement. Use as many ounces of lemon juice as you used pounds of sugar. For example, for 10 lbs strawberries, use 5 lbs sugar, and 5 oz. lemon juice.

Add all the ingredients to a pot and allow to boil until product has risen and fallen. Use a metal spoon to test for doneness if preserve mixture drips off in a sheet, then it’s ready to jar.

Ladle preserves to a sterilized jars, and seal with sterilized lids. Add jarred preserves to warm water and cover two inches over lid. Bring product to boil and process for 10 minutes. Turn off heat and let them sit for 5 additional minutes, remove and allow to cool for 24 hours. Store in a cool dark and dry place.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


This Perfect Strawberry Preserves Recipe Tastes Even Better Than Your Granny's

We have just discovered our dream job (aside from being food editors, of course) and it bears the title of "Preservationist" at the renowned Blackberry Farm. The title preservationist sounds a bit stuffy and boring, as though it were wrapped up deep in history or science (which is why our executive editor has always wanted to be called a "Jamstress"), but it's not that all -- at least not in the conventional sense.

No, the preservationist at Blackberry Farm -- who, by the way, is Shannon Walker --spends his day making preserves, jams, jellies, pickles and whatever else he can dream up with the bounty of fresh produce that's available to him from the fertile region of Southern Appalachia Tennessee. And, he makes the best strawberry preserves we have had the good fortune to taste. Maybe even the best strawberry preserves ever made. Vielleicht. (We haven't tasted them all, so it's hard to say.)

One bite of his preserves transports you straight to the strawberry fields. You taste strawberry -- not just sweetness -- and you can almost taste the sunshine that helped give those strawberries their bright red hue and its wine-deep red color. And the texture of the berries is kept intact, with whole berry-sized chunks studded throughout. After you've tasted these preserves, all others are ruined for you. They just can't compare. (Consider yourself warned.)

We knew we had to get our hands on the recipe, and that we did. But first, we had the chance to talk to Walker, a.k.a. the luckiest man in the country, to ask him about his canning philosophy, his work life and how on earth he landed such a great gig. Here's what he had to say, in his charming Southern accent:

How did you get interested in food?
I give my granny a lot of credit because she made fantastic food growing up that I really enjoyed. She lived just up the road from me, right here in Walland, TN. Both sides of my family go back here several generations in what is now the national park, and I have a lot of pride in the region. I want to preserve not just fruits and vegetables, but also that culture that I got a glimpse into with my grandparents and other folks from that generation.

How did you get hooked up with Blackberry Farm?
I always knew about the farm because we have family property that adjoins it. I went to college at Savannah School Of Art And Design and studied photography. I was a commercial photographer in Knoxville and in the late '90s everything started going digital. I knew it was time to reevaluate my career. Getting into food just made sense for me. I decided to come up to Blackberry Farm and see if they'd hire me as a prep cook or something. They passed on me a couple of times so I joined a local culinary arts program that was just getting started. Once I was in the program, [Blackberry Farm] decided to go ahead and hire me. And the rest was history.

What's your philosophy when it comes to canning and preserving?
What I try to keep in mind is to adhere to something that is regionally inspired through ingredients and to have as few ingredients in the product as I can. Like in the strawberry preserves for example, it's just strawberries, cane sugar and lemon juice. I don't use pectin. Our first ingredient is always the fruit and then sugar is second. It helps us contain consistency from batch to batch, but it also means that when you open the jar you smell the fruit, and you taste the fruit once you eat it, and that's very important to us -- to maintain the vitality of the fruit.

Something I think about in the winter time when I open a jar of strawberry preserves, or peach preserves, is how wonderful they are because of the aroma. I imagine back to a time, maybe 150 years ago, when someone was living a pretty rough existence up in these mountains. [I imagine] it's winter time and maybe they open a jar of blackberry jam and it transports them back to summertime when things were a little better than a bleak winter here in the Smokies. ich denke über jene things.

What's the best part of your job? (We had to ask.)
The creativity side of things. I've always loved where science and art come together, with photography, and with food, I guess those kinds of things just keep me going -- where those two worlds meet.

