Neue Rezepte

Gründe, warum Restaurantküchen besser sind als Ihre (Diashow)

Gründe, warum Restaurantküchen besser sind als Ihre (Diashow)


Haben Sie kein schlechtes Gewissen, wenn Ihr selbstgemachtes Steak nicht so aussieht wie das im Steakhouse

shutterstock.com

Für Hobbyköche kann der Versuch, eine Mahlzeit zuzubereiten, die aussieht, als käme sie aus einer Restaurantküche, eine sinnlose Übung sein. Das liegt nicht daran, dass Restaurantköche eine Kochschule besucht haben und Hausköche nicht, oder an der Präsentation. Der Grund dafür ist, dass Restaurantküchen völlig anders sind als Heimküchen. Anders und viel besser ausgestattet.

Gründe, warum Restaurantküchen besser sind als Ihre

shutterstock.com

Für Hobbyköche kann der Versuch, eine Mahlzeit zuzubereiten, die aussieht, als käme sie aus einer Restaurantküche, eine sinnlose Übung sein. Anders und viel besser ausgestattet.

Sie haben einen Salamander

shutterstock.com

Ein Salamander (manche Köche nennen ihn kurz „Sally“) ist im Wesentlichen ein leistungsstarker industrieller Broiler und eines der wichtigsten Werkzeuge in einer Restaurantküche ohne echtes Gegenstück in der heimischen Küche. Was unterscheidet Salamander von Brathähnchen? Nun, sie werden rasend heiß, und da das Essen nur wenige Zentimeter von der Wärmequelle entfernt platziert werden kann, wird es in Sekunden perfekt gebräunt. Unverzichtbar für die Zubereitung von geschmolzenem Käse bis hin zu angebratenen Steaks, ist der Salamander ein unverzichtbarer und Standardbestandteil der Restaurantküche.

Ihre Messer sind schärfer

Stumpfe Messer schneiden nicht nur Lebensmittel schlecht; Sie sind auch viel gefährlicher, weil sie beim Schneiden eher ausrutschen, was Sie in große Schwierigkeiten bringen könnte. Wann haben Sie Ihre Messer das letzte Mal zum professionellen Schärfen geschickt? Die meisten Restaurants lassen ihre Messer mindestens einmal pro Woche schärfen.

Die Öfen sind genauer

shutterstock.com

Ich hasse es, es Ihnen beizubringen, aber die Temperaturanzeige Ihres Ofens ist höchstwahrscheinlich nicht ganz genau. Dies liegt daran, dass es nur eingeschaltet wird, wenn es verwendet wird, und nicht den ganzen Tag eingeschaltet bleibt, wie es in Restaurantküchen der Fall ist. Ein heißer Ofen, der auf die wirklich benötigte Temperatur eingestellt ist, ist der beste Freund eines Kochs.

Butter, Schalotten, Brühe und Salz

shutterstock.com

Der Grund für das perfekte Anbraten dieser Jakobsmuscheln? Butter. Der Grund für diese cremige, glitzernde Sauce? Butter. In Restaurantküchen wird viel mehr Butter verwendet, als Sie sich vorstellen können, sowie Schalotten (die einen subtilen Zwiebel- / Knoblauchgeschmack hinzufügen), Brühe (die den Umami-Reichtum von allem, was sie findet, verstärkt) und Salz (das verwendet wird) großzügig, besonders wenn es um das Würzen von Fleisch geht). Dies ist ein Effekt, den Sie zu Hause nachstellen können, indem Sie Ihre Verwendung dieser Zutaten anpassen. nimm einfach die zusätzliche Butter, oder du wirst einen der Hauptvorteile des Kochens zu Hause eliminieren.

Fritteusen

shutterstock.com

Wenn Sie zu Hause eine Fritteuse haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eines dieser Arbeitsplattenmodelle, die nicht viel Öl aufnehmen. Es ist auch schwieriger, die Temperatur in Aufsatzfritteusen zu erhöhen und beizubehalten, was zu fettigen, schlaffen Bratgut führt. Professionelle Fritteusen haben immer die richtige Temperatur und können viel mehr Lebensmittel aufnehmen als die Haushaltsversion, was jedes Mal zu einem perfekten Braten führt.

Sie können es sich leisten, Lebensmittel wegzuwerfen

shutterstock.com

Ja, Restaurants vermasseln gelegentlich ein Gericht. Etwas wird brennen, oder es wird zu salzig, oder eine Komponente wird versehentlich weggelassen. Aber anstatt es einfach nur zu servieren, schmeißt ein gutes Restaurant es weg und fängt von vorne an, denn alles, was die Küche verlässt, muss perfekt sein. Während die meisten Hobbyköche grinsen und es ertragen müssen, wenn dieses Hühnchengericht versehentlich etwas verkocht wird, weil sie es sich (entweder zeitlich oder finanziell) nicht leisten können, es zu wiederholen, kann es sich die Restaurantküche nicht leisten, es nicht zu wiederholen - ihre Der Ruf hängt davon ab, das Gericht richtig zu machen.

