Neue Rezepte

Das Restaurant in North Carolina veranstaltet ein Titanic-Dinner zu Ehren des 105-jährigen Jubiläums

Das Restaurant in North Carolina veranstaltet ein Titanic-Dinner zu Ehren des 105-jährigen Jubiläums


Vor einhundertfünf Jahren wurde der britische Ozeandampfer Titanic in den Nordatlantik versunken, und zum Gedenken an das Jubiläum haben das Restaurant Spring House in North Carolina und der Winston-Salem Wine Market die Speisekarte des Schiffes neu gestaltet, um den Gästen die Möglichkeit zu geben, in Luxus zu speisen – ohne die Tragödie.

Laut Tim Grandinetti, Küchenchef im Spring House, wichen die Menüs nur geringfügig von den ursprünglichen Angeboten des erstklassigen Speisesalons der Titanic ab.

"Es ist eine erstaunliche Speisekarte, aber wir mussten sie reduzieren", sagte Grandinetti Winston-Salem-Journal. „Für einen Gang – der meiner Meinung nach der große Gang gewesen sein muss, der Showstopper – gab es Lamm, Ente, Rinderfilet, grüne Erbsen, zwei Sorten Kartoffeln, Reis und Karotten. Es war ein verdammter Kurs."

Zu den weiteren Menüpunkten gehörten Austern a la Spring House, Consommé Olga, gekühlter Lachs, Filet Mignon Lili und mehr.

Die Weine für das Themendinner wurden von Beth Binder, Managerin des Winston-Salem Wine Market, und M.C. Jones und Katie Braswell von der Mutual Distributing Company.

„Wir haben viele Weine probiert und uns die Speisekarte sorgfältig angesehen, um herauszufinden, was unserer Meinung nach am besten zu jedem Gang passt“, sagte Binder. „Alles, was ich in der Geschichte fand, deutete darauf hin, dass es viele französische Weine gab: Chablis, Burgunder und Muscadet. Der sechste Gang, Punsch Romaine, ist ein Gaumenreiniger, für den ich das Rezept online gefunden habe. Angeblich ist es das eigentliche Rezept, das sie auf dem Schiff verwendet haben.“

Um mehr darüber zu erfahren, was die Leute auf der Titanic gegessen und getrunken haben, klicken Sie hier.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Hinterland von New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “bald danach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “bald danach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Hinterland von New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “ bald nach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Hinterland von New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “ bald nach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “ bald nach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “bald danach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Hinterland von New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “ bald nach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “bald danach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “ bald nach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben, oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


In letzter Zeit stand ich wieder in Korrespondenz mit der Cousine dritten Grades, Sue aus dem Bundesstaat New York, einer befreundeten Familiengeschichte. Unser gemeinsamer Vorfahre ist Ururgroßvater Friedrich Wirth, geboren am 4. Dezember 1831 in Dürkheim, Deutschland, der Steinmetz war (und gerade in der heutigen E-Mail von Sue hörte ich zum ersten Mal, dass er auch Bildhauer war) bis zur Einwanderung in die USA Wann war das? In welcher Stadt ist er gelandet? Wann ist er gestorben und wo wurde er begraben? Wir wissen es nicht, aber vermuten, es ist irgendwo im Hinterland von New York wie der Rest des Clans. Sue, die viel recherchiert hat, einschließlich Schiffsmanifeste, kann keine Aufzeichnungen über seine Ankunft, sein Leben oder seinen Tod in Amerika finden.

Wir wissen, dass seine Frau Anna Margaretha Buehler war (die von Margaret ging). Sue entdeckte, dass Margaret mit den Kindern Anna und Friedrich am 18. Oktober 1890 aus Bremen im Hafen von New York ankam. Sie reisten mit zwei Gepäckstücken. (Friedrich und Margaret’s Tochter und Sue’s Urgroßmutter Catherina “Katie” kamen früher an, entweder 1877-78 oder 1886 in New York City.) Margaret starb 1900 in Schodack, New York.

Friedrich und Margarets neuntes und jüngstes Kind, mein Urgroßvater Friedrich, ist bekanntermaßen im Alter von 14 Jahren, ebenfalls 1890, in Amerika angekommen, und seine Eltern starben “bald danach” gemäß den Memoiren meines Großvaters.

Ich habe im Oktober eine Zusammenkunft von zwei, wenn nicht sogar drei Wirth-Schwestern zu Mamas Geburtstag arrangiert und werde zu dieser Zeit in ihren Köpfen stöbern.

Wenn Sie jemals Nachforschungen in der Familiengeschichte durchgeführt haben, oder überhaupt Nachforschungen angestellt haben, werden Sie mit Sue mitfühlen, während sie schreibt: “Ich bin verrückt geworden, als ich versucht habe, seine Sterbeurkunde zu finden, aber ich hatte entschieden, dass er früher als seine gekommen war Ehefrau und jüngere Kinder, basierend auf den aufgezeichneten Auswanderungsjahren für die älteren Kinder.”

Es gab Zeiten wie diese in meiner eigenen Forschung, in denen ich einfach völlig davon besessen bin, eine bestimmte Information zu finden und eine Lücke zu schließen. Wenn Sie Informationen zur Verfügung stellen möchten, teilen Sie diese bitte mit.


Schau das Video: TITANIC MARDAN PALACE. BREAKFAST. ЗАВТРАК