Without further ado, here is the recipe for the best strawberry preserves we've ever tasted. If you're not up to the task of making your own batch, or can't get your hands on great strawberries, you can order the preserves on their website to be delivered right to your door.

Homemade Strawberry Preserves
Courtesy of Shannon Walker, Preservationist at Blackberry Farm

NOTE: The strawberries that Blackberry Farm uses (from the local farmers) are something really special. These are not the same type of strawberries you find at the grocery store. To really make great preserves, and to make one as good as theirs, check out your local you-pick strawberry farms or the farmers market when possible. Look for small to medium sized strawberries -- the recipe uses them full-sized and it is so good this way -- that are bright red and have a strong aroma.

Zutaten:
Strawberries, cleaned & hulled
Cane sugar
Lemon juice

Richtungen:
Weigh your strawberries, take half the weight of the strawberries and use as your sugar measurement. Use as many ounces of lemon juice as you used pounds of sugar. For example, for 10 lbs strawberries, use 5 lbs sugar, and 5 oz. lemon juice.

Add all the ingredients to a pot and allow to boil until product has risen and fallen. Use a metal spoon to test for doneness if preserve mixture drips off in a sheet, then it’s ready to jar.

Ladle preserves to a sterilized jars, and seal with sterilized lids. Add jarred preserves to warm water and cover two inches over lid. Bring product to boil and process for 10 minutes. Turn off heat and let them sit for 5 additional minutes, remove and allow to cool for 24 hours. Store in a cool dark and dry place.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


This Perfect Strawberry Preserves Recipe Tastes Even Better Than Your Granny's

We have just discovered our dream job (aside from being food editors, of course) and it bears the title of "Preservationist" at the renowned Blackberry Farm. The title preservationist sounds a bit stuffy and boring, as though it were wrapped up deep in history or science (which is why our executive editor has always wanted to be called a "Jamstress"), but it's not that all -- at least not in the conventional sense.

No, the preservationist at Blackberry Farm -- who, by the way, is Shannon Walker --spends his day making preserves, jams, jellies, pickles and whatever else he can dream up with the bounty of fresh produce that's available to him from the fertile region of Southern Appalachia Tennessee. And, he makes the best strawberry preserves we have had the good fortune to taste. Maybe even the best strawberry preserves ever made. Vielleicht. (We haven't tasted them all, so it's hard to say.)

One bite of his preserves transports you straight to the strawberry fields. You taste strawberry -- not just sweetness -- and you can almost taste the sunshine that helped give those strawberries their bright red hue and its wine-deep red color. And the texture of the berries is kept intact, with whole berry-sized chunks studded throughout. After you've tasted these preserves, all others are ruined for you. They just can't compare. (Consider yourself warned.)

We knew we had to get our hands on the recipe, and that we did. But first, we had the chance to talk to Walker, a.k.a. the luckiest man in the country, to ask him about his canning philosophy, his work life and how on earth he landed such a great gig. Here's what he had to say, in his charming Southern accent:

How did you get interested in food?
I give my granny a lot of credit because she made fantastic food growing up that I really enjoyed. She lived just up the road from me, right here in Walland, TN. Both sides of my family go back here several generations in what is now the national park, and I have a lot of pride in the region. I want to preserve not just fruits and vegetables, but also that culture that I got a glimpse into with my grandparents and other folks from that generation.

How did you get hooked up with Blackberry Farm?
I always knew about the farm because we have family property that adjoins it. I went to college at Savannah School Of Art And Design and studied photography. I was a commercial photographer in Knoxville and in the late '90s everything started going digital. I knew it was time to reevaluate my career. Getting into food just made sense for me. I decided to come up to Blackberry Farm and see if they'd hire me as a prep cook or something. They passed on me a couple of times so I joined a local culinary arts program that was just getting started. Once I was in the program, [Blackberry Farm] decided to go ahead and hire me. And the rest was history.

What's your philosophy when it comes to canning and preserving?
What I try to keep in mind is to adhere to something that is regionally inspired through ingredients and to have as few ingredients in the product as I can. Like in the strawberry preserves for example, it's just strawberries, cane sugar and lemon juice. I don't use pectin. Our first ingredient is always the fruit and then sugar is second. It helps us contain consistency from batch to batch, but it also means that when you open the jar you smell the fruit, and you taste the fruit once you eat it, and that's very important to us -- to maintain the vitality of the fruit.