Die Pfannen sind gewürzt

shutterstock.com

Wenn eine Pfanne jeden Tag, den ganzen Tag, über Jahre hinweg verwendet wird, entwickelt sie eine gewisse Patina oder „Würze“, die das Endergebnis des darauf Gekochten erheblich verbessert. Gute gusseiserne Pfannen zu Hause können gut gewürzt werden, wenn sie oft genug verwendet und nicht mit Seife gewaschen werden, aber nichts ist vergleichbar mit einer kampferprobten Restaurantpfanne.

Jedes Werkzeug ist das Richtige

shutterstock.com

Haben Sie jemals versucht, einen Spatel zu verwenden, wenn Sie wirklich eine Zange brauchten? Haben Sie jemals etwas so stark an der Pfanne kleben gelassen, dass es nicht mehr zu reparieren war, und sagen Sie „Mein Königreich für einen“ Silpat!”? In der Profiküche ist jedes Werkzeug das richtige für den Job. Töpfe und Pfannen haben genau die richtige Größe, Messer eignen sich perfekt für das, was geschnitten werden soll, und all die anderen kleinen Geräte und Apparate, vom Stabmixer bis zur Mandolinen, machen Küchenarbeiter präziser.

Es gibt Vorbereitungs- und Reinigungspersonal

shutterstock.com

Zu Hause gibt es normalerweise eine Person (vielleicht zwei), die die gesamte Vorbereitung, das Kochen, das Anrichten und die Reinigung übernimmt. In Restaurants arbeitet ein Vorbereitungsteam den ganzen Tag daran, dass Saucen gewürzt, Brühen heiß sind, Zwiebeln gewürfelt, grüne Bohnen blanchiert und alles andere, was für ein Gericht benötigt wird, fertig ist. Eier werden vor dem Brunch sogar vorpochiert und dann auf Bestellung in einem Wasserbad wieder erhitzt. Es gibt auch eine Spülmaschine, die dafür sorgt, dass kein schmutziges Geschirr herumsteht. Jeder Koch kann sich auf seine Aufgabe konzentrieren und sorgt dafür, dass jedes Gericht, das die Küche verlässt, perfekt ist.

Sie haben Zugriff auf Zutaten

shutterstock.com

Wenn Sie nicht das Glück haben, in der Nähe einer erstklassigen Metzgerei oder eines Fischgeschäfts zu wohnen, kaufen Sie höchstwahrscheinlich nicht Zutaten von der gleichen Qualität wie diejenigen, die in gehobene Restaurants zu finden sind. Auch andere Zutaten, die für ein Gericht ausschlaggebend sein können, wie Kalbs-Demi-Glace oder Kalbsbries, gehören nicht gerade in die Speisekammer eines jeden Hausmanns.


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochpädagoge, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - Ich habe die Gewissheit, dass meine Mahlzeiten jedes Mal ein Erfolg werden, weil ich einen Standardprozess für eine Vielzahl von Lebensmitteln wiederhole. Ich kann viele verschiedene Zutaten anbraten oder ich kann eine Zutat auf viele verschiedene Arten kochen. Vertrauen macht glücklich.

3) Gesundheit - Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass ich meine Gesundheit mit gesunden Lebensmitteln, die ich selbst koche, verbessere. Ich liebe den Bauernmarkt und die nährstoffreichen frischen Lebensmittel, die sie dort haben. Ich habe durch gutes Essen mehr Energie, mehr Gehirnleistung und bessere Schlafmuster erfahren. Ich weiß, wie man frische Lebensmittel kocht!

4) Familie - Kochen ist eine soziale Kompetenz. Meine Familie ist aufgeregt, wenn ich koche, weil sie wissen, dass es spannend und interessant wird. Wegen meiner Kochkünste besuche ich mehr Partys, und ich kann über Essensthemen sprechen, weil ich hinter dem Herd stand und gesehen habe, was passiert, wenn ich Hitze anwende. Mit Freunden und Familie bei einem guten Essen zusammen zu sein, macht mich sehr glücklich.

5) Geld - Ich spare Geld, weil ich kochen kann. Die Mahlzeiten, die ich zu Hause zubereite, würden mich in meinem örtlichen Restaurant 20 Dollar oder mehr pro Teller kosten. Außerdem spare ich Geld bei den BEST Zutaten, indem ich auf dem Bauernmarkt einkaufe. Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass das Kochen zu Hause mir leere Kalorien, schlechte Zutaten und viel Geld gegenüber Restaurant- und Fertiggerichten spart.

Wenn Sie Food-TV sehen, Kochbücher kaufen oder im Internet nach Rezepten von Bloggern suchen, Sie lernen nicht, wie man kocht. Sie werden Unterhaltung darüber ausgesetzt, WAS Sie kochen sollen. (Bei Rezepten wird oft das WIE weggelassen).

Wenn Sie jedoch eine neugierige Person sind, die das WIE und WARUM hinter den Dingen wissen möchte, Sie werden die besten Informationen über Kochmethoden über Rezepte suchen. Wenn Sie die 10 Schritte beim Grillen oder die 9 Schritte eines einfachen Saute-Verfahrens kennen, können Sie aus den Zutaten, die Sie haben, und der kreativen Inspiration in Ihrem Kopf Mahlzeiten zubereiten. Dann wirst du glücklich sein wie ich.

Macht Ihnen das Kochen Sorgen oder macht es Sie glücklich?
Was liebst du am Kochen oder was hasst du?
Bitte "lüften" Sie mich mit einem Kommentar unten:


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochpädagoge, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - Ich habe die Gewissheit, dass meine Mahlzeiten jedes Mal ein Erfolg werden, weil ich einen Standardprozess für eine Vielzahl von Lebensmitteln wiederhole. Ich kann viele verschiedene Zutaten anbraten oder ich kann eine Zutat auf viele verschiedene Arten kochen. Vertrauen macht glücklich.

3) Gesundheit - Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass ich meine Gesundheit mit gesunden Lebensmitteln, die ich selbst koche, verbessere. Ich liebe den Bauernmarkt und die nährstoffreichen frischen Lebensmittel, die sie dort haben. Ich habe durch gutes Essen mehr Energie, mehr Gehirnleistung und bessere Schlafmuster erfahren. Ich weiß, wie man frische Lebensmittel kocht!

4) Familie - Kochen ist eine soziale Kompetenz. Meine Familie ist aufgeregt, wenn ich koche, weil sie wissen, dass es spannend und interessant wird. Wegen meiner Kochkünste besuche ich mehr Partys, und ich kann über Essensthemen sprechen, weil ich hinter dem Herd stand und gesehen habe, was passiert, wenn ich Hitze anwende. Mit Freunden und Familie bei einem guten Essen zusammen zu sein, macht mich sehr glücklich.

5) Geld - Ich spare Geld, weil ich kochen kann. Die Mahlzeiten, die ich zu Hause zubereite, würden mich in meinem örtlichen Restaurant 20 Dollar oder mehr pro Teller kosten. Außerdem spare ich Geld bei den BEST Zutaten, indem ich auf dem Bauernmarkt einkaufe. Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass das Kochen zu Hause mir leere Kalorien, schlechte Zutaten und viel Geld gegenüber Restaurant- und Fertiggerichten spart.

Wenn Sie Food-TV sehen, Kochbücher kaufen oder im Internet nach Rezepten von Bloggern suchen, Sie lernen nicht, wie man kocht. Sie werden Unterhaltung darüber ausgesetzt, WAS Sie kochen sollen. (Bei Rezepten wird oft das WIE weggelassen).

Wenn Sie jedoch eine neugierige Person sind, die das WIE und WARUM hinter den Dingen wissen möchte, Sie werden die besten Informationen über Kochmethoden über Rezepte suchen. Wenn Sie die 10 Schritte beim Grillen oder die 9 Schritte eines einfachen Saute-Verfahrens kennen, können Sie aus den Zutaten, die Sie haben, und der kreativen Inspiration in Ihrem Kopf Mahlzeiten zubereiten. Dann wirst du glücklich sein wie ich.

Macht Ihnen das Kochen Sorgen oder macht es Sie glücklich?
Was liebst du am Kochen oder was hasst du?
Bitte "lüften" Sie mich mit einem Kommentar unten:


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochpädagoge, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - Ich habe die Gewissheit, dass meine Mahlzeiten jedes Mal ein Erfolg werden, weil ich einen Standardprozess für eine Vielzahl von Lebensmitteln wiederhole. Ich kann viele verschiedene Zutaten anbraten oder ich kann eine Zutat auf viele verschiedene Arten kochen. Vertrauen macht glücklich.

3) Gesundheit - Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass ich meine Gesundheit mit gesunden Lebensmitteln, die ich selbst koche, verbessere. Ich liebe den Bauernmarkt und die nährstoffreichen frischen Lebensmittel, die sie dort haben. Ich habe durch gutes Essen mehr Energie, mehr Gehirnleistung und bessere Schlafmuster erfahren. Ich weiß, wie man frische Lebensmittel kocht!

4) Familie - Kochen ist eine soziale Kompetenz. Meine Familie ist aufgeregt, wenn ich koche, weil sie wissen, dass es spannend und interessant wird. Wegen meiner Kochkünste besuche ich mehr Partys, und ich kann über Essensthemen sprechen, weil ich hinter dem Herd stand und gesehen habe, was passiert, wenn ich Hitze anwende. Mit Freunden und Familie bei einem guten Essen zusammen zu sein, macht mich sehr glücklich.

5) Geld - Ich spare Geld, weil ich kochen kann. Die Mahlzeiten, die ich zu Hause zubereite, würden mich in meinem lokalen Restaurant 20 USD pro Teller oder mehr kosten. Außerdem spare ich Geld bei den BEST Zutaten, indem ich auf dem Bauernmarkt einkaufe. Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass das Kochen zu Hause mir leere Kalorien, schlechte Zutaten und viel Geld gegenüber Restaurant- und Fertiggerichten spart.

Wenn Sie Food-TV sehen, Kochbücher kaufen oder im Internet nach Rezepten von Bloggern suchen, Sie lernen nicht, wie man kocht. Sie werden Unterhaltung darüber ausgesetzt, WAS Sie kochen sollen. (Bei Rezepten wird oft das WIE weggelassen).