Something I think about in the winter time when I open a jar of strawberry preserves, or peach preserves, is how wonderful they are because of the aroma. I imagine back to a time, maybe 150 years ago, when someone was living a pretty rough existence up in these mountains. [I imagine] it's winter time and maybe they open a jar of blackberry jam and it transports them back to summertime when things were a little better than a bleak winter here in the Smokies. ich denke über jene things.

What's the best part of your job? (We had to ask.)
The creativity side of things. I've always loved where science and art come together, with photography, and with food, I guess those kinds of things just keep me going -- where those two worlds meet.

Without further ado, here is the recipe for the best strawberry preserves we've ever tasted. If you're not up to the task of making your own batch, or can't get your hands on great strawberries, you can order the preserves on their website to be delivered right to your door.

Homemade Strawberry Preserves
Courtesy of Shannon Walker, Preservationist at Blackberry Farm

NOTE: The strawberries that Blackberry Farm uses (from the local farmers) are something really special. These are not the same type of strawberries you find at the grocery store. To really make great preserves, and to make one as good as theirs, check out your local you-pick strawberry farms or the farmers market when possible. Look for small to medium sized strawberries -- the recipe uses them full-sized and it is so good this way -- that are bright red and have a strong aroma.

Zutaten:
Strawberries, cleaned & hulled
Cane sugar
Lemon juice

Richtungen:
Weigh your strawberries, take half the weight of the strawberries and use as your sugar measurement. Use as many ounces of lemon juice as you used pounds of sugar. For example, for 10 lbs strawberries, use 5 lbs sugar, and 5 oz. lemon juice.

Add all the ingredients to a pot and allow to boil until product has risen and fallen. Use a metal spoon to test for doneness if preserve mixture drips off in a sheet, then it’s ready to jar.

Ladle preserves to a sterilized jars, and seal with sterilized lids. Add jarred preserves to warm water and cover two inches over lid. Bring product to boil and process for 10 minutes. Turn off heat and let them sit for 5 additional minutes, remove and allow to cool for 24 hours. Store in a cool dark and dry place.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


This Perfect Strawberry Preserves Recipe Tastes Even Better Than Your Granny's

We have just discovered our dream job (aside from being food editors, of course) and it bears the title of "Preservationist" at the renowned Blackberry Farm. The title preservationist sounds a bit stuffy and boring, as though it were wrapped up deep in history or science (which is why our executive editor has always wanted to be called a "Jamstress"), but it's not that all -- at least not in the conventional sense.

No, the preservationist at Blackberry Farm -- who, by the way, is Shannon Walker --spends his day making preserves, jams, jellies, pickles and whatever else he can dream up with the bounty of fresh produce that's available to him from the fertile region of Southern Appalachia Tennessee. And, he makes the best strawberry preserves we have had the good fortune to taste. Maybe even the best strawberry preserves ever made. Vielleicht. (We haven't tasted them all, so it's hard to say.)

One bite of his preserves transports you straight to the strawberry fields. You taste strawberry -- not just sweetness -- and you can almost taste the sunshine that helped give those strawberries their bright red hue and its wine-deep red color. And the texture of the berries is kept intact, with whole berry-sized chunks studded throughout. After you've tasted these preserves, all others are ruined for you. They just can't compare. (Consider yourself warned.)

We knew we had to get our hands on the recipe, and that we did. But first, we had the chance to talk to Walker, a.k.a. the luckiest man in the country, to ask him about his canning philosophy, his work life and how on earth he landed such a great gig. Here's what he had to say, in his charming Southern accent:

How did you get interested in food?
I give my granny a lot of credit because she made fantastic food growing up that I really enjoyed. She lived just up the road from me, right here in Walland, TN. Both sides of my family go back here several generations in what is now the national park, and I have a lot of pride in the region. I want to preserve not just fruits and vegetables, but also that culture that I got a glimpse into with my grandparents and other folks from that generation.