Wenn Sie jedoch eine neugierige Person sind, die das WIE und WARUM hinter den Dingen wissen möchte, Sie werden die besten Informationen über Kochmethoden über Rezepte suchen. Wenn Sie die 10 Schritte beim Grillen oder die 9 Schritte eines einfachen Saute-Verfahrens kennen, können Sie aus den Zutaten, die Sie haben, und der kreativen Inspiration in Ihrem Kopf Mahlzeiten zubereiten. Dann wirst du glücklich sein wie ich.

Macht Ihnen das Kochen Sorgen oder macht es Sie glücklich?
Was liebst du am Kochen oder was hasst du?
Bitte "lüften" Sie mich mit einem Kommentar unten:


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochlehrer, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - Ich habe die Gewissheit, dass meine Mahlzeiten jedes Mal ein Erfolg werden, weil ich einen Standardprozess für eine Vielzahl von Lebensmitteln wiederhole. Ich kann viele verschiedene Zutaten anbraten oder ich kann eine Zutat auf viele verschiedene Arten kochen. Vertrauen macht glücklich.

3) Gesundheit - Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass ich meine Gesundheit mit gesunden Lebensmitteln, die ich selbst koche, verbessere. Ich liebe den Bauernmarkt und die nährstoffreichen frischen Lebensmittel, die sie dort haben. Ich habe durch gutes Essen mehr Energie, mehr Gehirnleistung und bessere Schlafmuster erfahren. Ich weiß, wie man frische Lebensmittel kocht!

4) Familie - Kochen ist eine soziale Kompetenz. Meine Familie ist aufgeregt, wenn ich koche, weil sie wissen, dass es spannend und interessant wird. Wegen meiner Kochkünste besuche ich mehr Partys, und ich kann über Essensthemen sprechen, weil ich hinter dem Herd stand und gesehen habe, was passiert, wenn ich Hitze anwende. Mit Freunden und Familie bei einem guten Essen zusammen zu sein, macht mich sehr glücklich.

5) Geld - Ich spare Geld, weil ich kochen kann. Die Mahlzeiten, die ich zu Hause zubereite, würden mich in meinem örtlichen Restaurant 20 Dollar oder mehr pro Teller kosten. Außerdem spare ich Geld bei den BEST Zutaten, indem ich auf dem Bauernmarkt einkaufe. Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass das Kochen zu Hause mir leere Kalorien, schlechte Zutaten und viel Geld gegenüber Restaurant- und Fertiggerichten spart.

Wenn Sie Food-TV sehen, Kochbücher kaufen oder im Internet nach Rezepten von Bloggern suchen, Sie lernen nicht, wie man kocht. Sie werden Unterhaltung darüber ausgesetzt, WAS Sie kochen sollen. (Bei Rezepten wird oft das WIE weggelassen).

Wenn Sie jedoch eine neugierige Person sind, die das WIE und WARUM hinter den Dingen wissen möchte, Sie werden die besten Informationen über Kochmethoden über Rezepte suchen. Wenn Sie die 10 Schritte beim Grillen oder die 9 Schritte eines einfachen Saute-Verfahrens kennen, können Sie aus den Zutaten, die Sie haben, und der kreativen Inspiration in Ihrem Kopf Mahlzeiten zubereiten. Dann wirst du glücklich sein wie ich.

Macht Ihnen das Kochen Sorgen oder macht es Sie glücklich?
Was liebst du am Kochen oder was hasst du?
Bitte "lüften" Sie mich mit einem Kommentar unten:


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochlehrer, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - Ich habe die Gewissheit, dass meine Mahlzeiten jedes Mal ein Erfolg werden, weil ich einen Standardprozess für eine Vielzahl von Lebensmitteln wiederhole. Ich kann viele verschiedene Zutaten anbraten oder ich kann eine Zutat auf viele verschiedene Arten kochen. Vertrauen macht glücklich.

3) Gesundheit - Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass ich meine Gesundheit mit gesunden Lebensmitteln, die ich selbst koche, verbessere. Ich liebe den Bauernmarkt und die nährstoffreichen frischen Lebensmittel, die sie dort haben. Ich habe durch gutes Essen mehr Energie, mehr Gehirnleistung und bessere Schlafmuster erfahren. Ich weiß, wie man frische Lebensmittel kocht!

4) Familie - Kochen ist eine soziale Kompetenz. Meine Familie ist aufgeregt, wenn ich koche, weil sie wissen, dass es spannend und interessant wird. Wegen meiner Kochkünste besuche ich mehr Partys, und ich kann über Essensthemen sprechen, weil ich hinter dem Herd stand und gesehen habe, was passiert, wenn ich Hitze anwende. Mit Freunden und Familie bei einem guten Essen zusammen zu sein, macht mich sehr glücklich.

5) Geld - Ich spare Geld, weil ich kochen kann. Die Mahlzeiten, die ich zu Hause zubereite, würden mich in meinem lokalen Restaurant 20 USD pro Teller oder mehr kosten. Außerdem spare ich Geld bei den BEST Zutaten, indem ich auf dem Bauernmarkt einkaufe. Ich bin glücklich, weil ich weiß, dass das Kochen zu Hause mir leere Kalorien, schlechte Zutaten und viel Geld gegenüber Restaurant- und Fertiggerichten spart.

Wenn Sie Food-TV sehen, Kochbücher kaufen oder im Internet nach Rezepten von Bloggern suchen, Sie lernen nicht, wie man kocht. Sie werden Unterhaltung darüber ausgesetzt, WAS Sie kochen sollen. (Bei Rezepten wird oft das WIE weggelassen).

Wenn Sie jedoch eine neugierige Person sind, die das WIE und WARUM hinter den Dingen wissen möchte, Sie werden die besten Informationen über Kochmethoden über Rezepte suchen. Wenn Sie die 10 Schritte beim Grillen oder die 9 Schritte eines einfachen Saute-Verfahrens kennen, können Sie aus den Zutaten, die Sie haben, und der kreativen Inspiration in Ihrem Kopf Mahlzeiten zubereiten. Dann wirst du glücklich sein wie ich.

Macht Ihnen das Kochen Sorgen oder macht es Sie glücklich?
Was liebst du am Kochen oder was hasst du?
Bitte "lüften" Sie mich mit einem Kommentar unten:


Die 5 besten Gründe, warum Kochen mich glücklich macht

Manche Leute sehen das Kochen als lästige Pflicht an und fürchten sich davor, es tun zu müssen. Andere haben vielleicht Magierokophobie, die Angst vor dem Kochen, die sie von der Küche fernhält. Viele Menschen haben alles zusammen aufgegeben und essen nur noch Take-Away und Fertiggerichte. Für diese Leute ist Kochen schwierig, es ist zeitaufwendig und die Ergebnisse sind es nicht wert.

Aber das bin nicht ich. Ich liebe es zu kochen, das macht mich glücklich. Es macht mir großen Spaß, neue Zutaten zu finden, Aromen zu kombinieren, Saucen zuzubereiten und die Auszeichnungen anzunehmen, die mit einem Essen einhergehen, das so gut ist, dass es mit jedem Restaurant in der Stadt konkurrieren kann.

Warum hassen und fürchten so viele Leute das Kochen, während ich es liebe? Was könnte der Unterschied sein? Ja, ich bin professioneller Koch und zertifizierter Kochpädagoge, aber da es mein Job ist, könnte man meinen, ich bräuchte ab und zu mal eine Pause. Wenn ich von meinem "Job" in den Urlaub fahre, koche ich noch MEHR. Wie kann das sein? Warum sollte ich im Urlaub kochen?

Die Antwort liegt für mich auf der Hand und kann auch für Sie offensichtlich werden. Kochen ist keine lästige Pflicht, und es wird nicht gefürchtet, wenn es Spaß macht und einfach wird. Wie wird Kochen zu einem stressfreien, unterhaltsamen und einfachen Hobby?

Zuerst vergisst du geschriebene Rezepte. Hören Sie auf, Zeile für Zeile zu kochen. Sie werden Sie nur mit ihren Variablen und Fotografien verwirren, die niemals dupliziert werden können. Konzentriere dich nicht darauf, WAS du kochst, sondern konzentriere dich darauf, WIE du kochst.

Der nächste Schritt besteht darin, sich das Kochen als eine wiederholbare Standardmethode vorzustellen. Egal, ob Sie sautieren, braten, dämpfen, grillen oder grillen, es gibt Schritte, die immer wieder wiederholt werden können, unabhängig davon, was Sie zubereiten.


Dies beseitigt die lästige Arbeit und Angst beim Kochen. Wenn Sie nach Rezepten kochen, müssen Sie das Kochen jeden Abend neu lernen. Sie müssen herausfinden, was die Meinung des Autors von dem sein sollte, was Sie heute Abend essen sollten. Dies erzeugt den Stress, ob "das Rezept herauskommt oder nicht". Offensichtlich funktionieren einige Rezepte und andere nicht. Tatsache ist, dass KEINE Rezepte richtig funktionieren und Sie sich nicht darauf verlassen sollten.

Wenn Sie anfangen, sich mit dem Kochen genauso zu befassen wie mit dem Autofahren, an Ihrem Beruf arbeiten oder Ihrem Hobby nachgehen, die Dinge, die Sie jeden Tag unbedacht tun, genießen Sie die gleichen Vorteile des Kochens, die mich glücklich machen.

1) Freiheit - Ich habe die Freiheit, ALLE Zutaten zu kochen, die ich finden kann, auch wenn ich nicht genau weiß, was sie sind. Ich kann aus den Zutaten, die ich zur Hand habe, fantastische Mahlzeiten zubereiten und muss nicht in den Supermarkt rennen, um Lebensmittel zu kaufen, die das Rezept vorschreibt. Ich mache Rezepte aus dem, was ich schon habe.

2) Vertrauen - I have the confidence to know that my meals will be a winner every single time because I repeat a standard process on a wide variety of foods. I can saute many different ingredients, or I can cook one ingredient in many different ways. Confidence makes you happy.

3) Health - I'm happy because I know I'm improving my health with wholesome foods that I cook myself. I love the farmers market and the nutrient rich fresh foods they have there. I've experienced more energy, more brain power, and better sleep patterns because of good food. I know how to cook fresh foods!

4) Family - Cooking is a social skill. My family is excited when I cook because they know it will be exciting and interesting. I attend more parties because of my cooking skills, and I can talk about food topics because I've been behind the stove and seen what happens when I apply heat. Being around friends and family with a good meal makes me very happy.