How did you get hooked up with Blackberry Farm?
I always knew about the farm because we have family property that adjoins it. I went to college at Savannah School Of Art And Design and studied photography. I was a commercial photographer in Knoxville and in the late '90s everything started going digital. I knew it was time to reevaluate my career. Getting into food just made sense for me. I decided to come up to Blackberry Farm and see if they'd hire me as a prep cook or something. They passed on me a couple of times so I joined a local culinary arts program that was just getting started. Once I was in the program, [Blackberry Farm] decided to go ahead and hire me. And the rest was history.

What's your philosophy when it comes to canning and preserving?
What I try to keep in mind is to adhere to something that is regionally inspired through ingredients and to have as few ingredients in the product as I can. Like in the strawberry preserves for example, it's just strawberries, cane sugar and lemon juice. I don't use pectin. Our first ingredient is always the fruit and then sugar is second. It helps us contain consistency from batch to batch, but it also means that when you open the jar you smell the fruit, and you taste the fruit once you eat it, and that's very important to us -- to maintain the vitality of the fruit.

Something I think about in the winter time when I open a jar of strawberry preserves, or peach preserves, is how wonderful they are because of the aroma. I imagine back to a time, maybe 150 years ago, when someone was living a pretty rough existence up in these mountains. [I imagine] it's winter time and maybe they open a jar of blackberry jam and it transports them back to summertime when things were a little better than a bleak winter here in the Smokies. ich denke über jene things.

What's the best part of your job? (We had to ask.)
The creativity side of things. I've always loved where science and art come together, with photography, and with food, I guess those kinds of things just keep me going -- where those two worlds meet.

Without further ado, here is the recipe for the best strawberry preserves we've ever tasted. If you're not up to the task of making your own batch, or can't get your hands on great strawberries, you can order the preserves on their website to be delivered right to your door.

Homemade Strawberry Preserves
Courtesy of Shannon Walker, Preservationist at Blackberry Farm

NOTE: The strawberries that Blackberry Farm uses (from the local farmers) are something really special. These are not the same type of strawberries you find at the grocery store. To really make great preserves, and to make one as good as theirs, check out your local you-pick strawberry farms or the farmers market when possible. Look for small to medium sized strawberries -- the recipe uses them full-sized and it is so good this way -- that are bright red and have a strong aroma.

Zutaten:
Strawberries, cleaned & hulled
Cane sugar
Lemon juice

Richtungen:
Weigh your strawberries, take half the weight of the strawberries and use as your sugar measurement. Use as many ounces of lemon juice as you used pounds of sugar. For example, for 10 lbs strawberries, use 5 lbs sugar, and 5 oz. lemon juice.

Add all the ingredients to a pot and allow to boil until product has risen and fallen. Use a metal spoon to test for doneness if preserve mixture drips off in a sheet, then it’s ready to jar.

Ladle preserves to a sterilized jars, and seal with sterilized lids. Add jarred preserves to warm water and cover two inches over lid. Bring product to boil and process for 10 minutes. Turn off heat and let them sit for 5 additional minutes, remove and allow to cool for 24 hours. Store in a cool dark and dry place.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.


This Perfect Strawberry Preserves Recipe Tastes Even Better Than Your Granny's

We have just discovered our dream job (aside from being food editors, of course) and it bears the title of "Preservationist" at the renowned Blackberry Farm. The title preservationist sounds a bit stuffy and boring, as though it were wrapped up deep in history or science (which is why our executive editor has always wanted to be called a "Jamstress"), but it's not that all -- at least not in the conventional sense.

No, the preservationist at Blackberry Farm -- who, by the way, is Shannon Walker --spends his day making preserves, jams, jellies, pickles and whatever else he can dream up with the bounty of fresh produce that's available to him from the fertile region of Southern Appalachia Tennessee. And, he makes the best strawberry preserves we have had the good fortune to taste. Maybe even the best strawberry preserves ever made. Vielleicht. (We haven't tasted them all, so it's hard to say.)

One bite of his preserves transports you straight to the strawberry fields. You taste strawberry -- not just sweetness -- and you can almost taste the sunshine that helped give those strawberries their bright red hue and its wine-deep red color. And the texture of the berries is kept intact, with whole berry-sized chunks studded throughout. After you've tasted these preserves, all others are ruined for you. They just can't compare. (Consider yourself warned.)

We knew we had to get our hands on the recipe, and that we did. But first, we had the chance to talk to Walker, a.k.a. the luckiest man in the country, to ask him about his canning philosophy, his work life and how on earth he landed such a great gig. Here's what he had to say, in his charming Southern accent:

How did you get interested in food?
I give my granny a lot of credit because she made fantastic food growing up that I really enjoyed. She lived just up the road from me, right here in Walland, TN. Both sides of my family go back here several generations in what is now the national park, and I have a lot of pride in the region. I want to preserve not just fruits and vegetables, but also that culture that I got a glimpse into with my grandparents and other folks from that generation.

How did you get hooked up with Blackberry Farm?
I always knew about the farm because we have family property that adjoins it. I went to college at Savannah School Of Art And Design and studied photography. I was a commercial photographer in Knoxville and in the late '90s everything started going digital. I knew it was time to reevaluate my career. Getting into food just made sense for me. I decided to come up to Blackberry Farm and see if they'd hire me as a prep cook or something. They passed on me a couple of times so I joined a local culinary arts program that was just getting started. Once I was in the program, [Blackberry Farm] decided to go ahead and hire me. And the rest was history.

What's your philosophy when it comes to canning and preserving?
What I try to keep in mind is to adhere to something that is regionally inspired through ingredients and to have as few ingredients in the product as I can. Like in the strawberry preserves for example, it's just strawberries, cane sugar and lemon juice. I don't use pectin. Our first ingredient is always the fruit and then sugar is second. It helps us contain consistency from batch to batch, but it also means that when you open the jar you smell the fruit, and you taste the fruit once you eat it, and that's very important to us -- to maintain the vitality of the fruit.

Something I think about in the winter time when I open a jar of strawberry preserves, or peach preserves, is how wonderful they are because of the aroma. I imagine back to a time, maybe 150 years ago, when someone was living a pretty rough existence up in these mountains. [I imagine] it's winter time and maybe they open a jar of blackberry jam and it transports them back to summertime when things were a little better than a bleak winter here in the Smokies. ich denke über jene things.

What's the best part of your job? (We had to ask.)
The creativity side of things. I've always loved where science and art come together, with photography, and with food, I guess those kinds of things just keep me going -- where those two worlds meet.

Without further ado, here is the recipe for the best strawberry preserves we've ever tasted. If you're not up to the task of making your own batch, or can't get your hands on great strawberries, you can order the preserves on their website to be delivered right to your door.

Homemade Strawberry Preserves
Courtesy of Shannon Walker, Preservationist at Blackberry Farm

NOTE: The strawberries that Blackberry Farm uses (from the local farmers) are something really special. These are not the same type of strawberries you find at the grocery store. To really make great preserves, and to make one as good as theirs, check out your local you-pick strawberry farms or the farmers market when possible. Look for small to medium sized strawberries -- the recipe uses them full-sized and it is so good this way -- that are bright red and have a strong aroma.

Zutaten:
Strawberries, cleaned & hulled
Cane sugar
Lemon juice

Richtungen:
Weigh your strawberries, take half the weight of the strawberries and use as your sugar measurement. Use as many ounces of lemon juice as you used pounds of sugar. For example, for 10 lbs strawberries, use 5 lbs sugar, and 5 oz. lemon juice.

Add all the ingredients to a pot and allow to boil until product has risen and fallen. Use a metal spoon to test for doneness if preserve mixture drips off in a sheet, then it’s ready to jar.

Ladle preserves to a sterilized jars, and seal with sterilized lids. Add jarred preserves to warm water and cover two inches over lid. Bring product to boil and process for 10 minutes. Turn off heat and let them sit for 5 additional minutes, remove and allow to cool for 24 hours. Store in a cool dark and dry place.

Möchten Sie mehr von HuffPost Taste lesen? Folgen Sie uns auf Twitter, Facebook, Pinterest und Tumblr.