5) Money - I save money because I can cook. The meals I make at home would cost me $20 a plate or more at my local restaurant. Plus, I save money on the BEST ingredients by purchasing at the farmers market. I'm happy because I know that cooking at home saves me empty calories, bad ingredients, and lots of money over restaurant and convenience foods.

If you're watching Food TV, buying cookbooks, or searching the internet for recipes from bloggers, you're not learning HOW to cook. You're being exposed to entertainment about WHAT to cook. (They often leave out the HOW when it comes to recipes).

However, if you're a curious person who wants to know the HOWs and WHYs behind things, you'll seek out the best information about cooking METHODS over recipes. When you know the 10 steps in grilling, or the 9 steps in a basic saute procedure then you can create meals from the ingredients you have and the creative inspiration in your head. Then, you'll be happy like me.

Does cooking worry you or make you happy?
What do you love about cooking, or what do you hate?
Please "vent" to me with a comment below:


The 5 Best Reasons Why Cooking Makes Me Happy

Some people see cooking as a chore and they dread having to do it. Others may have magierocophobia, the fear of cooking that keeps the out of the kitchen. Many people have given up all together and just eat take-out and convenience foods. To these people cooking is difficult, it's time consuming and the results aren't worth it.

But, that's not me. I love cooking, it makes me happy. I get great enjoyment from finding new ingredients, combining flavors, making sauces, and accepting the accolades that come with a meal so good that it rivals any restaurant in town.

Why do so many people hate and fear cooking while I love it? What could the difference be? Yes, I'm a professional Chef and Certified Culinary Educator, but since it's my job you'd think I'd need a break once in a while. When I go on vacation from my "job", I cook even MORE. Wie kann das sein? Why would I cook while on vacation?

The answer is obvious to me, and can become obvious to you as well. Cooking is not a chore, and it's not feared when it becomes fun and easy. How do you make cooking a stress-free, fun and easy hobby?

First, you forget about written recipes. Stop trying to cook line-by-line. They'll just confuse you with their variables and photography that can never be duplicated. Don't concentrate on WHAT to cook, focus on HOW to cook.

The next step is to think of cooking as a standard, repeatable method. Whether you will saute, roast, steam, grill, or broil, there are steps that can be duplicated again and again no matter what the item you're cooking is.


This removes the chore and fear in cooking. If you are cooking by recipes, you have to re-learn cooking every night. You have to figure out what the author's opinion of what you should be eating tonight should be. This creates the stress of whether "the recipe will come out or not". Evidently, some recipes work and others don't. The fact is that NO recipes work correctly and you shouldn't depend on them.

Once you start to look at cooking the same as driving your car, working at your career, or practicing your hobby, the things you do without thought every day, you will enjoy the same benefits of cooking that make me happy.

1) Freedom - I have the freedom to cook ANY ingredients I can find, even if I don't exactly know what they are. I can create fantastic meals from the items I have on-hand and don't have to run to the grocery store for food that the recipe commands. I make recipes from what I already have.

2) Confidence - I have the confidence to know that my meals will be a winner every single time because I repeat a standard process on a wide variety of foods. I can saute many different ingredients, or I can cook one ingredient in many different ways. Confidence makes you happy.

3) Health - I'm happy because I know I'm improving my health with wholesome foods that I cook myself. I love the farmers market and the nutrient rich fresh foods they have there. I've experienced more energy, more brain power, and better sleep patterns because of good food. I know how to cook fresh foods!

4) Family - Cooking is a social skill. My family is excited when I cook because they know it will be exciting and interesting. I attend more parties because of my cooking skills, and I can talk about food topics because I've been behind the stove and seen what happens when I apply heat. Being around friends and family with a good meal makes me very happy.

5) Money - I save money because I can cook. The meals I make at home would cost me $20 a plate or more at my local restaurant. Plus, I save money on the BEST ingredients by purchasing at the farmers market. I'm happy because I know that cooking at home saves me empty calories, bad ingredients, and lots of money over restaurant and convenience foods.

If you're watching Food TV, buying cookbooks, or searching the internet for recipes from bloggers, you're not learning HOW to cook. You're being exposed to entertainment about WHAT to cook. (They often leave out the HOW when it comes to recipes).

However, if you're a curious person who wants to know the HOWs and WHYs behind things, you'll seek out the best information about cooking METHODS over recipes. When you know the 10 steps in grilling, or the 9 steps in a basic saute procedure then you can create meals from the ingredients you have and the creative inspiration in your head. Then, you'll be happy like me.

Does cooking worry you or make you happy?
What do you love about cooking, or what do you hate?
Please "vent" to me with a comment below:


The 5 Best Reasons Why Cooking Makes Me Happy

Some people see cooking as a chore and they dread having to do it. Others may have magierocophobia, the fear of cooking that keeps the out of the kitchen. Many people have given up all together and just eat take-out and convenience foods. To these people cooking is difficult, it's time consuming and the results aren't worth it.

But, that's not me. I love cooking, it makes me happy. I get great enjoyment from finding new ingredients, combining flavors, making sauces, and accepting the accolades that come with a meal so good that it rivals any restaurant in town.

Why do so many people hate and fear cooking while I love it? What could the difference be? Yes, I'm a professional Chef and Certified Culinary Educator, but since it's my job you'd think I'd need a break once in a while. When I go on vacation from my "job", I cook even MORE. Wie kann das sein? Why would I cook while on vacation?

The answer is obvious to me, and can become obvious to you as well. Cooking is not a chore, and it's not feared when it becomes fun and easy. How do you make cooking a stress-free, fun and easy hobby?

First, you forget about written recipes. Stop trying to cook line-by-line. They'll just confuse you with their variables and photography that can never be duplicated. Don't concentrate on WHAT to cook, focus on HOW to cook.

The next step is to think of cooking as a standard, repeatable method. Whether you will saute, roast, steam, grill, or broil, there are steps that can be duplicated again and again no matter what the item you're cooking is.


This removes the chore and fear in cooking. If you are cooking by recipes, you have to re-learn cooking every night. You have to figure out what the author's opinion of what you should be eating tonight should be. This creates the stress of whether "the recipe will come out or not". Evidently, some recipes work and others don't. The fact is that NO recipes work correctly and you shouldn't depend on them.

Once you start to look at cooking the same as driving your car, working at your career, or practicing your hobby, the things you do without thought every day, you will enjoy the same benefits of cooking that make me happy.

1) Freedom - I have the freedom to cook ANY ingredients I can find, even if I don't exactly know what they are. I can create fantastic meals from the items I have on-hand and don't have to run to the grocery store for food that the recipe commands. I make recipes from what I already have.

2) Confidence - I have the confidence to know that my meals will be a winner every single time because I repeat a standard process on a wide variety of foods. I can saute many different ingredients, or I can cook one ingredient in many different ways. Confidence makes you happy.

3) Health - I'm happy because I know I'm improving my health with wholesome foods that I cook myself. I love the farmers market and the nutrient rich fresh foods they have there. I've experienced more energy, more brain power, and better sleep patterns because of good food. I know how to cook fresh foods!

4) Family - Cooking is a social skill. My family is excited when I cook because they know it will be exciting and interesting. I attend more parties because of my cooking skills, and I can talk about food topics because I've been behind the stove and seen what happens when I apply heat. Being around friends and family with a good meal makes me very happy.

5) Money - I save money because I can cook. The meals I make at home would cost me $20 a plate or more at my local restaurant. Plus, I save money on the BEST ingredients by purchasing at the farmers market. I'm happy because I know that cooking at home saves me empty calories, bad ingredients, and lots of money over restaurant and convenience foods.

If you're watching Food TV, buying cookbooks, or searching the internet for recipes from bloggers, you're not learning HOW to cook. You're being exposed to entertainment about WHAT to cook. (They often leave out the HOW when it comes to recipes).

However, if you're a curious person who wants to know the HOWs and WHYs behind things, you'll seek out the best information about cooking METHODS over recipes. When you know the 10 steps in grilling, or the 9 steps in a basic saute procedure then you can create meals from the ingredients you have and the creative inspiration in your head. Then, you'll be happy like me.

Does cooking worry you or make you happy?
What do you love about cooking, or what do you hate?
Please "vent" to me with a comment below:


The 5 Best Reasons Why Cooking Makes Me Happy

Some people see cooking as a chore and they dread having to do it. Others may have magierocophobia, the fear of cooking that keeps the out of the kitchen. Many people have given up all together and just eat take-out and convenience foods. To these people cooking is difficult, it's time consuming and the results aren't worth it.

But, that's not me. I love cooking, it makes me happy. I get great enjoyment from finding new ingredients, combining flavors, making sauces, and accepting the accolades that come with a meal so good that it rivals any restaurant in town.

Why do so many people hate and fear cooking while I love it? What could the difference be? Yes, I'm a professional Chef and Certified Culinary Educator, but since it's my job you'd think I'd need a break once in a while. When I go on vacation from my "job", I cook even MORE. Wie kann das sein? Why would I cook while on vacation?

The answer is obvious to me, and can become obvious to you as well. Cooking is not a chore, and it's not feared when it becomes fun and easy. How do you make cooking a stress-free, fun and easy hobby?

First, you forget about written recipes. Stop trying to cook line-by-line. They'll just confuse you with their variables and photography that can never be duplicated. Don't concentrate on WHAT to cook, focus on HOW to cook.

The next step is to think of cooking as a standard, repeatable method. Whether you will saute, roast, steam, grill, or broil, there are steps that can be duplicated again and again no matter what the item you're cooking is.


This removes the chore and fear in cooking. If you are cooking by recipes, you have to re-learn cooking every night. You have to figure out what the author's opinion of what you should be eating tonight should be. This creates the stress of whether "the recipe will come out or not". Evidently, some recipes work and others don't. The fact is that NO recipes work correctly and you shouldn't depend on them.

Once you start to look at cooking the same as driving your car, working at your career, or practicing your hobby, the things you do without thought every day, you will enjoy the same benefits of cooking that make me happy.

1) Freedom - I have the freedom to cook ANY ingredients I can find, even if I don't exactly know what they are. I can create fantastic meals from the items I have on-hand and don't have to run to the grocery store for food that the recipe commands. I make recipes from what I already have.

2) Confidence - I have the confidence to know that my meals will be a winner every single time because I repeat a standard process on a wide variety of foods. I can saute many different ingredients, or I can cook one ingredient in many different ways. Confidence makes you happy.

3) Health - I'm happy because I know I'm improving my health with wholesome foods that I cook myself. I love the farmers market and the nutrient rich fresh foods they have there. I've experienced more energy, more brain power, and better sleep patterns because of good food. I know how to cook fresh foods!

4) Family - Cooking is a social skill. My family is excited when I cook because they know it will be exciting and interesting. I attend more parties because of my cooking skills, and I can talk about food topics because I've been behind the stove and seen what happens when I apply heat. Being around friends and family with a good meal makes me very happy.

5) Money - I save money because I can cook. The meals I make at home would cost me $20 a plate or more at my local restaurant. Plus, I save money on the BEST ingredients by purchasing at the farmers market. I'm happy because I know that cooking at home saves me empty calories, bad ingredients, and lots of money over restaurant and convenience foods.

If you're watching Food TV, buying cookbooks, or searching the internet for recipes from bloggers, you're not learning HOW to cook. You're being exposed to entertainment about WHAT to cook. (They often leave out the HOW when it comes to recipes).

However, if you're a curious person who wants to know the HOWs and WHYs behind things, you'll seek out the best information about cooking METHODS over recipes. When you know the 10 steps in grilling, or the 9 steps in a basic saute procedure then you can create meals from the ingredients you have and the creative inspiration in your head. Then, you'll be happy like me.

Does cooking worry you or make you happy?
What do you love about cooking, or what do you hate?
Please "vent" to me with a comment below:


The 5 Best Reasons Why Cooking Makes Me Happy

Some people see cooking as a chore and they dread having to do it. Others may have magierocophobia, the fear of cooking that keeps the out of the kitchen. Many people have given up all together and just eat take-out and convenience foods. To these people cooking is difficult, it's time consuming and the results aren't worth it.

But, that's not me. I love cooking, it makes me happy. I get great enjoyment from finding new ingredients, combining flavors, making sauces, and accepting the accolades that come with a meal so good that it rivals any restaurant in town.

Why do so many people hate and fear cooking while I love it? What could the difference be? Yes, I'm a professional Chef and Certified Culinary Educator, but since it's my job you'd think I'd need a break once in a while. When I go on vacation from my "job", I cook even MORE. Wie kann das sein? Why would I cook while on vacation?

The answer is obvious to me, and can become obvious to you as well. Cooking is not a chore, and it's not feared when it becomes fun and easy. How do you make cooking a stress-free, fun and easy hobby?

First, you forget about written recipes. Stop trying to cook line-by-line. They'll just confuse you with their variables and photography that can never be duplicated. Don't concentrate on WHAT to cook, focus on HOW to cook.

The next step is to think of cooking as a standard, repeatable method. Whether you will saute, roast, steam, grill, or broil, there are steps that can be duplicated again and again no matter what the item you're cooking is.


This removes the chore and fear in cooking. If you are cooking by recipes, you have to re-learn cooking every night. You have to figure out what the author's opinion of what you should be eating tonight should be. This creates the stress of whether "the recipe will come out or not". Evidently, some recipes work and others don't. The fact is that NO recipes work correctly and you shouldn't depend on them.

Once you start to look at cooking the same as driving your car, working at your career, or practicing your hobby, the things you do without thought every day, you will enjoy the same benefits of cooking that make me happy.

1) Freedom - I have the freedom to cook ANY ingredients I can find, even if I don't exactly know what they are. I can create fantastic meals from the items I have on-hand and don't have to run to the grocery store for food that the recipe commands. I make recipes from what I already have.

2) Confidence - I have the confidence to know that my meals will be a winner every single time because I repeat a standard process on a wide variety of foods. I can saute many different ingredients, or I can cook one ingredient in many different ways. Confidence makes you happy.

3) Health - I'm happy because I know I'm improving my health with wholesome foods that I cook myself. I love the farmers market and the nutrient rich fresh foods they have there. I've experienced more energy, more brain power, and better sleep patterns because of good food. I know how to cook fresh foods!

4) Family - Cooking is a social skill. My family is excited when I cook because they know it will be exciting and interesting. I attend more parties because of my cooking skills, and I can talk about food topics because I've been behind the stove and seen what happens when I apply heat. Being around friends and family with a good meal makes me very happy.

5) Money - I save money because I can cook. The meals I make at home would cost me $20 a plate or more at my local restaurant. Plus, I save money on the BEST ingredients by purchasing at the farmers market. I'm happy because I know that cooking at home saves me empty calories, bad ingredients, and lots of money over restaurant and convenience foods.

If you're watching Food TV, buying cookbooks, or searching the internet for recipes from bloggers, you're not learning HOW to cook. You're being exposed to entertainment about WHAT to cook. (They often leave out the HOW when it comes to recipes).

However, if you're a curious person who wants to know the HOWs and WHYs behind things, you'll seek out the best information about cooking METHODS over recipes. When you know the 10 steps in grilling, or the 9 steps in a basic saute procedure then you can create meals from the ingredients you have and the creative inspiration in your head. Then, you'll be happy like me.

Does cooking worry you or make you happy?
What do you love about cooking, or what do you hate?
Please "vent" to me with a comment below: